Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

19. November 2015 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Frühaufsteher aufgepasst: Ab 8.30 Uhr bitte zum Neptunbassin in den Lustgarten gehen. Dort nimmt ein Kran eine der Figuren an den Haken. Das bizarre Schauspiel dient dazu, die Skulptur zum Restaurator zu bringen. Wer übrigens demnächst einen Parkplatz für sein Auto sucht, sollte auf die neue Parkgebührenordnung achten, die vorgestellt wird. Wir werden darüber berichten!

Voriger Artikel
Ein „Prost“ auf die neuen Profs
Nächster Artikel
Bahnverkehr von und nach Beelitz beeinträchtigt

Schon einmal schwebte eine Figur des Neptunbassins über den Lustgarten.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Hoffentlich hat sich der Sturm gelegt. Wenn ja, dürfte es keine Schwierigkeiten geben, wenn eine Figur des Neptunbassins von einem Kran umgesetzt wird. Ein Leckebissen für alle Historien-Fans.

Neptun-Figur wird vom Sockel gehoben

Für die Fans des alten Potsdams – und nicht für diese – wird sich heute ein seltenes Schauspiel bieten. Allerdings ist die Schau etwas für Frühaufsteher: Gegen 8.30 Uhr wird eine Skulptur der Neptungruppe im Lustgarten abgebaut. Die Figur wird nach Angaben der Stadtverwaltung mit einem Kran vom Sockel gehoben und zur Restaurierung in die Bildhauerwerkstatt transportiert. Hoffentlich geht die Aktion glimpflich ab! Zuschauer sind herzlich willkommen.

„Design trifft Ernährung“

Mit den Designtagen Brandenburg ist die Schiffbauergasse noch bis zum 22. November Mittelpunkt der regionalen Designszene. Ein Mix aus Messe, Vorträgen, Workshops und Diskussionen bietet den Messebesuchern ein vielseitiges Programm. Die Cluster IKT, Medien und Kreativwirtschaft sowie Ernährungswirtschaft der ZAB Zukunfts-Agentur Brandenburg GmbH laden am Donnerstag zur Innovationskonferenz „Design trifft Ernährung“ ins T-Werk, Schiffbauergasse, ein. Die Konferenz beleuchtet die Schnittmengen zwischen Design und Lebensmittelwirtschaft und bietet eine Plattform für die Begegnung mit möglichen Partnern. Die Konferenz startet um 10 Uhr und ist nicht nur etwas für Vegetarier!. Weitere Informationen zu den Designtagen Brandenburg und dem Fachprogramm finden sich unter www.designtage-brandenburg.de

Den Autofahrern geht’s an den Geldbeutel

Gehts den Autofahrern wieder an den Kragen? In einem Pressegespräch will die Stadtverwaltung um 13 Uhr über die Änderung der Parkgebührenordnung informieren. Motto: „ Umsetzung des Zukunftsprogramms“. Verkünden wird die Pläne der Leiter des Fachbereichs Stadtplanung/Stadterneuerung, Andreas Goetzmann. Man darf gespannt sein.

Eine Schule lädt ein

Kids und Eltern aufgepasst: Die Freie Schule lädt ein zum Tag der offenen Tür. Am Bisamkiez 28. Vormittags gibt es die Möglichkeit zur Hospitation im Schulalltag. Beginn ist um 8 Uhr. Dafür ist eine Anmeldung unter 0331/87000707 notwendig! Von 15 bis 18 Uhr sind Eltern und Kinder herzlich eingeladen zum Kaffeeplausch, zu Schulführungen und in die offene Werkstatt. Ab 16.30 Uhr werden in einer Inforunde alle Ihre Fragen beantwortet.

Extreme Blicke auf Pakistan und Indien

Extremläufer Robby Clemens berichtet ab 18 Uhr in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße 71/72 in einem Multivisions-Vortrag von seiner faszinierenden Reise nach Asien. Der 53-jährige Extremsportler aus Leipzig nimmt seine Zuhörer mit in eine geheimnisvolle und exotische Welt Jahrtausende alter Kulturen, zu herrlichen Tempeln, Palästen, in eine magische Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann. Robby Clemens hat sich die Sehenswürdigkeiten Pakistans und Indiens erlaufen, einen Maharaja in Indien getroffen, das Taj Mahal gesehen und indische Nomadenkinder in einer Schule besucht. „Ich laufe langsam“, sagt er von sich. „Ich konzentriere mich auf die Strecke. Ich genieße jeden Schritt und jeden Meter, weil ich laufe, um mich auf Menschen einzulassen. Um mit ihnen zu sprechen. Das geht nicht schnell, da muss man manchmal auch stehen bleiben.“ Das Ergebnis: Ein besonderer Multivisions-Vortrag, gekennzeichnet von kleinen Reisebegegnungen und dem Blick in Foto- und Filmsequenzen auf die faszinierendsten Gegenden Asiens sowie deren Menschen ohne dabei den Bezug zur teilweise dramatischen Realität zu verlieren.

Die rechte Szene im Blick

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und Freiland laden gemeinsam zu einer Veranstaltung über aktuelle Entwicklungen in der extremen Rechten in Brandenburg ein. Kein anderes Thema verfügt für die extrem rechte Szene über eine solche Mobilisierungskraft wie die rassistisch motivierte Ablehnung von Einwanderern und Geflüchteten. In der Veranstaltung sollen Akteure und Strukturen der extrem rechten Szene in den Blick genommen werden. Wie hat sich die extreme Rechte in den letzten Jahren in Brandenburg entwickelt? Welche Organisationen und Strukturen sind erkennbar? Vor welchen Aufgaben stehen Staat und Gesellschaft bei der Zurückdrängung von Rassismus und extrem rechter Organisierung? Vortrag und Diskussion mit Christoph Kopke (Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht, Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement, Berlin) ab 19 Uhr in der Friedrich-Engels-Straße 22.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg