Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

7. Januar 2016 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Gestern noch ging’s gegen die Massentierhaltung, heute schon kämpft der Märker gegen Windmühlen. Auch die Potsdamer können das Volksbegehren in Sachen Windrad-Bau unterstützen. Wir sagen Ihnen, wo Ihre Anlaufstellen sind. Und wie sie nebenbei auch noch am Leitbild der Landeshauptstadt feilen können.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Missbrauchsverdacht: 3 Personen angezeigt

Heute beginnt auch in Potsdam das Volksbegehren in Sachen Windrad-Bau.

Quelle: dpa

Potsdam. Matschalarm! Der Schnee soll heute in Schneeregen übergehen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von „nur noch“ minus 2 Grad Celsius. Wahrscheinlich ein rundum grauer Tag – doch ein paar Lichtblicke gibt es. So darf sich eine verdiente Potsdamerin feiern lassen.

Brigitte Reinisch wird 80

Sie hat Elan, Ausdauer und eine positive Lebenseinstellung. Sie hilft anderen in schweren Lebenslagen und setzt sich hartnäckig für Veränderungen in der Stadtgesellschaft ein. Heute feiert Brigitte Reinisch vom Potsdamer Seniorenbeirat ihren 80. Geburtstag. Klar, dass da auch der Oberbürgermeister gratuliert. Es ist nicht das erste Mal, dass er Brigitte Reinisch seine Aufwartung macht. Erst im Sommer hatte er Brigitte Reinisch für ihr freiwilliges soziales Engagement in der Schinkelhalle mit dem Potsdamer Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Potsdam der Zukunft

Ab heute haben Potsdamerinnen und Potsdamer wieder die Möglichkeit, sich am Leitbildprozess der Landeshauptstadt zu beteiligen. Zunächst startet der Online-Dialog der dritten und entscheidenden Beteiligungsphase. Unter www.potsdam-weiterdenken.de kann man den fertigen Entwurf des Leitbildes für Potsdam kommentieren und diskutieren. Dabei ist es möglich, einzelne Wörter, Sätze oder ganze Abschnitte zu kommentieren. Das Online-Diskussionsforum besteht bis zum 31. Januar.

Platz da!

Heute beginnt im Land Brandenburg das Volksbegehren „Volksinitiative für größere Mindestabstände von Windrädern sowie keine Windräder im Wald“. Der Zeitraum, in dem die Eintragungslisten ausliegen, beträgt sechs Monate und endet am 6. Juli 2016. In Potsdam gibt es drei Orte, an denen die Potsdamer Eintragungsberechtigten ihre Unterschrift für dieses Volksbegehren leisten können:

• Das Bürgerservice-Center der Landeshauptstadt Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79-81 zu den Öffnungszeiten montags 10 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr und freitags 8 bis 14 Uhr.

• Die Zweigbibliothek Am Stern, Johannes-Kepler-Platz 1 zu den Öffnungszeiten montags 10 bis 13 Uhr, dienstags 13 bis 18 Uhr, donnerstags und freitags 13 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 12 Uhr.

• Die Zweigbibliothek Waldstadt, Saarmunder Straße 44, zu den Öffnungszeiten montags 10 bis 15 Uhr, dienstags 13 bis 18 Uhr, donnerstags und freitags 13 bis 18 Uhr.

Bonjour Frankreich!

Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci stehen 2016 unter dem Motto „Bonjour Frankreich!“ Vom 10. bis 26. Juni beherrscht die französische Musikwelt das Festival.

Seit Jahrhunderten besteht eine enge kulturelle Verbindung zwischen Potsdam und Frankreich – nicht nur dank Friedrich des Großen. Bei den Festspielen sind die vielfältigen Impulse Frankreichs bis ins Europa der Gegenwart zu entdecken: von Jean-Philippe Rameau bis Erik Satie, von Ballett und Barockoper bis zum Jazz. Wie das Programm genau aussieht, verraten die Veranstalter heute in einem Pressegespräch.

Familienforscher unter sich

Für ein Genealogieforum öffnet heute der Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, seine Türen. Von 19 bis 21 Uhr geht es um „Die Integration von GOV-Daten in Vereinsprojekte – am Beispiel von Projekten der BGG Roter Adler“. Das Genealogische Ortsverzeichnis (GOV) dient nämlich nicht nur der Suche von Orten, es hilft auch, Daten zu verknüpfen. Das gilt für Projekte innerhalb eines Vereins und für vereinsübergreifende Projekte.

Das Genealogieforum steht allen Interessierten offen; der Eintritt ist frei. Wie immer haben die Familiengeschichtsforscher nach ihrer Fachdiskussion ein offenes Ohr für individuelle genealogische Probleme und Fragen.

Co-Working-Day im Frauraum

Wer Spaß an gemeinsamer Arbeit hat, ist heute um 17 Uhr im Frauraum in der Gutenbergstraße 12 beim Verein „Frauenaspekte“ richtig. Immer donnerstags findet dort ein Co-Working-Day statt, an dem die Gäste einen Arbeitsplatz samt Infrastruktur benutzen sowie kreative Energien mit anderen Freiberuflern, Startup’lerinnen oder digitalen Nomaden teilen können.

Doppelter Neujahrsempfang

Gleich zu zwei Neujahrsempfängen entsendet die Landeshauptstadt heute ihre Honoratioren. Die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung Elona Müller-Preinesberger nimmt am Neujahrsempfang des Verbundes christlicher Kliniken Brandenburg im Nikolaisaal teil. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) besucht den Neujahrsempfang des Bauindustrieverbandes im Haus der Bauindustrie in Babelsberg.

Blick in den Potsdamer Nachthimmel

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam lädt heute um 19 Uhr zu einem Beobachtungsabend am Großen Refraktor auf dem Potsdamer Telegrafenberg ein.

Treffpunkt ist das Refraktorkuppelgebäude im Wissenschaftspark „Albert Einstein“. Nach einer kurzen Einführung können die Besucher bei klarer Sicht ihren Blick durch das Instrument in den Potsdamer Nachthimmel werfen. Bei Regen oder Wolken ist eine Beobachtung leider nicht möglich.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jugend im Nationalsozialismus

„Habe ich denn allein gejubelt? – Eine Jugend im Nationalsozialismus“ ist das Thema der heutigen Lesung mit Eva Sternheim-Peters (Jahrgang 1925) um 19 Uhr in der Aula des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder. Ihr Buch ist kein Bericht aus dem ‚anderen’, sondern aus dem ‚einen’ Deutschland jener Jahre und zeigt das Nebeneinander von Idylle und Abgrund auf. Sternheim-Peters studierte Psychologie und war von 1977 bis 1982 wissenschaftliche Assistentin am Institut für Soziologie der FU Berlin. 1987 erschien von ihr „Die Zeit der großen Täuschungen“.

Apothekennotdienst

Nach dem allgemeinen Ladenschluss haben heute die Luisen-Apotheke (Zimmerstraße 8, Tel: 0331 90 11 38) und die Margeriten-Apotheke (Neuendorfer Straße 15, Tel: 0331 6 26 08 31) von 18.30 Uhr bis morgen früh um 8 Uhr für Notfälle geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg