Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 14.01.2016
Im April 2015 ereignete sich am Schillerplatz in Potsdam eine Bluttat. Ein Student stach einen jungen Polizisten nieder. Heute beginnt der Prozess. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Von Regen zu Schnee – heute soll’s wieder weiß vom Himmel kommen. Die Temperaturen pendeln sich um den Gefrierpunkt ein.

Polizisten niedergestochen: Prozessauftakt am Landgericht

Er kann bis heute nicht wieder arbeiten, leidet noch immer unter den Folgen des Angriffs: Im April 2015 war ein 30 Jahre alter Polizist bei einem Einsatz in Potsdam lebensgefährlich verletzt worden. Ein Student stach ihn nieder. Ab heute steht der Angreifer vor Gericht – wegen versuchten Mordes. Die Verhandlung ist öffentlich. Beginn in Saal 8 des Landgerichts im Justizzentrum an der Jägerallee ist um 9.30 Uhr. Weitere Verhandlungstage sind der 21. Januar, der 9., 15., 18. und 22. Februar.

Es wird ernst fürs Mercure

Wie geht es weiter im Neuen Lustgarten? Wie geht es weiter mit dem Hotel Mercure? Chef-Stadtplaner Andreas Goetzmann und Bert Nicke, Geschäftsführer der Sanierungsträger Potsdam GmbH, informieren heute gemeinsam mit Professor Heinz Nagler, Leiter des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung an der BTU Cottbus, über die Beschlussvorlage zur Konkretisierung der Sanierungsziele rund um den Lustgarten im Ergebnis der Planungswerkstatt. Zudem geht es um den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „Lustgarten“.

Wärmespeicher geht in Betrieb

Ein wenig später als gedacht – aber es ist vollbracht. Der neue Wärmespeicher der Stadtwerke kann in Betrieb gehen. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und die Geschäftsführer der EWP, Wilfried Böhme und Holger Neumann, schreiten um 12.30 Uhr auf dem Kraftwerksgelände in Drewitz zur Tat. Am Abend steigt dort das Fest zum 20-jährigen Betrieb des Heizkraftwerks Süd.

MS – aus Kindersicht

Betrachten Sie die Welt der MS mit Kinderaugen und werfen Sie einen Blick in den Seelenspiegel der Kinder. Fröhliche Farben und lebensbejahende Motive zeigen die Zuversicht in den Zeichnungen dieser kleinen und großen Künstler. Wie erleben die Kinder eine Behinderung durch Multiple Sklerose (MS) und was könnten Träume von und Wünsche für Menschen mit MS sein? Das ist ab heute, 16.30 Uhr, in einer Kinderbilderausstellung im Bildungswerk des Oberlinhauses zu erfahren. Die Schau ist bis zum 4. März täglich von 8 bis 18 Uhr in der Steinstraße 80-84 zu sehen.

Kurzfilme über Antarktis im Forum

Heute präsentiert das Deutsche Elektronen-Synchrotron Desy gemeinsam mit der Stadt Potsdam und Pro-Wissen in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum ab 17 Uhr Kurzfilme aus der Antarktis. Filmbegeisterte haben Schätze der Unterhaltung aus einer Vielzahl von Filmen des „South Pole International Film Festival“ und des „Antarctic Winter Film Festival“ ausgewählt.

Mathe-Asse im HPI

Rund 160 Schülerinnen und Schüler aus Brandenburg sind zur heutigen Preisverleihung der 55. Mathematikolympiade um 16 Uhr ins Hasso-Plattner-Institut (HPI) eingeladen. Die Jugendlichen aus den Klassen 3 bis 12 erhalten Auszeichnungen für ihre erfolgreiche Teilnahme an der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs.

„Wilsberg“-Erfinder liest in Potsdam

Das ZDF feierte unlängst die 50. Folge. Seit 25 Jahren schreibt Jürgen Kehrer „Wilsberg“-Krimis. Die Figur des Privatdetektivs, der in Münster Verbrechen aufklärt, entdeckte das ZDF vor 20 Jahren. Doch neben der Fernsehkost schrieb Kehrer immer auch Bücher, die unverfilmt bleiben. Heute ist er um 19 Uhr im MAZ-Mediastore in der Friedrich-Ebert-Straße 85 zu erleben.

Gedenkstätte zeigt den Film „Linie 41“

Im Rahmen der Reihe „Menschen unter Diktaturen“ laden die Gedenkstätte Lindenstraße, die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, die Fördergemeinschaft „Lindenstraße 54“, die Friedrich- Naumann-Stiftung und das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam heute zur Filmvorführung und Podiumsdiskussion „Linie 41“ – ein Dokumentarfilm von Tanja Cummings über das Ghetto und die Stadt Litzmannstadt 1940 bis 1944/45: ein. Beginn des Films ist um 19 Uhr, in der Gedenkstätte Lindenstraße 54.

Singend auf Elektro-Scootern

Zum heutigen Auftakt des Festivals Made in Potsdam gibt es um 19 Uhr ein Elektro-Scooter-Ballett über Kunst und Politik der Mobilität im Waschhaus in der Schiffbauergasse.

Noch bis zum 14. Februar 2016 gibt es Tanz-Porträts, Hör-Choreografie, Segway-Ballett, Musikimpro, Malerei und, und, und....

Tschüss, Weihnachtsbaum

Im Industriegebiet, Schlaatz, Teltower Vorstadt, Templiner Vorstadt, Waldstadt I und Waldstadt II heißt es Abschied nehmen. Die Step holt am morgigen Freitag die (abgeschmückten) Weihnachtsbäume ab. Anwohner sollten daher heute ab 18 Uhr ihre Tanne an den Straßenrand legen. Wer sich noch nicht trennen kann, hat am 29. Januar abermals die Gelegenheit. Dann ist aber wirklich Schluss mit Weihnachten.

Apotheken-Notdienst

Von 18.30 Uhr bis morgen früh um 8 Uhr haben die Alhorn-Apotheke Park in der Kastanienallee 27 (Tel: 0331 97 26 65) sowie die Kirchsteig-Apotheke in der Dorothea-Schneider-Straße 14 (Tel: 0331 6 26 30 10) jeweils ihren Notschalter geöffnet.

Von MAZonline

Bislang war die Innenstadt aus denkmalpflegerischer Sicht ein riesengroßer Flickenteppich. Mit der neuen Denkmalbereichssatzung ist Schluss mit dem Klein-Klein. Positiver Effekt der Satzung: Steuerabschreibungen bei Instandsetzungen von älteren Häusern sind jetzt einfacher zu bekommen.

13.01.2016
Potsdam Prozess am Potsdamer Amtsgericht - Rentner (82) plündert Konto einer Toten

Heinz R. ist 82 Jahre und muss sich wegen Untreue verantworten. Er soll das Konto seiner toten Tante Erika geplündert haben, um Ausflüge ins Casino zu finanzieren. Für das Potsdamer Amtsgericht, das sich mit dem Fall befasst, ist Heinz R. kein Unbekannter. Er war nämlich schon einmal wegen Betrugs verurteilt worden. Die Geschädigte damals – Tante Erika.

13.01.2016
Potsdam Potsdams CDU kämpft um die Tropenhalle - Naturkundemuseum soll Biosphäre retten

Schon einmal wurde über eine Fusion des Naturkundemuseums Potsdam mit der Biosphärenhalle diskutiert. Damals hatte man das Projekt nicht zuletzt aus Kostengründen verworfen. Die CDU will eine erneute Prüfung – alternativ zur Einrichtung einer Gesamtschule in der Tropenhalle, die im Frühjahr beschlossen werden könnte.

14.01.2016
Anzeige