Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 31.03.2016
Der Traum vom Fliegen – im Sterncenter dreht sich ab heute eine Ausstellung darum.   Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

 Das Wetter ist schon im April angekommen – auch wenn der noch einen Tag auf sich warten lässt. Sonne und Regen im Wechsel beglücken uns heute bei 12 Grad Celsius. Der Wind flaut ab.

Die Arbeitsagentur zieht Bilanz

Alle Monate wieder ziehen die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Bilanz – so auch am heutigen Vormittag. Dann stehen die Entwicklungen auf dem regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarkt im März 2016 im Fokus. Außerdem soll es auch um das Thema Langzeitarbeitslosigkeit gehen.

Rat für Senioren zum Thema Versicherungen

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität „Auf dem Kiewitt“, Zeppelinstraße 163a, findet heute von 10 bis 11 Uhr eine kostenfreie Beratung zu allen Fragen rund um Versicherungen statt. Um Voranmeldungen wird gebeten:  0331/9 67 82 58.

Mit Kind zurück in den Beruf?!

Eher für jüngere Potsdamerinnen ist das Projekt „Perspektive Wiedereinstieg Potsdam“ im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ gedacht. Dabei geht es um den beruflichen Wiedereinstieg für Mütter. Ab 10 Uhr lädt das Projekt zu einem Informationsstammtisch ins Café Zweitwohnsitz in der Geschwister-Scholl-Straße 89. Dort werden alle Fragen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beantwortet.

Ausstellung zum Fliegen

Der Traum vom Fliegen bewegte früher die Menschen, heutzutage sind tonnenschwere Flugzeuge und Zeppeline unterwegs. Wie das funktioniert, ist in einer großen Ausstellung von heute an bis zum 16. April im Stern-Center erlebbar. Anfassen, reinsetzen und mitmachen heißt die Devise: Ein begehbares Triebwerk gibt Einblicke in die Flugtechnik; im Helikopter kann das Flugerlebnis simuliert werden und eine Experimentierwerkstatt macht auch die Windkraft erlebbar.

Köln und Pogida – Debatte zur Sicherheit in Potsdam

In der Themenreihe – „Flucht und Migration“ lädt das Brandenburger Kultur- und Weinkontor, Lindenstraße 18, zu einem Gesprächsabend ein. Heute um 19.30 Uhr wird nach den Vorfällen zu Silvester in Köln, den vermehrt auftretenden Pogida-Demonstrationen in Potsdam und der steigenden Gewaltbereitschaft gegenüber Geflüchteten zu „Sicherheit in Potsdam – Schutz vor Tätern, Schutz von Flüchtlingen und Bürgern“ diskutiert.

Übrigens: Nächste Woche will es Pogida in Potsdam wieder wissen.

Auf den Spuren jüdischen Lebens

Im Potsdam-Museum gibt es heute den Vortrag zu „Spuren jüdischen Lebens in Potsdam“. Er ist eine erste Annäherung an das Thema, das auch in Zukunft ein bedeutender Teil der Stadtgeschichte sein wird. Der Vortrag spannt den Bogen von den teils schweren Anfängen der Ansiedlung im 17. und 18. Jahrhundert bis zur Vertreibung und Vernichtung der jüdischen Bewohner Anfang der 1940er-Jahre. Es spricht Wenke Nitz. Beginn: 18 Uhr.

Katja Kipping stellt ihr Buch vor

Die Linke lädt heute zur Buchvorstellung „Wer flüchtet schon freiwillig?“ nebst Diskussionsrunde mit der Parteivorsitzenden Katja Kipping und der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige in die Landesgeschäftsstelle, Alleestraße 3, ein. Um 18 Uhr geht’s los.

Katja Kipping beschreibt in ihrem kürzlich erschienenen Buch Fluchtursachen und plädiert für ein Europa der Einwanderung.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben am Karfreitag von 18:30 Uhr bis Ostersamstag früh die apo-rot Horus-Apotheke (Hebbelstraße 1A, Tel: 0331 2 80 10 77) sowie die Apotheke im Stern Center (Stern-Center, Tel: 0331 64 95 10) geöffnet.

Von MAZonline

Prominente Unterstützung für das Bürgerbegehren zum Mercure-Hotel in Potsdam: Detlef Baer, DGB-Vorsitzender der Region Mark Brandenburg, begrüßt die Möglichkeit, dass die Bürger bei so einer wichtigen Frage mitentscheiden können – letztlich gehe es ja auch um ihre Steuermittel, argumentiert der SPD-Mann.

31.03.2016
Potsdam Matthias Michel bittet in Potsdam in die Jurte - Ein Landesvater im Volkspark

Diese Behausung aus Schafwollfilz, Weidenholzgerüst, Baumwolldecken und groben Stricken hat es Matthias Michel angetan. Seit seinem Besuch in Kirgisien vor acht Jahren stand für den gebürtigen Lausitzer fest, so eine Jurte muss er haben. Nur zwei Jahre später konnte er das Haus der Steppen-Nomaden aufstellen – im Winter steht sie im vorderen Teil des Volksparks.

30.03.2016

Bislang hatte Galerist Albert Baake eine Galerie in der Mittelstraße im Holländischen Viertel. Jetzt geht er auf Expansionskurs. Im Mai eröffnet er ein zweites Domizil, nur einen Steinwurf vom Museum Barberini entfernt. Mit Panikrocker Udo Lindenberg ist Baake nicht nur seit gemeinsamen Hamburger Zeiten nur befreundet – er stellt auch seine Bilder aus.

30.03.2016
Anzeige