Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

21. April 2016 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Heute macht die Polizei in der ganzen Republik wieder Jagd auf Raser. Um 6 Uhr beginnt auch in Potsdam der Blitzer-Marathon. An zahlreichen Stellen in der Stadt schauen die Beamten aufs Tempo. Davor ist auch das Schadstoffmobil der Step nicht gefeit, das heute seine Runde dreht und alles einsammelt, was nicht in die Mülltonnen gehört.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Der Potsdamer Schattenmann

Heute kommt das Schadstoffmobil vorbei.

Quelle: MAZonline

Potsdam. Der April, der April macht auch heute, was er will. 15 Grad Celsius sagen die Meteorologen voraus. Dazu gibt’s ein bisschen Sonne und viele Wolken. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt aber nur bei 20 Prozent.

24 Stunden Blitzlichtgewitter

Potsdam beteiligt sich auch in diesem Jahr am bundesweiten “ 24-Stunden-Blitz-Marathon“. Von heute Morgen ab 6 Uhr werden sowohl die stationären Blitzer als auch vier mobile Blitzer des Ordnungsamtes Abstimmung mit der Polizei rund um die Uhr im Einsatz sein. Sicher wird die Polizei auch fleißig twittern...

Hier die angekündigten Blitzer-Standorte:

Nuthestraße /Horstweg

Lindenstraße

Leipziger Straße

Nuthestraße/Stern-Center

Babelsberger Straße

Lotte-Pulewka-Straße

Rudolf-Breitscheid-Straße

»
hier eine Übersicht über die meisten Blitzer-Standorte in ganz Brandenburg

Gute Fahrt!

Kein Sprechtag im Bereich Wohnen

Die Arbeitsgruppe Wohnungssicherung der Landeshauptstadt Potsdam, zuständig für den Wohnraumerhalt und die Unterbringung Wohnungsloser, ist aufgrund einer Fortbildung der Mitarbeiter heute nicht erreichbar. Der Sprechtag am Donnerstag entfällt dadurch. In dringenden Fällen können Kunden sich per E-Mail an Wohnungssicherung@rathaus.potsdam.de wenden oder die Anliegen/Unterlagen im Briefkasten der Wohnungssicherung auf der 3. Etage Haus 2 einwerfen.

Das steht in den Sternen

Mit ihrem Vortrag „Entwicklung der Milchstraße: Was die ältesten Sterne verraten“ beginnt Andrea Kunder um 19.15 Uhr den heutigen Abend mit einer Reise durch unsere Heimatgalaxie.

Wie Archäologen Fossilien benutzen, um die Entstehung unserer Erde zu rekonstruieren, so benutzt die Referentin alte Sterne in unserer Galaxie um den Aufbau der Milchstraße zu verstehen. Der Blick wird dabei insbesondere auf das Zentrum der Milchstraße gerichtet, da sich die ältesten Galaxiebausteine und ersten Sterne im Kern der Galaxie befinden. Später führen AIP-Wissenschaftler über den Campus und laden - sollte das Wetter mitspielen - zur astronomischen Beobachtung ein.

Es ist keine Anmeldung erforderlich und der Eintritt ist frei.

OSC-Wasserballer wollen in die Beletage

Heute findet im Bad am Brauhausberg um 20 Uhr ein Relegationsspiel um den Einzug in die A-Gruppe der Wasserball-Bundesliga statt. Die Karten für den OSC stehen dabei gar nicht schlecht.

Also raus aus dem Wasser, rauf auf die Tribüne und die Jungs unten im Becken anfeuern. Schwimmen ist am Brauhausberg heute eh nur von 8 Uhr bis 19 Uhr möglich.

Über die Solidarität in der Schwulen-Community

Als Mitte der 80er Jahre AIDS ein großes Thema wurde, hat das auch das Gesicht der schwulen Bewegung und die persönliche Biografie von vielen homosexuellen Männern drastisch verändert. Heute um 19 Uhr gibt es im KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, eine Fachdiskussion mit Aktivisten und Zeitzeugen über das Thema des schwulen Engagements in der AIDS-Krise mit einem Rückblick über die Begründung von der AIDS-Hilfe Bewegung in Deutschland. Der Eintritt ist frei. Mehr Informationen unter: msm@aidshilfe-potsdam.de oder 0331 951 30 851.

„Menschen unter Diktaturen“

1983 wurde Familie Rutz auf einer Schweigedemonstration in Jena verhaftet. Sie wollten ausreisen, den Staat verlassen, der ihre Freiheiten immer mehr einschränkte. Fünf lange Monate hielt die Stasi Heidelore Rutz und ihren Mann in Potsdam fest. Zur Haftverbüßung wurde sie in das berüchtigte Frauengefängnis Hoheneck gebracht. Schon in den ersten Tagen der Haft stand fest: „Was uns hier angetan wird, darf nicht vergessen werden.“ Nach ihrem Freikauf durch die Bundesrepublik im Mai 1984 begann sie, ihre Geschichte aufzuschreiben.

Am Donnerstag liest Heidelore Rutz in der Gedenkstätte Lindenstraße 54 aus ihren Erinnerungen, begleitet wird sie vom Liedermacher Stephan Krawczyk. Im Anschluss trägt Krawczyk Songs und Gedichte vor. Die Veranstaltung in der Reihe „Menschen unter Diktaturen“ beginnt um 19 Uhr.

Standorte des Schadstoffmobils

Die Mitarbeiter der Stadtwerke kommen heute mit Schadstoffmobil vorbei. Zumindest in einigen teilen Potsdams. Wer beispielsweise Altlacke, Holzschutzmittel oder Leuchtstoffröhren kostenlos entsorgen will, sollte sich folgende Punkte/ Uhrzeiten merken:

Stern: Hier macht das Schadstoffmobil gleich zwei Mal Halt. Ein Mal an der Ecke Neuendorfer Straße/Ziolkowskistraße (9 bis 9:30 Uhr) und wenig später, von 9:40 bis 10:10 Uhr, an der Ecke Schubertstraße/Mozartstraße.

Kirchsteigfeld: Um 11 Uhr kann man in die Dorothea-Schneider-Straße/Maxie-Wander-Straße kommen.. Bis 11:30 Uhr wartet kann man dort das Schadstoffmobil füttern.

Drewitz: Nächster Halt auf der Tour ist die Sternstraße/Eduard-von-Winterstein-Straße. Das Gastspiel dauert von 11:40 bis 12:10 Uhr.

Teltower Vorstadt: Um 13 Uhr geht es in den Schlaatzweg/Friedrich-Engels-Straße. Hier, vor dem Freiland und in der Nähe der MAZ-Ticketeria, steht der mobile Abfalleimer von 13 bis 13:30 Uhr

Babelsberg: Dann, kurz vor der Siesta, sollte die Abfälle an der Ecke Alt Nowawes/Grenzstraße gebracht werden. Hier steht das Schadstoffmobil zwischen 13:40 und 14:10 Uhr. Nach einer Mittagspause steht das Schadstoffmobil von 15 bis 15:30 Uhr Karl-Marx-Straße/Sauerbruchstraße und zehn Minuten später dann an der Ecke Scheffelstraße/Herthastraße. Um 16:10 Uhr ist der Einsatz des Schadstoffmobils für heute beendet.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke am Stern (Newton 6, Tel: 0331 62 30 27) sowie die Wilhelm-Apotheke (Charlottenstraße 40, Tel: 0331 2 98 51 90) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg