Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

24. November 2016 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Freunde von Lesungen (u.a. eine Krimi-Premiere), Vorträgen, Debatten und Fans von Bands mit exotischen Namen kommen heute in Potsdam voll auf ihre Kosten. Opernfreunde (ohne Karte) müssen wir dagegen leider vertrösten. Potsdam ist heute zudem Schauplatz eines Prozesses gegen eine Gruppe Neonazis, deren Taten in Nauen bundesweit für Aufsehen gesorgt hatten.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Schüler auf Weihnachtsmarkt beschossen


Quelle: MAZ

Potsdam. Heute will die MAZ den besten Glühwein finden. Dafür werden die Kollegen mit einigen Lesern über den Weihnachtsmarkt in der Potsdamer Innenstadt ziehen – und fleißig trinken. Wir sind gespannt. Auf das Ergebnis und den Zustand der Kollegen. So richtig warm anziehen müssen sich die Glühweintester aber nicht. Bis es mit dem richtigen Glühwein-Wetter los geht, dauert es noch etwas.

Nauener Neonazis in Potsdam vor Gericht

Los geht heute dagegen der Prozess gegen eine Gruppe Neonazis aus Nauen. Mehr als ein Jahr nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft im havelländischen Nauen müssen sich der NPD-Politiker Maik Schneider und fünf weitere Angeklagte aus der rechtsextremen Szene heute Morgen ab 9:30 Uhr vor dem Landgericht verantworten.

Ein Roman unter Mithilfe von MAZ-Lesern

Endlich erschienen ist auch die „Blutmauer“. Im Frühjahr 2016 waren MAZ-Leser aufgerufen, Raimon Weber (55) bei der Recherche für seinen Potsdam-Thriller zu helfen. Zwei von ihnen werden ihre Erinnerungen an die Volkspolizei und an ein Leben im Schatten der Mauer im Krimi wohl (heute) wieder erkennen.

Der Autor stammt aus Unna und lebt mit seiner Familie in der westfälischen Provinz. Seit 1998 veröffentlicht er Krimis, Thriller und Hörspiele.

Potsdam war in Webers „Morgenstern“-Reihe bereits Krimi-Schauplatz. „Die Blutmauer“, Webers neuster Thriller, schien am 18. November im Ullstein-Verlag.

Die Premierenlesung findet heute um 19 Uhr im MAZ Media Store, Friedrich-Ebert-Straße 85/86, statt. Der Eintritt kostet 5 Euro und für MAZ-Card-Inhaber und eine Begleitperson 4 Euro. Reservierungen unter  (03 31) 97 93 03 40 oder direkt im MAZ Media Store sind erbeten.

Kundenzentrum geschlossen

Das Stadtwerke-Kundenzentrum in der Wilhelmgalerie, Charlottenstraße 42, ist heute von 12 bis 16.30 Uhr wegen einer Betriebsversammlung geschlossen. Die Stadtwerke bitten die Kunden um Verständnis.

Informationen zur Schule in Bornim

Informationsveranstaltung zum Neubau einer Grundschule mit Sporthalle und Hort: Der Kommunale Immobilien Service (Kis) baut eine neue zweizügige Grundschule mit einem Hortgebäude und einer Einfeld-Turnhalle am Standort Potsdamer Straße 89/90 in Bornim. Der Beginn der vorbereitenden Arbeiten für den Neubau ist für das Jahresende 2016 geplant. Der Baustart soll dann im Februar 2017 erfolgen. Der Kis hat die direkten Anwohner bereits informiert und möchte heute ab 18 Uhr in der Sporthalle am Bürgerhaus Bornim alle Interessierten über den geplanten Schulneubau und den Bauablauf informieren.

Debatte über Religion

Heute ab 19 Uhr geht es in der Schiffbauergasse 4H im Rahmen des Begleitprogramms „Anders als du glaubst …“ um den Weisheitsislam. Vier Frauen aus unterschiedlichen Religionen nehmen Platz und präsentieren Zitate im Raum des freien Denkens, die Stimme der kritischen Vernunft unterstützt sie als Coach zur Denkschärfe.

Führung zu den Kronleuchtern

Heute lädt die Schlösserstiftung um 17 Uhr zu einer Kronleuchterführung durch das Neue Palais ein. Welche Bedeutung Leuchter in einer Zeit hatten, als sie die einzige Lichtquelle neben dem Tageslicht waren, berichtet Käthe Klappenbach, Sammlungskustodin für historische Leuchter und Beleuchtungskörper in der Stiftung. Sie stellt die kostbaren Lüster, Wand- und Tischleuchter vor und verrät Wissenswertes über die beteiligten Künstler und Handwerker.

Anmeldung: 0331/9 69 42 00, Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Vormerken: Am 13. Dezember findet um die gleiche Uhrzeit eine „Kronleuchter-Führung“ im Schloss Sanssouci statt.

GZSZ-Star sammelt für die Tafel

Der Schauspieler und GZSZ-Star Thomas Drechsel wird sich für die Potsdamer Tafel einsetzen. 1000 Lebensmitteltüten möchte die Tafel in diesem Jahr für ihre Kunden einsammeln können – eine Tüte für jeden. In Zusammenarbeit mit Real im Stern-Center werden 1000 Tüten mit solchen Lebensmitteln bestückt, die an die Tafelkunden üblicherweise nicht ausgegeben werden können. Damit es 1000 werden, will Thomas Drechsel aktiv mithelfen. Er wird sich heute von 11 bis 12 Uhr im Stern-Center bei den Kassen vor einem großen Turm Tüten postieren und viele Tüten ausgeben, vielleicht auch Autogramme.

Schauspieler lesen zum Gedenken Hans Ottos

Heute um 16 Uhr findet im Foyer des Neuen Theaters eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 83. Todestages von Hans Otto, dem Namensgeber des Potsdamer Theaters, statt. In Erinnerung an den Künstler lesen Schauspieler des Theaterensembles und die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Iris Jana Magdowski, aus Berichten von Weggefährten Hans Ottos. Der Eintritt ist frei.

Am 10. August 1900 in Dresden geboren, besuchte Hans Otto die gleiche Schule wie Erich Kästner. Im Januar 1921 gab er dann in Frankfurt am Main sein Schauspiel-Debüt. Seine sehr kurze, aber sehr erfolgreiche Zeit als Schauspieler verbrachte er zumeist in Frankfurt, aber er erhielt auch Angebote aus anderen Städten und Ländern. Seine politische Gesinnung und Haltung kostete ihn das Leben, als er im November 1933 von der SA verhaftet, brutal gefoltert und aus dem Fenster eines Hauses gestoßen wurde. Seit 1952 trägt das Potsdamer Theater den Namen Hans Otto.

Winteroper in der Friedenskirche

Zum vierten Mal in Folge laden die Kammerakademie Potsdam und das Hans Otto Theater in die Friedenskirche im Park Sanssouci zur Potsdamer Winteroper. Mit der heutigen Premiere „Israel in Egypt“ steht erneut ein Händel-Oratorium auf dem Spielplan. Es handelt von der biblischen Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägypten. Das Werk ist ungewohnt stark vom Chor getragen, hinsichtlich der Orchesterbesetzung mit dem üblichen Streichapparat, Oboen und Fagott sowie Cembalo und Orgel ist die Verwendung von Trompeten, Posaunen und Pauken besonders erwähnenswert.

ACHTUNG: Die heutige Premiere ist AUSVERKAUFT .

Weitere Termine: 25,/26.11 sowie 1./2./3.12., jeweils 19 Uhr, Preise 15-55 Euro, die Tickets sind begrenzt und begehrt, daher bitte unbedingt den Vorverkauf über die Kasse des Hans Otto Theaters nutzen!

Eine Fotoreise zu den russischen Bären

Der letzte Vortrag des Potsdamer Naturfoto-Herbstes findet heute um 19 Uhr im Haus der Natur, Lindenstraße 34, statt. Thema: „Im Reich des Russischen Bären: 12 000 Kilometer von Karelien bis Kamtschatka.“ Tausende Seen Kareliens liegen am Beginn der fotografischen Reise, die vom Weißen Meer über St. Petersburg, Moskau, Sibirien bis an die Küste des Beringmeers im Fernen Osten Russlands führt. In den himmelhohen Bergen des Großen Kaukasus, den Waldsteppen des Goldenen Altai bis hin zu den Urwäldern Ussuriens gibt es Lebensräume für Mischka.

Spendensammelstelle öffnet heute

Heute wird die neue städtische Spendensammelstelle für Flüchtlinge in einer bis dato leer stehenden Leichtbauhalle in der Slatan-Dudow-Straße eröffnet. Der Termin hatte sich wegen eines undichten Daches verzögert. Die Sammelstelle befand sich seit Dezember 2015 im Stadtteil Potsdam-West in einem ehemaligen Möbellager. Sie musste aber im Sommer geschlossen werden, da Schadstoffe in den Räumen festgestellt wurden. Was mit den dort gelagerten Spenden geschieht, ist noch offen.

Kofelgschroa-Musik im Waschhaus

Neue Volksmusik Von außen betrachtet kann man die Kofelgschroa-Musik am besten so beschreiben: Der Dialekt markant, die Instrumente immer noch nah an einer typischen Volksmusikbesetzung, der ein- bis dreistimmige Gesang trifft sich oder auch nicht, die Mollakkorde korrigieren ganz plötzlich das Überschäumende und Ausufernde in ihren langen und ganz langen Stücken, wo die Länge dem Song die Tiefe und die Qualität gibt. Die Texte werden gesprochen, gerufen und gesungen. Das Dadaistisch-Komische, der Minimalismus und die Einfachheit, das Abgedrehte und Verträumte, das sind Kofelgschroa, die Band aus Oberammergau ist heute ab 20 Uhr im Waschhaus in der Schiffbauergasse zu erleben.

Historisches Quartett zu Zeh und Brandt

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) lädt heute zum „ Historischen Quartett “. Vier Geschichts- und Literaturkenner diskutieren über neue zeithistorische Bücher. Diesmal auf der Liste: „ Raumpatrouille“ von Matthias Brandt, „Ein Leben wie im Traum“ von Moritz Föllmer, „Dreizehn Tage im September“ von Lawrence Wright sowie „Unterleuten“ von Juli Zeh. Start ist um 18 Uhr im Einstein-Forum Am Neuen Markt 7, der Eintritt ist frei.

Vortrag über Archivbestand

„Von der Akte zum Spezialinventar – Erschließung eines Archivbestandes am Beispiel der Mühlensachen-Generalia der Kurmark im Brandenburgischen Landeshauptarchiv“ ist das Thema eines Vortrags von Johannes Glander und Gerd-Christian Treutler heute um 17 Uhr, in der Stadt- und Landesbibliothek , Am Kanal 47. Archivbestände zählen zu den wichtigsten und aussagekräftigsten historischen Quellen und enthalten eine Fülle von familiengeschichtlich bedeutsamen Daten.

Vernissage im Filmmuseum

Eine Foyerausstellung, die sich „Arbeitsleben – Mensch und Ökonomie im Kino 1945-1962“ widmet, wird heute um 19 Uhr im Filmmuseum eröffnet. Im Zentrum stehen Filme, die menschliche Arbeit abbilden und thematisieren. Zur Vernissage wird begleitend das dokumentarische Kurzfilmprogramm „Porträts aus dem Arbeitsleben“ gezeigt. Die Schau ist bis zum 12. Februar 2017 zu sehen.

Ortsbeirat Eiche lädt zur Sitzung ein

Der Ortsbeirat Eiche lädt seine Bürger zu seiner nächsten Ortsbeiratssitzung heute um 19 Uhr in den Bürgertreff ein. Zum 1. Tagesordnungspunkt „Bürgerfragen“ wird auch das Thema Rundfunk- und Fernsehanschlüsse behandelt. Als Gast werden der Geschäftsführer der RFT Kabel Brandenburg GmbH und ein Vertreter der Vodafone Kabel Deutschland GmbH den Bürgern für Fragen zur Verfügung stehen und erläutern, wie die Rundfunk- und TV-Versorgung ab 2017 gewährleistet werden kann. Zur Erinnerung: Vodafone Kabel Deutschland hat allen seinen Kunden in Eiche und anderen Potsdamer Stadtteilen die Verträge gekündigt.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke am Schlaatz (Erlenhof 34, Tel: 0331 81 20 29) sowie die Apotheke “Zum Schwarzen Bär“ (Dortustraße 4, Tel: 0331 2 80 05 00) geöffnet.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion . Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstga bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg