Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

1. Dezember 2016 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

In Potsdam-West startet heute der „lebendige Adventskalender“. Das erste Türchen wird aufgemacht. Überhaupt gibt es heute in unserer Stadt viel zu erleben. Im Schiffsrestaurant gibt es was zu lachen, im Museum zu sehen, im Rechenzentrum zu entdecken und an einigen Stellen eine Gelegenheit, um sich alter Dinge zu entledigen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
„Jeder hat seine eigene Leukämie“

Potsdamer Klinikclowns

Quelle: Archiv

Potsdam. Nee, was war das gestern für ein fieses Wetter! Da kann uns die heutige Laune von Petrus gar nicht mehr schocken. Die Aussichten sind ähnlich mies wie am Mittwoch. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Clowns-Töne im Schiffsrestaurant

Vielleicht ja über die Klinikclowns. Sie bringen Kranke zum Lachen und Abwechslung in den Klinik- oder Heimalltag. Nun beweisen die Potsdamer Klinikclowns allen Interessierten ihr humoristisches Talent: Fünf Clowns des Ensembles bringen eine musikalische, poetische und clowneske Collage auf die Bühne. Auf dem Schiffsrestaurant John Barnett in der Schiffbauergasse zeigen die Clowns heute ihr Stück „ClownsTöne“.

Empfang ist um 16 Uhr, Spielbeginn um 17 Uhr. Reservierung unter 0331/2 01 20 99 oder per E-Mail: john-barnett@web.de.

Neues Literatur-Projekt an der Universität Potsdam

Heute um 16:30 Uhr findet die Auftakt-Lesung der Initiative „Eine Sprache – viele Kulturen“ an der Uni Potsdam, Campus Am Neuen Palais, Haus 9, Hörsaal 1.02. Eingeladen sind dazu die Adelbert-von-Chamisso-Preisträger Sudabeh Mohafez und Mathias Nawrat. Das Projekt bringt Lehramtsstudierende des Fachs Deutsch mit Schülern aus Brandenburg und Gegenwartsautoren zusammen. Es will einen Beitrag zur Debatte über Literatur, Migration, Integration und Identität leisten.

Foto-Buch über das Stadtschloss

Zu einer Buchvorstellung wird heute um 18 Uhr, in das Potsdam-Museum eingeladen: „Fotografien von Herbert Posmyk, herausgegeben von Christian Thielemann, Bilderläuterungen von Jörg Kirschstein, mit einem Text von Sven Felix Kellerhoff“. Trotz der erschütternden geschichtlichen Dokumentation haben die Bilder der Schlossruine etwas Romantisches in sich.

Blick vom Alten Markt auf dem nordöstlichen Kopfbau des Stadtschlosses

Blick vom Alten Markt auf dem nordöstlichen Kopfbau des Stadtschlosses. Nach der Novemberrevolution tagten hier die Stadtverordneten.

Quelle: Herbert Posmyk/Edition Braus

Man spürt sofort, dass diese Fotos von einem Menschen aufgenommen wurden, der eine starke Beziehung zu diesem Bauwerk hatte, der unter dem Abriss litt und ihn trotzdem nicht verhindern konnte.

Aktionen in Potsdam zum Welt-Aids-Tag

Heute, am 1. Dezember, wird wieder weltweit die Rote Schleife als Symbol der Solidarität gezeigt. Die Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Deutschen AIDS-Stiftung, der Deutschen AIDS-Hilfe und der AIDS-Hilfe Potsdam zum Welt-Aids-Tag lautet: „Positiv zusammen leben – mit HIV kann man leben. Mit Diskriminierung nicht.“

Traditionell werden viele Menschen in Potsdam die AIDS-Hilfe Potsdam während der Aktion in der Brandenburger Straße/Ecke Dortustraße von 10 bis 18 Uhr sowie von 9 bis 18 Uhr in den Bahnhofspassagen/Südausgang unterstützen.

Führung durch das Rechenzentrum

Das kulturelle Herz von Potsdam schlägt im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum. Jeden ersten Donnerstag im Monat führt die Kulturmanagerin, Anja Engel, durch die – von außen scheinbar tristen, von innen aber immer spannender gestalteten – langen Flure mit ihren 250 kreativen Bewohnern.

Anja Engel

Anja Engel.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Jedes Mal sind andere Kreative bereit, für die Besucher ihre Räume zu öffnen. Diesmal ist auch Katrin Seifert, Atelier 108, dabei. Treffpunkt ist heute um 18 Uhr im Foyer des Hauses.

Diskussion und Film zum „Arbeitsleben“

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und das Filmmuseum laden heute um 19 Uhr zu einem Film- und Diskussionsabend zum Thema „Rationalisierung von Arbeit“ ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Filmreihe und Ausstellung „Arbeitsleben – Mensch und Ökonomie im Kino 1945–1962“ im Filmmuseum statt. Die Ausstellung und die Filmreihe vollziehen nach, wie in den beiden deutschen Staaten Arbeiten als menschliche Tätigkeit in Spiel- und Dokumentarfilmen ins Bild gesetzt wurde.

Wissenschaftler im Kalten Krieg

Im Kalten Krieg war der Eiserne Vorhang keineswegs hermetisch geschlossen. Wissenschaft und Technik waren Ersatzschlachtfelder als auch Kontakt- und Austauschzonen. Zum Thema spricht heute Klaus Gestwa, Professor für Osteuropäische Geschichte von der Uni Tübingen, im Einstein Forum, Am Neuen Markt 7.

Multimediale Reise durch Südamerika

Heute um 18.30 Uhr berichtet Extremradler Thomas Kühnl in der Urania, Gutenbergstraße 71/72, multimedial vom zweiten Teil seiner Reise durch Südamerika. „Ich war zehn Jahre unterwegs und dabei fast 50 000 Kilometer im Sattel meines Fahrrads in über 30 Ländern“, so Thomas Kühnl. Dabei fuhr der Radfahrer von Feuerland Richtung Norden über Uruguay zu Wasserfällen des Iguazú.

Elterngeldstelle geschlossen

Wegen einer Schulung bleibt die Elterngeldstelle der Landeshauptstadt Potsdam heute ganztägig geschlossen.

Die regulären Sprechzeiten sind Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr. Eine telefonische Sprechstunde wird Montag und Mittwoch von 9 bis 10 Uhr unter 0331 289-2300 angeboten.

Winterpause für Kompostieranlage

Die Kompostierungsanlage in Nedlitz, im Lerchensteig 25 b, wird heute wegen der Winterpause über die nächsten Monate hinweg geschlossen sein. Letztmalig für 2016 können heute in der Zeit von 8 bis 15:30 Uhr unter anderem Baumschnitt, Laub und Strauchwerk abgeliefert werden.

Schadstoffmobil kommt vorbei

Schadstoffe sind gefährliche Abfälle, die nicht in den Restabfallbehälter gehören, sondern fachgerecht entsorgt werden müssen. Potsdamer Privathaushalte können Schadstoffe, wie beispielsweise Haushaltschemikalien, flüssige Altfarben, Klebstoffreste, Druckerpatronen und Batterien sowie Elektrokleingeräte (Bügeleisen, Toaster, Bohrmaschine, etc.) kostenlos beim Schadstoffmobil der Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP) abgeben.

Die heutigen Standorte:

Nauener Vorstadt

Nedlitzer Straße/Am Pfingstberg 09:00 bis 09:30 Uhr
Am Neuen Garten/Birkenstraße 09:40 bis 10:10 Uhr

Waldstadt II

Am Schlangenfenn/Moosglöckchenweg 11:00 bis 11:30 Uhr

Waldstadt I

Friedrich-Wolf-Straße/Bertolt-Brecht-Straße 11:40 bis 12:10 Uhr

Schlaatz

Am Nuthetal/Erlenhof 13:00 bis 13:30 Uhr
Schilfhof/Milanhorst 13:40 bis 14:10 Uhr

Babelsberg

Rosenstraße/Paul-Neumann-Straße 15:00 bis 15:30 Uhr
Großbeerenstraße/Kleine Straße 15:40 bis 16:10 Uhr

Lebendiges Türchen

Inzwischen alle Jahre wieder überrascht das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West seine Bewohner und Besucher mit dem „Lebendigen Adventskalender”. Heute um 17:30 Uhr in der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in der Carl-von-Ossietzky-Straße 37.

Herzlichen Glückwunsch, Fanprojekt

Das Fanprojekt Babelsberg feiert 15-jähriges Jubiläum. Grund zum Gratulieren. Findet auch Mike Schubert, Beigeordneter für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, und bringt heute zum 15-jährigen Bestehen des Fanprojektes ein Grußwort ins Karli.

Das Fanprojekt selbst veranstaltet heute Abend um 19 Uhr einen Infoabend zum ersten antifaschistischen Fußballclub Kroatiens: NK Zagreb 041 – der heute Geburtstag feiert. Zu Gast wird ein Vertreter des Vereins sein. Zudem wird in einem Vortrag das Verhältnis von Fußball und Politik im ehemaligen Jugoslawien beleuchtet. Beginn ist um 19 Uhr im Fanladen.

» Weitere Infos und weitere Veranstaltungen gibt es unter www.facebook.com/FanprojektBabelsberg/

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Löwen-Apotheken (Friedrich-Ebert-Straße 102, Tel: 0331 29 22 30) sowie die Orion-Apotheke (Johannes-Kepler-Platz 5, Tel: 0331 23 74 80) geöffnet.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion . Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

MAZ-Weihnachtsaktion

Die MAZ sammelt Spenden für die Laborkosten von 222 Typisierungen.

Das Spendenkonto:

Deutsche Stiftung gegen Leukämie
Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE 25 160 500 00 1000 01 49 12
BIC: WELADED 1PMB 
Stichwort: MAZ-Weihnachtsaktion

Spendenquittungen können Sie von der Stiftung erhalten, sofern Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift bei der Überweisung mit angeben.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zur diesjährigen MAZ-Weihnachtsaktion? Oder möchten Sie uns die Geschichte erzählen, die Sie mit dem Thema Leukämie oder mit der Stiftung verbindet? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Per Telefon (0331/2 84 02 80) oder E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg