Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

15. Oktober 2015 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Ab ins Beet! Oder doch lieber in die Tropen? Auf jeden Fall wird ein Schiff kommen. Und das Schadstoffmobil. Für die Gifttonne fällt heute sicher einiges an, denn es darf in Ausschüssen und Foren gestritten werden. Am Ende aber stehen die Zeichen auf Verbrüderung und Harmonie. Nach einem langen Tag kündigt sich eine lange Nacht an!

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Kritzler hören besser zu

Die trockengelegten Schwimmenden Gärten in der Yorckstraße.

Quelle: MAZonline

Potsdam. Es wird wieder wärmer, ein paar Grad Celsius nur, aber immerhin. Dafür bleibt der Regen bei uns... Die allerletzte Chance für die schwimmenden Gärten im Stadtkanal, die seit Wochen auf dem Trockenen liegen.

Schwimmende Gärten werden geplündert

Heute ist es soweit: Erntezeit im Stadtkanal! Die schwimmenden – derzeit trockengelegten – Beete von Birgit Cauer sind um 16.30 Uhr fällig. Alle Anwohner sind zum gemeinsamen Ernten und Essen eingeladen. Der Aktion im „Erntekanal“ schließt sich um 19 Uhr ein Vortrag von Christa Müller im Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, an. Thema, logisch: „Urban Gardening – Die Stadt neu denken“. Im Anschluss darf mit der Soziologin Christa Müller und der Künstlerin Birgit Cauer diskutiert werden.

Esst Obst!

Kistenweise Vitamine gibt’s heute um 8 Uhr für die Weidenhof-Grundschule im Schlaatz. Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg und der Chef der Garten- und Siedlerfreunde Friedrich Niehaus spendieren den Schülern frische Äpfel.

Körbeweise junges Gemüse

Spaten- und Gießkannenwechsel in der Ackerdemie in der ehemaligen Hofgärtnerei im Park Babelsberg. Um 11 Uhr beginnen dort die neuen Gemüsegärtner – die fünften Klassen der Evangelischen Grundschule Babelsberg – ihr Werk und führen das Projekt durch die kommende Saison. Die Schüler bewirtschaften Beete und bauen darauf verschiedene Gemüsesorten an. Von der Aussaat bis zur Vermarktung der Ernte sollen sie Landwirtschaft erleben und verstehen.

Schon um 10 Uhr feiert die ganze Schule in der Oberlinkirche eine Erntedankandacht, denn die Gärtner der vergangenen Saison haben eine reiche Gemüse-Ernte eingefahren und auch reichlich Erfahrungen im Gartenbau gesammelt.

Geniale Natur in der Biosphäre

Schlangenhaut, Schildkrötenpanzer, Paradiesvogelblume – sie bergen ungeahnte Geheimnisse, die die Natur über Millionen von Jahren kreierte. Die Menschen haben diese Geheimnisse entschlüsselt und in ihre Technik übernommen. In der neuen Dauerausstellung „Geniale Natur“ in der Biosphäre kann man diesen spannenden Technologien ab heute auf den Grund gehen. Die Ausstellung, die einen faszinierenden Einblick in die Wunderwerkstatt der Natur gewährt, wird um 11 Uhr eröffnet und ist ein schöner Anlass, mal wieder das beliebte Tropenhaus zu besuchen, dessen Zukunft ungewiss ist.

Royal Louise schippert ins Winterquartiert

Nach dem Ende einer schönen Segelsaison geht’s für die Royal Louise unter Kommando von Kapitän Lothar Voß zurück in den historischen Fregattenschuppen auf der Pfaueninsel. Dort wird sie nach altem Seemannsbrauch mit den „Three Cheers“ in ihrem Winterquartier vertäut.

Wer dem Schiff noch einmal winkeln will, ist um 11 Uhr an der Fähre zur Pfaueninsel richtig. Übrigens: Der Grog ist schon heiß! Die Royal Louise ist ein Nachbau der Miniaturfregatte von 1832 und ein echter Hingucker!

Plantage, Garnisonkirche und Rechenzentrum

Einige der am „Dialog- und Beteiligungsverfahren Plantage - Rechenzentrum - Garnisonkirche“ beteiligten Gruppen machen heute um 12 Uhr mittags im Stadthaus tabula rasa. Um 12 Uhr wollen sie – darunter die Kulturlobby, der AStA der Uni Potsdam und die Bürgerinitiative für ein Potsdam ohne Garnisonkirche, ihre Meinung zum (Beteiligungs-)Prozess sagen. „Es geht hier nicht um eine neuerliche Diskussion über das Pro und Contra zur Garnisonkirche“, heißt es in der Einladung, „sondern über die transparente und öffentliche Kommunikation der jeweiligen Positionen zum Dialogprozess. – Für uns wird es keine Gespräche hinter verschlossenen Türen geben.“ Eingeladen zu dem Treffen sind alle am Bürgerdialog beteiligten Gruppen.

Weg mit dem Dreck

Das Schadstoffmobil ist wieder auf Tour. Heute macht es an folgenden Orten Station:

Sacrow

Kladower Straße, Feuerwehr, 9 bis 9.30 Uhr

Nedlitz

Nedlitzer Straße/Am Golfplatz, 9.50 bis 10.20 Uhr


Bornim

Max-Eyth-Allee, Buswendeplatz, 11 bis 11.30 Uhr

Grube

Grube, Kirche, 11.40 bis 12.10 Uhr

Golm

Reiherbergstraße, Parkplatz Landhotel, 13 bis 13.30 Uhr

Eiche

Mehlbeerenweg/Eichenring, 13.40 bis 14.10 Uhr

Potsdam-West

Forststraße/Schlüterstraße, 15 bis 15.30 Uhr

Brandenburger Vorstadt

Lennéstraße/Zeppelinstraße, 15.40 bis 16.10 Uhr

Bitte warten Sie, bis das Schadstoffmobil am Sammelplatz angekommen ist und geben Sie die Schadstoffe direkt ab. Angenommen werden schadstoffhaltige Abfälle (möglichst in Originalverpackung) bis zu 20 Kilogramm pro Abfallart. Die Gebinde-/Kanistergröße darf 10 Liter nicht überschreiten.

Größere Mengen oder Gebinde werden nur an der Schadstoffsammelstelle in Babelsberg, Am Neuendorfer Anger 9, angenommen. Die Schadstoffannahmestelle hat montags und mittwochs von 8 bis 15 Uhr sowie dienstags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag, 31. Oktober 2015, ist sie ebenfalls von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Landeshauptstadt lädt zum Forum für Menschen mit Behinderung ein

Zum 42. Forum für Menschen mit Behinderung lädt der Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt, Christoph Richter, alle interessierten Potsdamer ein. Das Forum findet von 16 bis 18 Uhr im Raum 280a des Rathauses, Friedrich-Ebert-Straße 79-81, statt.

Schwerpunktthema ist auf vielfachen Wunsch: „Persönliches Budget – Möglichkeiten und Hindernisse“. Dazu sind Vorträge u.a. von der Arbeitsgemeinschaft für selbstbestimmtes Leben schwerstbehinderter Menschen aus Berlin geplant.

Stunde der Abrechnung für die eifrigsten Energiesparer

Nach dem Unterricht geht’s heute für viele Schüler und Lehrer nicht nach Hause, sondern ins Stadthaus, wo um 16 Uhr die Abschlussveranstaltung fürs Schuljahr 2014/15 im Energieeinsparprogramm der Potsdamer Schulen stattfindet. Natürlich ist auch Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) mit von der Partie, wenn die erfolgreichsten Energiesparschulen prämiert werden. Im Anschluss präsentieren die Schüler ihre Schulprojekte vor dem Plenarsaal.

„Ein Viertel Holland, bitte!“ wandert

Nach vier Wochen im Jan-Bouman-Haus und über 2700 Besuchern wandert die Ausstellung „Ein Viertel Holland, bitte! Preußischblau + Ziegelrot“ in das Foyer der Pro Potsdam, Pappelallee 4. Die Schau, die daran erinnert, wie das Holländische Viertel zu Beginn der 1990er Jahre aussah, welche Ziele das Sanierungsverfahren verfolgte und wie aus dem Sanierungsgebiet ein lebendiges Wohn- und Geschäftsviertel wurde, wird um 16 Uhr eröffnet.

Marktplatz für Ehrenamtler

Um 17 Uhr öffnet der 6. Marktplatz Potsdam zur Vermittlung ehrenamtlichen Engagements in der IHK, Breite Straße 2, seine Pforten. Dabei könne sich Unternehmen und Vereine vernetzen. Auch Potsdams Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger schaut vorbei und hält ein Grußwort.

Der Kulturausschuss tagt

Mit dem Wissenschaftspark Golm und dem Kreativhaus im Rechenzentrum, mit Kunst im öffentlichen Raum, dem Standortmanagment Potsdamer Mitte und der Bürgerbefragung zum Thema „Wissenschaftsstadt Potsdam“ beschäftigen sich heute die Mitglieder des Kulturausschusses der Stadtverordnetenversammlung. Beginn der öffentlichen Sitzung im Innovativzentrum Go:In in Golm, Am Mühlenberg 11, ist um 18 Uhr.

Lenné-Schule stellt sich vor

Zum ersten Elterninformationsabend lädt die Gesamtschule „Peter Joseph Lenné“ in Zentrum-Ost für 18.30 Uhr ein. Eine zweite Veranstaltung findet am 2. Dezember um 18.30 Uhr statt. Die Schule wird sich vorstellen, um den Eltern Hilfe bei der Entscheidung für die Wahl einer weiterführenden Schule nach der 6. Klasse zu geben.

Lange Nacht der Begegnungen

Das Hans-Otto-Theater setzt ein Signal für eine tolerante, weltoffene Gesellschaft. Ab 18 Uhr feiern die Schauspieler und Mitarbeiter gemeinsam mit Flüchtlingen und interessierten Besuchern eine Lange Nacht. Dann heißt es „A Place to Live – Flüchtlinge willkommen“. Der Eintritt ist frei.

Von 18 bis 20 Uhr lädt zunächst der Markt der Begegnungen mit einem internationalen Buffet ein. Gemeinsam essen, einander kennenlernen, Kontakte knüpfen, Patenschaften übernehmen, Zusammen Musik machen... Haben Sie keine Scheu! Übersetzer sind vor Ort. Zudem gibt’s Infostände und Ausstellungen mit Werken von Khaled Al-Boushi (Syrien/Deutschland), Murhaf Husam Eddin (Syrien/Deutschland), Kathrin Ollroge (Potsdam).

Von 20 bis 22.30 Uhr geht’s auf und vor die Bühne. Zu erleben sind:

Senegambigha , eine African Trance Percussion Group mit sechs aus Westafrika stammenden und in Berlin lebenden Musikern.

Du und Ich/Me and You – ein interkulturelles Tanz- und Theaterstück mit in Oranienburg lebenden Kindern aus Libyen, Syrien, Kamerun und Deutschland.

Syrische Musik mit Nabil Hilaneh (Arabische Laute/Oud) und Reham Maslmani (Gesang). Der in Berlin lebende syrische Komponist und Oud-Virtuose Nabil Hilaneh spielt Eigenkompositionen und traditionelle syrische Lieder, gesungen von Reham Maslmani.

Syrian-Rap mit Abu Hajar: In seinen Texten bezog der aus Syrien stammende Rapper offensiv Stellung gegen das korrupte politische System in seiner Heimat. Daraufhin wurde er eingesperrt und gefoltert. Er floh nach Deutschland und lebt heute zumeist in Berlin.

Außerdem im Programm: Songs und Lesungen mit Schauspielern des Hans-Otto-Theaters, Videos, Interviews mit Experten zum Thema Flucht und Migration, Statements. Ab 22.30 Uhr sind Film und Tanzen angesagt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg