Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

12. Oktober 2017 Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

Nirgendwo in Potsdam ist der Anteil der Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfänger größer, nirgendwo der Ausländeranteil. Der Schlaatz hat Probleme, doch die Stadt gibt ihn nicht auf. Nach vier Tagen ist es heute soweit: Die Visionenwerkstatt für den Schlaatz stellt ihre Ergebnisse vor. Einen Blick in die Zukunft können auch junge Leute wagen – bei der Ausbildungsmesse in der MBS-Arena.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos

Wie weiter im Schlaatz?

Quelle: Friedrich Bungert

Potsdam. Regenschauer und Sonne sollen sich heute abwechseln, der Wind frischt auf – ober er uns fürs nahende Wochenende schönes Wetter bringt? Ein bisschen Zeit hat er dafür ja noch.

Keine Fähre nach Hermannswerder

Schade, dass die Fähre zwischen Auf dem Kiewitt und Hermannswerder keine Segel hat. Bei dem angekündigtem Wind wäre das vielleicht eine Alternative. So aber muss der Fährverkehr auf der Linie F1 aufgrund technischer Probleme ab sofort bis einschließlich Montagabend unterbrochen werden.

Fahrgäste werden gebeten, ersatzweise den Bus 694 zu nutzen.

Ausbildungsmesse in der MBS-Arena

Bei der Ausbildungsmesse Vocatium für die Region Potsdam können sich Interessierte heute von 8.30 bis 14.45 Uhr in der MBS-Arena, Olympischer Weg 2, zu Studienmöglichkeiten an der Fachhochschule Potsdam beraten lassen. Auch regionale und überregionale Unternehmen, Hochschulen, Beratungsinstitutionen und Berufsfachschulen stehen zur Berufs- und Studienwahl Rede und Antwort. Der Eintritt ist frei.

» Siehe auch: www.azubify.de.

Prozess um rätselhafte Beil-Attacke

In Jüterbog hat sich Anfang Januar ein tödliches Drama abgespielt. Ein 54-jähriger Mann hat seine Schwiegermutter mit einem Beil verletzt und seinen Schwiegervater getötet. Der Mann wurde kurz nach der Tat verhaftet.

Lange wurde bei der Polizei über die Hintergründe gerätselt. Der heute beginnende Prozess soll Licht ins Dunkeln bringen – und wird auch die kriminelle Vita des Beschuldigten beleuchten.

Sehen und gesehen werden

Augen auf, wenn Ihnen heute im Wohngebiet Am Stern zuhauf junge Menschen mit dunklen Brillen begegnen! Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich um Schüler des Leibniz-Gymnasiums. Sie sind der Einladung des Sozialwerks Potsdam gefolgt und nehmen anlässlich der „Woche des Sehens“ an einer Veranstaltung zum Thema „Praktische Hilfen im Haushalt und Freizeit“ teil. Von 9.30 bis 13.30 Uhr sind unter anderem der Einkauf von Lebensmitteln und die Zubereitung einer Mahlzeit mit dunklen Brillen und Brillen, die Augenerkrankungen wie Grauer Star und Makuladegeneration simulieren, geplant. Die Veranstaltung findet im Bürgerzentrum Sternzeichen, Galileistraße 37 statt.

Der Jugendhilfeausschuss tagt

Mit der Zukunft des Ribbeck-Eck und den Höchstbeträgen in der Kita-Satzung beschäftigt sich heute der Jugendhilfeausschuss der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung. Die Sitzung ist öffentlich. Beginn in Raum 3.025 im Stadthaus an der Friedrich-Ebert-Straße ist um 16.30 Uhr.

Zahlenspiele im Rechnungsprüfungsausschuss

Auch der Rechnungsprüfungsausschuss kommt heute im Stadthaus zusammen. Die öffentliche Sitzung in Raum 1.077 beginnt um 17.30 Uhr. Ans Eingemachte geht’s allerdings erst im nicht öffentlichen Teil.

Ergebnisse der Visionenwerkstatt

Um 17.30 Uhr wird das Geheimnis gelüftet: Welche Ergebnisse hat die Visionenwerkstatt für den Schlaatz hervorgebracht? Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Bernd Rubelt (parteilos), nimmt an der Präsentation im Bürgerhaus am Schlaatz, Schilfhof 28, teil.

» Unserer Serie zum Schlaatz von 2015: Eine Skyline mit Coolness-Faktor | Döner-Dynastie seit der Wende | Mieter der ersten Stunde | Auf Sand gebaut | Oasen inmitten der Betontürme

Vortrag zum Novalis-Museum

Heute um 19 Uhr stellt Gabriele Rommel in der Villa Quandt das Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Kulturelle Gedächtnisorte stellen sich vor“ im Theodor-Fontane-Archiv statt. Das Novalis-Museum mit der Forschungsstätte für Frühromantik befindet sich an authentischem Ort, wo 1772 Georg Philipp Friedrich von Hardenberg geboren wurde. Eintritt 5 Euro, Reservierung unter 0331/20 13 96 oder fontanearchiv@uni-potsdam.de.

Tanzvorstellung „Dancing to Connect Refugees“

Dancing to Connect Refugees‘ heißt das Tanzprojekt, das am 12.Oktober im Nikolaisaal in Potsdam sein Finale feiert. Etwa 100 Jugendliche aus fünf Brandenburger Schulen zeigen dort der Öffentlichkeit Choreographien, die sie in den Tagen vorher in intensiven Workshops erarbeitet haben. Angeleitet von Tänzer*innen des New Yorker Ensembles ‚Battery Dance Company‘ kommen geflüchtete und Brandenburger Jugendliche zusammen und finden tänzerische Bilder zu ihren Erfahrungen von Flucht und Ankommen sowie zu ihren Vorstellungen vom Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft. Mit dem diesjährigen Durchlauf knüpft die ‚Battery Dance Company‘ in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg an die positiven Erlebnisse des letzten Jahres an. Neben dem New Yorker Ensemble werden die Gruppen in diesem Jahr von fünf syrischen Tänzern, die in der Berliner Tanzszene aktiv sind, unterstützt.

Los geht es um 19.30 Uhr. Karten können für 8€ und ermäßigt 5€ über den Vorverkauf des Nikolaisaals oder an der Abendkasse erstanden werden.

Stammtisch für Geflüchtetenhilfe

Die Servicestelle Tolerantes und Sicheres Potsdam lädt heute zum Stammtisch für Aktive in der Geflüchtetenhilfe ein. Von 19 bis 20.30 Uhr kommen ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung in den Räumen des Staudenhofes, Am Alten Markt 10, zusammen, um sich über aktuelle Fragen in der Geflüchtetenhilfe auszutauschen. Diesmal geht es um das Thema Patenschaften mit Geflüchteten. Dazu wird Ulrike Lexow, Sozialarbeiterin für unbegleitete minderjährige Ausländer in der Stadtverwaltung sprechen.

Tagung zur Moderne im Potsdam-Museum

„Umkämpfte Wege der Moderne – Perspektiven auf Kunst und Gesellschaft im Deutschen Reich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ ist der Titel eines wissenschaftlichen Symposiums, das von heute bis Donnerstag im Potsdam Museum veranstaltet wird. Die Tagung widmet sich künstlerischen und gesellschaftlichen Phänomenen in der Zwischenkriegszeit und konkretisiert diese Ereignisse für Potsdam, die Region und ein Ausstellungsprojekt des Museums zum Thema.

Verdiana Raw auf dem Theaterschiff

Heute Abend ist die italienische Singer-Songwriterin Verdiana Raw mit Band zu Gast auf dem Theaterschiff. Auf ihrer Tour 2017 quer durch Europa legt sie um 19.30 Uhr einen Stopp in der Schiffbauergasse ein. Verdiana Raw erschafft mit ihrer Musik berührende Momente ganz in der Tradition von PJ Harvey, Tori Amos und Shannon Wright, sie geht mit ihren italienischen Wurzeln noch ein Stück weiter, noch ein Stück tiefer.

Auf dem Theaterschiff stellt die in Florenz lebende 29-Jährige „Whales know the route“ vor – darauf hatte insbesondere ihre Arbeit als Musiktherapeutin eine große Auswirkung.

Seminar zum Thema Krebs und Ernährung

Ein Seminar zum Thema „Ernährung und Krebs“ gibt es heute um 15 Uhr in der Charlottenstraße 57. Die Brandenburgische Krebsgesellschaft lädt dazu ein. Durch die Krankheit und invasive Therapien ist der Nährstoff- und Energiebedarf verändert. Hohe Gewichtsverluste sind ein typisches Anzeichen.

Anmeldung unter Telefon 0331/86 48 06 oder via Fax unter 0331/817 06 01.

Kooperationen werden verabredet

Das Regionalcenter Potsdam/Potsdam-Mittelmark der IHK Potsdam lädt heute um 17 Uhr zum mittlerweile 8. Potsdamer Engagement-Marktplatz in die Breite Straße 2 a-c, ein. Beim Marktplatz verabreden Potsdamer Unternehmen, gemeinnützige Organisationen oder Einrichtungen der Stadt kleine Kooperationen mit großer Wirkung: Gewinn winkt für alle, aber Geld ist Tabu.

Design-Konferenz an der FH Potsdam

Unter dem Titel „Automotive und Mobility“ diskutieren heute Experten an der FH Potsdam, wie Zukunftsmobilität innovativ und nachhaltig gestaltet werden kann. Im Rahmen der Designtage Brandenburg 2017 setzt sich die Innovationskonferenz ab 10 Uhr in Workshops, Vorträgen und Diskussionen mit den Anforderungen an die Zukunftsmobilität und der Rolle von Design in diesem Prozess auseinander.

Quizzen im Rückholz

Heute schlägt die Stunde für begeisterte Quizzer und Kneipengänger. Wie immer am zweiten Donnerstag eines jeden Monats testen heute Gäste das Wissen der anderen Gäste. Rate-Spaß ab 21 Uhr.

Heutige Standorte des Schadstoffmobils

●Marquardt: Fahrländer Straße, Kulturscheune, 9 bis 9:30 Uhr

●Uetz-Paaren: Paaren, Parkplatz, 9:40 bis 10:10 Uhr

●Satzkorn: Gemeindeamt, 11 bis 11:30 Uhr

●Fahrland: Kartzower Dorfstraße / An der Kirche, 11:40 bis 12:10 Uhr

●Fahrland: Marquardter Straße, 13 bis 13:30 Uhr

●Groß Glienicke: Seepromenade / Glienicker Dorfstraße, 14:15 bis 15 Uhr

●Neu Fahrland: Am Wiesenrand, Parkplatz, 15:30 bis 16 Uhr

25 Jahre Zentrum für Zeithistorische Forschungen

Mit einer Festveranstaltung wird heute der 25. Jahrestag des Zentrums für Zeithistorische Forschungen gewürdigt. Unter dem Dach der Max-Planck-Gesellschaft entstand seinerzeit ein Forschungsschwerpunkt Zeithistorische Studien (FSP), an dem ost- und westdeutsche Historiker gemeinsam die Gesellschaftsgeschichte der DDR erforschten. Aus ihm ging 1996 das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) hervor.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Mehr aus Potsdam
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg