Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

13. November 2015 Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

Freitag der Dreizehnte! Abergläubische bleiben da besser im Bett – verpassen dann allerdings all die spannenden Sachen, die sich heute in der Stadt zutragen sollen. Es geht um Kunst und um Knete, um Flüchtlings- und um Jugendhilfe. Und es geht um einen Neustart an einem Ort mit düsterer Vorgeschichte.

Voriger Artikel
Schnelle Hilfe für Potsdamer Familie in Not
Nächster Artikel
Der Schüchterne vor dem Millionenpublikum

Es ist mal wieder soweit: Freitag, der 13. steht ins Haus!

Quelle: dpa

Potsdam. Klar, dass es heute Regen geben soll. Der Kalender zeigt schließlich einen Freitag, den Dreizehnten. Noch besser: Die Temperaturen sollen über einen Tageshöchstwert von 13 Grad Celsius nicht hinauskommen. Wer nicht nass werden möchte, kann ja mal in der Charlottenstraße 13 vorbeischauen.

Tag der Offenen Tür an der Waldstadt-Grundschule

Die Waldstadt-Grundschule in der Friedrich-Wolf-Straße 12 öffnet heute ihre Türen für interessierte Familien. Eltern, die Informationen aus erster Hand schätzen, sind von 8.30 bis 11 Uhr willkommen.

Bürgerservicecenter geschlossen

Wegen dringend erforderlicher Bauarbeiten bleiben heute und am morgigen Samstag das Bürgerservicecenter und das Fundbüro geschlossen. Ab Montag, 16. November, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder ab 10 Uhr zur Verfügung. Termine für das Bürgerservicecenter, die KfZ-Behörde und das Standesamt können online unter www.potsdam.de/termine vereinbart werden.

Ein Basketballkorb für die Flüchtlingsunterkunft an der Pirschheide

Die Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam möcht ein Zeichen in Sachen Willkommenskultur setzen – buchstäblich. Um 14 Uhr errichten Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Birgit Müller (Linke) und weitere Stadtverordnete gemeinsam an der Flüchtlingsunterkunft an der Pirschheide einen Basketballkorb.

Im Rentenalter etwas dazuverdienen – aber wie?

Bei „Schickes Altern“ in den neuen Räumen in der Charlottenstraße 19 geht es heute um Mini-Selbstständigkeit im Rentenalter. Von 13 bis 14 Uhr treffen sich Frauen und Männer, die auch im Alter noch verdienen wollen. Sie informieren über entsprechende Angebote, die mit individuellen Neigungen und Erfahrung zusammenpassen. Eintritt: 2 Euro.

Der Jugendhilfeausschuss tagt

Zu einer außerordentlichen Sitzung kommt heute der Jugendhilfeausschuss der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Kita-Qualität und Kita-Finanzierung, die Vorstellung des Kita-Tipp und der Kindertagespflege. Beginn der öffentlichen Sitzung im Beratungsraum der Awo in der Yorckstraße 4 (Hofgebäude) ist um 16 Uhr.

„Studentengemeinden, eine Gefahr für den Sozialismus!“

Gisela Fromke erinnert sich heute beim Kamingespräch im Kleinen Friedenssaal an ihre Gefängniszeit 1953. Um 19 Uhr heißt es in der Schopenhauer Straße 23 „Studentengemeinden, eine Gefahr für den Sozialismus!“. Die Friedenskirchgemeinde lädt zu dem Abend ein.

Die Mosaiken von Ravenna und ihre bizarren Details

Die Brandenburgische Gesellschaft der Freunde Italiens „Il Ponte“ lädt zu einem Abend ein, der sich ganz um die Schönheit der Mosaiken von Ravenna dreht. Zwischen 420 und 570 haben Römer, Goten und Byzantiner in Ravenna Sakralräume mit Mosaiken geschmückt. Der Experte Thomas-Peter Gallon stellt sie vor und weist auf bizarre Details hin. Beginn im Kulturhaus Babelsberg, Karl-Liebknecht-Straße 135, ist um 19 Uhr, der Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

„Musik meets Moderne“

Anlässlich des 50. Todestages der Rehbrücker Künstlerin Magda Langenstraß-Uhlig ehrt das Potsdam-Museum die Malerin mit einer Ausstellung, die noch bis zum 31. Januar zu sehen ist. Heute wird es chillig: Unter dem Motto „Music meets Moderne“ gibt’s von 20 bis 23 Uhr Kunst in Clubatmosphäre. Eintritt ab 16 Jahre.

Neue Galerie in der Charlottenstraße 13

Angelika Euchner ist mit ihrer Galerie für Fotografie und zeitgenössische Kunst umgezogen. Heute Abend um 20 Uhr eröffnet sie ihre neuen Räume in der Charlottenstraße 13 – ein Ort mit Vorgeschichte. Zu sehen sind dann Werke von 22 Künstlern aus Berlin und Brandenburg, aus Palästina und Syrien, darunter Jan Beumelburg, Lothar Krone, Joachim Liebe und Menno Veldhuis. Live zu erleben ist die Band Apparatschik mit Taiga Tunes und Soviet Grooves. Die Galerie hat mittwochs bis freitags von 15 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg