Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 27.07.2018
Totale Mondfinsternis über dem Fortunaportal am 28. September 2015. Quelle: Detlev Scheerbarth (Archiv)
Potsdam

Der Wochenausklang steht ganz im Zeichen von Sonne, Mond und Sterne. Den Anfang machte die Sonne heute Morgen um 5.21 Uhr. Da warf sie die ersten Strahlen auf unsere Stadt. Bevor sie dann um 21.06 Uhr den Weg frei macht, für die Beobachtung der Mondfinsternis (siehe unten) war sie genau 15,44 Stunden am Himmel und hat uns vermutlich auch heute ordentlich eingeheizt.

Halbzeit der Jahreskampagne

Heute Vormittag will die Bereichsleiterin Marketing, Sigrid Sommer, eine Halbjahresbilanz der Potsdamer Jahreskampagne „1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert“ ziehen.

Beschwerde-Frist verstreicht

Für die Oberbürgermeisterwahl am 23. September 2018 in Potsdam wurden sechs Kandidaten zugelassen. Die drei Einzelbewerber (Ingo Charnow, Jürgen Rohne und Michael Schulz) konnten die erforderlichen 112 Unterstützerunterschriften nicht vorlegen und wurden daher nicht zur Wahl zugelassen.

Aber noch heute haben sie die Möglichkeit, bei Wahlleiter Michael Schrewe Beschwerde gegen die Entscheidung des Wahlausschusses einzulegen.

Eine abschließende Entscheidung würde dann spätestens am 2. August 2018 verkündet werden.

Neuer Bolz- und Spielplatz

Ein Bolz- und Spielplatz für Jugendliche und Kinder wird heute Morgen um 10 Uhr neben dem Einkaufszentrum am Kreisel in Groß Glienicke eröffnet. Auf 1600 Quadratmetern entstanden ein 20 mal 40 Meter großes Mehrzweckspielfeld mit Kunststoffbelag sowie ein Spielplatz für Kleinkinder. Die Anlage kostete inklusive Wegebau, Erdarbeiten, Pflanz- und Rasenflächen sowie einem sechs Meter hohen Ballfangzaun zur Landesstraße 20 rund 240 000 Euro. Die Spielflächen sind über die Straße Am Glienicker Mühlenweg sowie über den östlichen Stichweg zum Einkaufszentrum erreichbar.

Rutschmeister gesucht

Heute findet im Waldbad Templin die 7. Potsdamer Wasserrutschmeisterschaft statt.

Von sieben Meter Höhe geht es in die 65 Meter lange Rutsche und ab ins Becken.

Angetreten wird in zwei Gruppen: U13 und Ü13. Jeder hat drei Versuche. Die Bestzeit wird gewertet.

Trainieren kann man ab 9 Uhr beginnen, der Wettkampf startet gegen 12 Uhr. Die Siegerehrung findet gegen 16 Uhr statt, teilte die Betreiber des Waldbads im Vorfeld mit

» Die Teilnahme an der Wasserrutschmeisterschaft ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Kostenloses Planschen

Die Stadtwerke haben darauf hingewiesen, dass „alle Kinder mit dem ViP-Schülerticket kostenlos unsere Strandbäder nutzen“ können.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Noch bis zum Ende der Sommerferien können alle Kinder mit dem ViP-Schülerticket kostenlos unsere Strandbäder nutzen.

Gepostet von Stadtwerke Potsdam am Mittwoch, 25. Juli 2018

Kostenloses Trinken

Mitte. Rechtzeitig zur großen Hitzewelle hat es der städtische Versorger EWP hinbekommen, dass der Trinkbrunnen am Hauptbahnhof wieder den Potsdamern und ihren Gästen erfrischendes Nass anbieten kann – zum Trinken oder ins sonnenverwöhnte Gesicht spritzen. Ausgerechnet vor dem Wochenende waren gleich beide Brunnen – also auch jener am Rathaus Babelsberg – abgestellt worden, weil die EWP deren Leitungen austauschen musste. In Babelsberg dauert es noch ein paar Tage, bis es wieder fließt.

Ohne-Strom-Umweltfest auf dem Nachbarschaftstreff „Wendschleife“

Drewitz feiert heute von 13 bis 18 mit einem Umweltfest auf dem Nachbarschaftstreff „Wendeschleife“ den Sommer.

In den vergangenen Monaten ist auf der alten Tram-Wendeschleife ein bunter Nachbarschaftstreff mit Gemeinschaftsgarten und Veranstaltungsflächen entstanden. Als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums finden auf dem Areal an der Ecke Konrad-Wolf-Allee / Slatan-Dudow-Straße Projekte und Mitmach-Angebote zu Klimaschutz, Natur und Gesundheit statt.

Und weil Energiesparen gut ist für den Klimaschutz, feiern dort die Arche, der Kinderclub Junior des SC Potsdam und das Begegnungszentrum Oskar ein großes Umweltfest. Ganz ohne Strom wird in kreativen Spiel-, Bastel- und Musikaktionen die Kraft der Natur wiederentdeckt. Wer nach Sackhüpfen, Seifenblasen und Samenbomben-Basteln durstig ist, kann sich an der Klima-Bar mit selbstgemachter Bio-Sommerlimonade stärken. Das Angebot ist für alle großen und kleinen Besucher kostenlos.

Weiterbildungen zum Techniker

Über Möglichkeiten zur Weiterbildung zum Techniker können sich Berufstätige heute um 19 Uhr in der gemeinnützigen Bildungseinrichtung DAA-Technikum informieren. Es geht um den Schritt zum Staatlich geprüften Techniker in verschiedenen Fachrichtungen für Facharbeiter, Gesellen und technische Zeichner der Industrie und des Handwerks aus den Bereichen Elektrotechnik, Datenverarbeitung, Maschinenbau und Metallverarbeitung, Bautechnik, Holztechnik und Heizungs-/Lüftungs-/Klimatechnik.

» Institut für Weiterbildung (IWK), Fritz-Zubeil-Straße 14.

Poetische Rebellin

Sie ist eine Ikone des New Wave – jetzt ist eine Dokumentation über sie im Kino zu sehen: Anne Clark. Seit mehr als 30 Jahren verwandelt sie Sprache in einzigartige Musik. Songs wie „Our Darkness“ und „Sleeper in Metropolis“ sind nicht nur Klassiker der Achtziger, sie ziehen Hörer auch heute noch in Bann. Anne Clark hat Generationen von Musikern inspiriert. Ihre analogen Synthesizer-Sounds machten die düstere Poetin zu einer Wegbereiterin des Techno. Nach einschneidenden Konfrontationen mit ihrer Plattenfirma verschwand sie von der musikalischen Bildfläche und erfand sich in der stillen Einsamkeit Norwegens neu. Regisseur Claus Withopf hat Anne Clark fast ein Jahrzehnt lang begleitet. Er porträtiert eine so gesellschaftskritische wie überwältigende Ausnahmekünstlerin – eine musikalische Rebellin, die sich jenseits des kommerziellen Mainstreams auf ihrer eigenen Tonspur bewegt.

Heute sind Anne Clark und Claus Withopf mit „I’ll walk out into tomorrow“ zu Gast im Babelsberger Thalia-Kino. Beginn der Filmvorführung mit Publikumsgespräch ist um 17.30 Uhr.

Heitere Liederabende

„Herzverloren“ heißt heute um 19.30 Uhr das Programm mit Liedern und Gedichten über die Liebe und das Leben. Der Schauspieler Thomas Kahler (Gesang, Gitarre) und Oleksii Aleinikov (Piano, Gitarre) führen im Sommergarten vom Galerie-Café Matschke, Alleestraße 10, mit Chansons und Gedichten durch einen vergnüglichen und anregenden Abend. Ihre Lieder und Texte sind heiter, beschwingt und manchmal nachdenklich.

» Reservierung unter Telefon 0331/280 03 59.

Hardcore-Punk aus Brasilien

Die brasilianische Hardcore-Punkband Agrotóxico gastiert heute Abend auf ihrer Tournee zum 25-jährigen Bestehen im alternativen Kulturzentrum Archiv, Leipziger Straße 60. Gegründet 1993 in São Paulo, spielte die Band in besetzten Häusern und Fabrikhallen. Das Debütalbum „Caos“ erschien 1998 im bandeigenen Independent-Label Red Star Recording. Eines ihrer bekanntesten Lieder „Marcas da Revolta“ schaffte es ins brasilianische Radio und Musikfernsehen. Weitere drei Alben folgten.

Agrotoxico spielen eine raue, aggressive und schnelle Symbiose aus Hardcore, Punk und Punkrock. Ihre Songs überschreiten nur selten die Zwei-Minuten-Marke. Die Band singt brasilianisch-portugiesisch, die Texte sind gesellschaftskritisch und handeln von Anarchie, Unterdrückung, Gewalt, Faschismus, dem Leben in der Dritten Welt und ökologischen Problemen. Vor Agrotóxico kommen Left for Dead aus London auf die Bühne. Die ebenfalls angekündigte Bremer Metal-Crist-Punkband Killbite musste aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Nach dem Konzert wird zum Rocksteady Friday Nighter eingeladen. Einlass ist um 20 Uhr.

Hypnotische Drumbeats

Nur einem Genre möchte sich der Musiker Mesut Gürsoy nicht unterwerfen – seine Bandbreite reicht von ursprünglichem Dubstep über IDM bis hin zu Modern Jazz. JMST heißt die energetische Solo-Performance des Schlagzeugers und Multi-Instrumentalisten, der heute beim Sound(g)arden in der Fabrik in der Schiffbauergasse präsentiert. Live geloopte Synthesizer und hypnotische Drumbeats kreieren Tracks hohen Intensität.

» Beginn ist 20 Uhr, Eintritt frei.

Außergewöhnliches Schattentheater

Heute Abend taucht der Mond in den Erdschatten ein Das Schauspiel fängt mit Beginn der Dunkelheit am späten Abend an. Die totale Mondfinsternis wird die längste des gesamten 21. Jahrhunderts sein: Der Mond taucht für eine Stunde und 44 Minuten vollständig in den Erdschatten ein. Übertroffen wird diese Mondfinsternis-Dauer erst am 9. Juni 2123 - um zwei Minuten.

Wann und wo kann ich die Mondfinsternis in Potsdam sehen? Wenn das Wetter mitspielt, von überall. Aber: In Potsdam ist leider erst die totale Finsternis zu beobachten. Der Schatten der Erde schiebt sich bereits ab 19.14 Uhr über den Mond, aber zu sehen ist der Vorgang nicht. Der Mond ist noch unter dem Horizont. Erst um kurz vor 21 Uhr schiebt er sich in den sichtbaren Bereich. Ab 21.30 Uhr beginnt dann die totale Finsternis. Die maximale Verdunklung wird um 22.21 Uhr erreicht sein. Die Mondfinsternis endet kurz nach Mitternacht.

PHASE

UHRZEIT

Dauer insgesamt

4 Stunden, 29 Minuten, 41 Sekunden

Dauer vollständige Finsternis

1 Stunde, 42 Minuten, 56 Sekunden

Beginn der Finsternis / Halbschatten

nicht sichtbar: Mond unter Horizont

Partielle Mondfinsternis

nicht sichtbar: Mond unter Horizont

Mondaufgang in Potsdam

etwa um 20.59 Uhr

Totale Finsternis beginnt

ab 21.30 Uhr

Maximale Verdunklung

etwa um 22.21 Uhr

Ende der totalen Verdunklung

etwa um 23.13 Uhr

Partielle Mondfinsternis endet

gegen 0.19 Uhr

Ende der Finsternis/ Halbschatten

um 1.28 Uhr

Und jetzt ein Extra-Tipp für unsere „Potsdam-am-Leser“: Wer unsicher ist, wo der Mond erscheint, der sollte sich beim Sonnenuntergang mit dem Rücken zur untergehenden Sonne stellen. Dann, so hat uns das Portal WetterOnline verraten, habe man „die optimale Blickrichtung“ gewählt.

Das Leibniz-Institut für Astrophysik (AIP) und das Urania Planetarium laden zu einem kostenlosen Themenabend ein. Alle Interessierten können einen Blick durch mobile Teleskope zu werfen.

Ab 20.30 Uhr Warm-up Show im Planetarium, Gutenbergstraße 71, ab 22 Uhr dann eine öffentliche Beobachtung (einigen Teleskopen) am Neuen Lustgarten. Treffpunkt in Höhe des Kasinos, heißt es seitens der Veranstalter.

Und noch ein Tipp: Heute um 22.32 Uhr taucht die ISS am Himmel auf. Von Westen bewegt sie sich ganze 6 Minuten über den Nachthimmel von Potsdam bevor sie dann im Osten verschwindet. Sie steigt relativ hoch auf 79°, sollte also gut zu sehen sein – was man von der Erde eben so erkennt, wenn eine Raumstation in etwa 400km Höhe über einen hinweg zieht...

Alle guten Dinge sind drei – ein weiterer Tipp: Wer nach der Mondfinsternis einen steifen Hals hat, nicht schlafen kann, die ISS partout nicht erkannt hat oder einfach Interesse an der Sternenbobachtung hat: Der Mars ist der Erde so nah wie selten und daher die ganze Nacht zu beobachten. Es lohnt sich also, weiter in den Himmel gucken. Machen wir auch – Morgen geht’s dann auf die Erlebnisnacht und wir melden uns dann am Montag wieder.

Rückblick: Heute vor 73 Jahren

Im Sommer 1945 ist Potsdam Schauplatz einer historischen Konferenz. Die Siegermächte verhandeln über die Zukunft Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Doch was geschah abseits der Konferenz? Wir haben hinter die Kulissen geschaut.

Heute am 27. Juli 1945: Wer nicht kämpft, bekommt auch keine Informationen.

Gesichter der Stadt

Erkennen Sie ihren Nachbar wieder?

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

Diese Galerie wird Tag für Tag aufgebaut. Reinschauen, durchblättern und andere Menschen aus unsrer schönen Stadt kennenlernen – vielleicht ja auch ihren Nachbarn.

» Galerien aus weiteren Städten und Landkreisen gibt es unter www.MAZ-online.de/nachbarn.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Potsdam Restauranttest „Aufgetischt“ - So schmeckt’s im „Kades“

Die MAZ-Restauranttesterin ist auf eine der höchsten Erhebungen Potsdam geklettert und wurde belohnt: Gutes Essen, gute Aussicht – ein paar kleine Kritikpunkte gab es dann aber doch.

30.07.2018
Potsdam Potsdam-Groß Glienicke - Enteignungsserie für freien Uferweg

Im Streit um die Sicherung des Uferweges am Groß Glienicker See erhöht das Land den Druck. Nach Auskunft des Innenministeriums soll die zuständige Landesbehörde noch in diesem Jahr eine Serie von 19 Enteignungsentscheidungen fällen.

26.07.2018

Eines der größten und exklusivsten Mietshäuser mit direktem Wasserblick für alle Mieter feiert am Donnerstag Richtfest. Um den Bau wird schon seit 23 Jahren gezerrt.

29.07.2018