Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

11. Dezember 2015 Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

Und täglich grüßt der Weihnachtsmann! Potsdam hat aber noch mehr zu bieten als rote Mützen und weiße Bärte. Kunst zum Beispiel. Zu bestaunen im Galerie-Café Matschke und auf dem Theaterschiff. Auch Lokalpolitik spielt im Advent eine (Neben)-Rolle. Die Linken erklären ihre Sicht auf die Stadt und im Rathaus wird derweil eifrig am Leitbild gebastelt.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Sonntags geöffnet – Ordnungsamt greift durch

Plusgrade hin, Regen her – Potsdam ist im Weihnachtsrausch.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Der Winter lässt zwar auf sich warten, doch der vorweihnachtliche Budenzauber ist in vollem Gange. Wer sich Glühwein und Mutzen auch bei Regen schmecken lässt, hat heute und am Wochenende viel zu tun.

Und täglich lockt der Weihnachtsmarkt

Täglich bis zum 28. Dezember – außer Heiligabend – hat der Weihnachtsmarkt auf der Brandenburger Straße und dem Luisenplatz geöffnet. Heute und morgen geht’s bis 21 Uhr, am Sonntag bis 20 Uhr rund. Den besten Glühwein hat die MAZ mit ihren Lesern dort übrigens schon auserkoren.

Zudem verwandelt sich heute der Weberplatz in Babelsberg noch einmal in den beliebten Böhmischen Adventsmarkt: Von 17 bis 22 Uhr warten Handwerker, Händler, Künstler und Gastwirte mit böhmischen Traditionen und vielen Geschenkideen auf. Am Samstag ist von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Zum niederländischen Adventsfest mit Holzschuhmachern und Kniepertjes-Bäckern, mit Musik und vielem mehr bläst das Holländische Viertel an diesem Wochenende: Samstag von 11 bis 20 Uhr, Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Sinterklaas und seine Zwarten Pieten sind in diesem Jahr allerdings nicht mit von der Partie.

Einer geht noch! Bis 27. Dezember wartet auch das romantische Weihnachtsdorf auf dem Krongut täglich – außer Heiligabend – auf Besucher (11.30 bis 18.30 Uhr).

Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

Tausende Flüchtlinge haben in den vergangenen Monaten das Land Brandenburg erreicht. Männer, Frauen und Kinder, die vor Krieg, Verfolgung und Not aus ihrer Heimat geflohen sind. Für die Kinder haben Sozialministerin Diana Golze (Linke), die Integrationsbeauftragte des Landes und das Hans-Otto-Theater Potsdam um Weihnachtsgeschenke gebeten. Wer helfen wollte, konnte sein Präsent im Theater oder im Ministerium abgeben, auf dass sie rechtzeitig vor den Feiertagen in den Gemeinschaftsunterkünften des Landes Brandenburg verteilt werden können.

Heute besteht im Hans-Otto-Theater zum letzten Mal die Gelegenheit, sich an der Benefiz-Aktion zu beteiligen. Diana Golze nimmt um 9.30 Uhr im Foyer Päckchen entgegen. Mit dabei sind auch die Integrationsbeauftragte Doris Lemmermeier, Intendant Tobias Wellemeyer und Volkmar Raback, der geschäftsführende Direktor des HOT.

Wie weiter mit dem Leitbild?

Die Landeshauptstadt Potsdam will sich ein Leitbild geben. Wie weit die Sache nach diversen Stadtdialogen und Befragungen per Brief und Online gediehen ist, verraten heute Vormittag der Projektleiter Dieter Jetschmanegg und Christoph Andersen. Im Rathaus stellen sie der Presse den Entwurf des Leitbildes für Potsdam vor und informieren über die abschließende Bürgerbeteiligung im Januar.

Linke bittet an den Infostand

Der Vorsitzende der linken Stadtfraktion Hans-Jürgen Scharfenberg steht von 14.30 bis 15.30 Uhr auf dem Keplerplatz im Wohngebiet Am Stern zu Gesprächen zur Verfügung. Auch der aktuelle Rathausreport mit Berichten aus der Stadtverordnetenversammlung vom 2. Dezember wird dann verteilt.

Kunst bestaunen, Kunst kaufen

Zur Ausstellungseröffnung und zum Bildermarkt laden für 19 Uhr die Künstler Bernd A. Chmura, Christian Fleming, Axel Gundrum, Jörg Hafemeister, Christian Heinze, Joachim Liebe und Wolf-Dieter Pfennig in das Café Matschke, Alleestraße 10, ein. Im Angebot sind aktuelle Grafiken, Aquarelle, Karikaturen, Bücher und Kalender.

Verrückte und Verliebte

Zum 400. Todestag von William Shakespeare veranstaltet das Theaterschiff heute und morgen ein wahrhaftiges Spektakel. Jeweils 19.30 Uhr erleben Sie wilde Wesen und zahme Bestien in einer spektakulären Zurschausstellung mit Live-Musik. Verliebte und verrückte Könige, Kurtisanen, Helden und Herrscherinnen, sie alle sind dem fantastischen Kosmos von William Shakespeare entsprungen. Wer in der Schiffbauergasse an Bord gehen möchte, zahlt im Vorverkauf 24 Euro, an der Abendkasse 26 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg