Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

8. April 2016 Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

Ab heute 10 Uhr gilt’s – das Bürgerbegehren gegen die Abrisspläne fürs Hotel „Mercure“ beginnt. Ein Startschuss fällt auch fürs frühere Ausflugsrestaurant „Charlottenhof“. Dort ruft das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West zum Arbeitseinsatz auf. Wer dabei helfen möchte, das abgewirtschaftete Gelände zur Park- und Gartenanlage für den Kiez herzurichten, ist ab 17 Uhr willkommen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Demoabend in Potsdam: Zoff bei Pogida

Heute um 10 Uhr startet das Bürgerbegehren gegen die langfristigen Abrisspläne für das Hotel „Mercure“.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Heiter bis wolkig soll es heute werden – und das ganze Wochenende über bleiben. Die Höchstwerte liegen laut Meteorologen bei 15 Grad Celsius und können am Abend und in der Nacht auf ungemmütliche drei Grad Celsius abrutschen. Regenwahrscheinlichkeit: 20 Prozent.

Mercure-Bürgerbegehren

Unter der Überschrift „Kein Ausverkauf der Potsdamer Mitte“ soll heute das Bürgerbegehren gegen die langfristigen Abriss-Pläne für das Mercure-Hotel an den Start gehen. Lange wurde mit Hilfe von Juristen an der Fragestellung gefeilt. Im Begehren wird es auch um die Flächen von Fachhochschule und Staudenhof gehen.

Die Unterschriftensammlung beginnt offiziell um 10 Uhr an einem Stand von Frauke Röth und André Tomczak und weiteren Aktiven der Initiative vor der Stadt- und Landesbibliothek. Frauke Röth und André Tomczak werden das Bürgerbegehren juristisch vertreten.

In den folgenden Wochen wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, sich in die Unterschriftenlisten einzutragen. Bis zum Monatsende werden Stände an folgenden Orten zu finden sein: an der Stadt- und Landesbibliothek (montags 15 bis 18 Uhr, dienstags bis samstags 10 bis 18 Uhr), auf dem Markt am Bassinplatz (montags 10 bis 14 Uhr).

Die Listen liegen auch an folgenden Orten aus: Hotel Mercure, Freiland Haus 2, Bürgerinitiative Waldstadt (BIWA), Bürgerbüro Scharfenberg am Bürgertreff Sternzeichen, Geschäftsstelle Die Linke (Dortustraße 53), Buchladen Sputnik, Thalia Programmkino Babelsberg, Stadtteilkneipe Nowawes, Waschbar, Fraktionsbüros Die Linke und Die Andere im Stadthaus.

Ein Bauzaun fürs alte Restaurant „Charlottenhof“

Das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West ruft heute zum Arbeitseinsatz auf dem Gelände des früheren Ausflugsrestaurants „Charlottenhof“ an der Geschwister-Scholl-Straße 34 auf. Ab 17 Uhr sollen dort laut Netzwerker Daniel Zeller unter dem Motto „Wir machen uns den Hof“ von der Stadt bereitgestellte Bauzäune rings um das Gebäude aufgestellt werden. Die Absperrung ist Voraussetzung für die Öffnung des übrigen Geländes, das in Eigenleistung zur Park- und Gartenanlage für die angrenzenden Wohngebiete ausgebaut werden soll.

Mit der Aufstellung des Zauns soll eine Spendenkampagne „Fifty-Fifty“ starten, mit der laut Zeller 50 Spenden à 50 Euro für 50 Zaunfelder eingeworben werden sollen, um die von der Stadt bereitgestellten Zäune möglichst rasch durch eigene ersetzen zu können. Das alte Restaurant soll mittelfristig zum Nachbarschaftshaus umgebaut werden

Ein schönes Gesicht machen

Die Volkshochschule im Bildungsforum lädt heute zu einem Wochenendkurs im Porträtmodellieren ein. Was zeichnet einen Menschen aus? Was unterscheidet ihn vom anderen? Beim Modellieren eines Porträts in Ton gehen die Teilnehmenden dieser Frage nach. Proportionen, Formverhältnisse und charakteristische Züge einer Person werden plastisch festgehalten. Der Kurs findet heute von 18 bis 21 Uhr und am morgingen Samstag, 9. April, von 9 bis 16 Uhr in der zweiten Etage des Bildungsforums, Am Kanal 47, statt. Das Entgelt beträgt 56,20 Euro, ermäßigt 49,00 Euro. Dazu kommen Material-, Modell- und Brennkosten in Höhe von 40 Euro.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de oder telefonisch 0331 289 45 66 sowie 289 45 63.

Die Siegerentwürfe für den Johan-Bouman-Platz

Um aus dem Johan-Bouman-Platz einen echten Treffpunkt und Marktplatz für das Quartier Kirschallee zu machen, hat der Entwicklungsträger Bornstedter Feld einen Realisierungswettbewerb durchgeführt. Zehn Landschaftsplanungsbüros haben sich mit der Gestaltung dieses künftigen Stadtplatzes beschäftigt. Heute werden die Siegerentwürfe erstmals im Pro-Potsdam-Hauptquartier an der Pappelallee präsentiert. Ab Mitte Mai sind sie in einer Ausstellung für jedermann zu sehen.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Brunnen-Apotheke (Kopernikusstraße 32, Tel: 0331 74 76 00) sowie die Horus-Apotheke am Luisenplatz (Luisenplatz 1, Tel: 0331 2 37 30 30) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg