Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

5. August 2016 Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

Großer Tusch! In der Biosphäre gibt es heute ein nicht alltägliches Ereignis zu feiern. Dort erwartet man den einmillionsten Besucher des Schmetterlingshauses. Er und alle Ferienkinder können heute übrigens die flotten Falter füttern. Noch ein Tipp für alle „Affengang-Abkürzer“: Besser nicht auf diese Alternative verlassen!

Voriger Artikel
Korea-Fest auf der Freundschaftsinsel
Nächster Artikel
Die Havel neu entdecken


Quelle: Promo

Potsdam. Uns laust der Affe: Nichts wird es mit dem kurzen Verdauungsspaziergang in der schon eh viel zu kurzen Mittagspause im Park. Der Affengang ist – siehe unten – geschlossen. Aber wer will bei dem Wetter auch schon raus? Nass soll es werden. Und kühl. Dann bleibt nur eins: Vom Urlaub im Süden träumen, oder ab in die Tropenwelt am Volkspark.

Der Millionen-Besucher wird erwartet

Seit der Eröffnung des Schmetterlingshauses der Biosphäre am Volkspark am 1. Mai 2009 haben fast eine Millionen Besucher die Schleuse zum Haus der prächtigen Falter passiert. Ein ganz besonderer Besucher wird heute Vormittag erwartet. „Wenn unsere Prognosen stimmen, werden wir am Freitag den 1.000.000 Gast im Schmetterlingshaus begrüßen können“, sagte Eckhard Schaaf, Geschäftsführer der Biosphäre Potsdam GmbH.

Wir wagen die Prognose, dass der Millionen-Besucher ein Kind ist. Heute dürfen nämlich Ferienkinder die tropischen Falter füttern – zuvor können das Obst für die Schmetterlinge schnippeln und sich allerlei Interessantes über die flotten Falter anhören.

Die Türen zum Schmetterlingshaus öffnen sich um 10 Uhr; die Fütterung dauert etwa 30 Minuten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Kosten für die Teilnahme sind im Biosphären-Eintrittspreis enthalten.

Mädchen-WG-Prozess wird fortgesetzt

Fällt heute das Urteil im Wilhelmshorster Mädchen-WG-Prozess? Das hängt womöglich davon ab, ob zwei Zeuginnen, die beim letzten Verhandlungstermin nicht erschienen waren, zur Aussage ins Potsdamer Amtsgericht kommen. Andernfalls droht den beiden Beugehaft.

Angeklagt ist eine 55-jährige Frau, die in Wilhelmshorst eine Wohngemeinschaft für Mädchen in Not betrieben hatte. Ihre ehemaligen Schützlinge werfen ihr Körperverletzung und Nötigung vor. Sie soll die Mädchen geschlagen, beschimpft und psychisch unterdrückt haben.

Die Verhandlung in Saal 22 des Justizzentrums an der Jägerallee beginnt um 9 Uhr.

Staatstragende Gäste im Flüchtlingsheim

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt besucht heute gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten Doris Lemmermeier den Verein Refugees Emancipation. Der Verein ist landesweit aktiv und vertritt die Interessen geflüchteter Menschen; in mehreren Gemeinschaftsunterkünften im Land Brandenburg betreibt er zudem Internet-Cafés und bietet Computerkurse für Geflüchtete an. Die Sozialstaatssekretärin und die Integrationsbeauftragte haben sich für ihren Besuch zwei Potsdamer Einrichtungen ausgesucht: das Asylbewerberheim An der alten Zauche im Schlaatz und die Gemeinschaftsunterkunft an der Heinrich-Mann-Allee.

Bilanz und Ausblick zu den Städtepartnerschaften

Acht Städtepartnerschaften pflegt Potsdam. Zuletzt kam Versailles dazu. Sigrid Sommer, Leiterin des Bereiches Marketing der Landeshauptstadt Potsdam, und die zuständige Mitarbeiterin für Städtepartnerschaften, Isabell Sommer, ziehen heute eine Bilanz der städtepartnerschaftlichen Aktivitäten im ersten Halbjahr 2016 und geben einen Ausblick auf kommende Vorhaben.

Finale beim Mach-Musik-Camp

Das Mach-Musik-Camp für Ferienkinder ist ideal für alle Anfangenden oder für alle, die sich mit neuen Instrumenten oder auch mit Gesang beschäftigen und sich dabei ausprobieren möchten. An zwei Tagen konnten die Teilnehmer in vier Workshops zwischen Schlagzeug, Percussion, Bass, A-Gitarre, E-Gitarre, Saxofon, Elektronik und Klavier entscheiden. Außerdem standen Gesang und Songwriting auf dem Plan.

Nach den Workshops ließen die Kinder Musikstücke entstehen – diese bringen sie heute auf die Bühne des Lindenparks. Das große Finale beginnt um 15 Uhr. Highlight in diesem Jahr: acht Jugendliche, die beim ersten Camp als Lernende dabei waren, traten nun als Coaches an – sie begleiten heute auch das Abschlusskonzert.

Busse nach Plan – zumindest ein paar Tage

Juchhu, der erste Bauabschnitt in der Neuendorfer Straße in Höhe Galileistraße ist „vorfristig“ beendet. Das bedeutet, dass die Busse der Linien 118, 690, 694, 699, N14 und N17 ab heute Mittag 12 Uhr im Bereich Joh.-Kepler-Platz, Galileistraße, Neuendorfer Straße wieder planmäßig fahren.

Schade, dass es auf der Neuendorfer Straße nach dem Wochenende mit dem 2. Bauabschnitt weitergeht. Da gibt es für fast alle oben genannten Linien wieder Veränderungen auf der Neuendorfer Straße. Dazu am Montag mehr.

Affengang gesperrt

Mal schnell eine Abkürzung durch den Park oder in der Mittagspause mal eben durch den Affengang zum Schloss Sanssouci

Mal schnell eine Abkürzung durch den Park oder in der Mittagspause mal eben durch den Affengang zum Schloss Sanssouci? Nee, heute nicht. Da wird gebaut. Der Weg ist verschlossen.

Quelle: MAZonline

Wildes Open-Air-Kino

Heute läuft ein ausgezeichnetes Rachedrama im Open-Air-Kino in Potsdam: Es wird „The Revenant“ gezeigt. Darin verkörpert Leonardo Di Caprio den Trapper und Abenteurer Hugh Glass auf seinem Rachefeldzug. Der Film kam bei Publikum und Kritikern gleichermaßen gut an und räumte auch bei der diesjährigen Oscar-Verleihung ab: Beste Regie, Beste Kamera, Bester Hauptdarsteller.

Einlass ist 20 Uhr. Und obwohl der Film erst um 21:45 Uhr startet, lohnt das frühe Kommen allein wegen des Besuchs im Sound(g)arten im fabrik-Garten.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Ost-Apotheke (Lotte-Pulewka-Straße 8, Tel: 0331 7 48 14 73) sowie die Waldstadt-Apotheke (Am Moosfenn 1(Waldstadt-Center), Tel: 0331 81 21 55) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg