Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 04.11.2016
Holländerhaus in „Flammen“... Quelle: Privat
Anzeige
Potsdam

Ja, bunt wird es heute in Potsdam bestimmt. Nur ein blauer Himmel wird wahrscheinlich nicht dabei sein – oder nur kurz. Petrus macht heute auf dicke Hose und lässt den einen oder anderen Regenschauer über Potsdam los. Die Blumen wird es freuen.

Pflanzen, die Besonderes können

Manche Pflanzen haben es aber so richtig gut und werden rund um die Uhr betreut. So wie im Botanischen Garten. Dort ist das Pflanzenreich zudem voller Seltsamkeiten. Eine literarisch-botanische Führung stellt etliche solcher Pflanzen vor und gibt Einblicke in ihr wundersames Leben. Zum Abschluss gibt es, passend zur Führung, ein wunderbares Getränk, verspricht der Veranstalter. Die Teilnehmer der Führung durch die Gewächshäuser des Botanischen Gartens begeben sich auf die Spur jener Pflanzen, die Besonderes können.

Die Führung startet heute um 19 Uhr an der Maulbeerallee 2. Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht, an der Abendkasse zehn Euro, das Getränk ist inklusive.

Infos: 0331/9 77 19 52, botanischer-garten@uni-potsdam.de oder www.botanischer-garten-potsdam.de

Lichter-Events und Wunderkerzen für alle

Die Bahnhofspassagen Potsdam und das Holländische Viertel sorgen am ersten Novemberwochenende mit faszinierenden Illuminationen für unvergessliche Momente – trotz möglicher Regenschauer.

Heute und morgen werden die Bahnhofspassagen zu einem atemberaubenden Kunstwerk aus Licht.

Sogar einen Tag länger geht das Lichtspektakel im Holländischen Viertel. Bis zum Sonntag, 6. November, wird es dort die meisten Installationen geben, sagen die Organisatoren der Aktionsgemeinschaft Holländisches Viertel. Die Geschäfte haben im Holländischen Viertel heute übrigens bis 21 Uhr geöffnet. Und: Jeder erhält zudem eine Wunderkerze als Wunschlicht, um sich etwas ganz Persönliches für die dunkle Jahreszeit zu wünschen.

Nur noch heute als Guide im Barberini bewerben

Vielleicht ist ja der großes Wunsch, den Mitmenschen die Welt oder zumindest die Kunst zu erklären. Dann heute unbedingt noch anmelden: Im Januar 2017 wird das Museum Barberini eröffnet. Das Museum wird finanziert von Kunstsammler und IT-Pionier Hasso Plattner. Doch es fehlt noch an Guides. Gesucht werden Kunsthistorikerinnen, Kunsthistoriker, Kunstpädagoginnen, Kunstpädagogen sowie Künstlerinnen und Künstler. Heute endet die Bewerbungsfrist,

Alle weiteren Informationen unter www.kunsthistoriker.org

Live-Multivisionsshows bei der Awo

Einer der den Mitmenschen die Welt vielleicht nicht erklärt, aber näherbringt, ist heute bei der Awo in Karl-Liebknecht-Straße in Babelsberg zu Gast. Um 17 Uhr erzählt Kai-Uwe Küchler heute im Saal von der „schönsten Seereise der Welt“ – zumindest wird damit für die Reise auf der traditionellen norwegischen Postschifflinie, die Hurtigruten, geworben. Aber was ist dran an diesem Werbeversprechen? Warum buchen immer mehr Touristen die Passage? In seiner neuen Multivision berichtet er begeistert von seinen Reisen im magischen Licht des Nordens, von der sagenhaften Ruhe und dem einzigartigen Flair an Bord eines Hurtigrutenschiffes.

Dann am besten nur kurz die Beine vertreten und um 20 Uhr wiederkommen. Denn dann berichtet Küchler über Ecuador: „Galápagos Faszination Südamerika“.

Der Eintritt kostet jeweils 12 (ermäßigt 10) Euro.

Schneller schwimmen

Wegen Wettkämpfen im „Bad Am Brauhausberg“ wird das Schwimmbad im „Bad Am Brauhausberg“ heute ab 15 Uhr geschlossen. Öffentliches Bades ist demnach nur von 6:30 bis 15 Uhr möglich, so die Stadtwerke. Der Kinder-Hindernisparcours wird an Wettkampftagen so wie heute nicht aufgebaut. Gute Nachricht: Die Sauna ist regulär geöffnet.

Übrigens: Zu den Wettkämpfen sind Gäste auf den Zuschauerrängen immer herzlich willkommen.

Vernissage im Kunstwerk

Die Ausstellung “Bildgeflüster“ im Kunstwerk in der Hermann-Elflein-Straße spannt thematisch einen weiten Bogen, heißt es in der Ankündigung. „Die Bilder des Potsdamer Künstlers Lothar Krone scheinen nicht zwingend der Realität verpflichtet. Sie mischen Gesehenes mit Erträumtem und Erdachtes mit Erlebtem. Traumsequenzen wechseln mit realen Stadtlandschaften, ländlich friedvolle Idyllen mit erschreckend naher Todesgegenwart.

Heute um 18 Uhr ist die Ausstellungseröffnung. Die Ausstellung an sich gehen noch bis zum 27. November 2016 | Öffnungszeiten: Mittwoch– Sonntag, 15–19 Uhr

» Mehr Infos unter www.okev.de

Verneigung vor den Dubliners

The Rapparees – ein flotter Fünfer aus der größten Stadt Nordirlands – brauchen nur Banjo, Gitarre, Geige und Bouzouki – der griechische Fremdling unter all den Instrumenten, die Saiten haben. Stets bleibt jedoch ihr traditioneller Ansatz hörbar, doch immer wieder mal gehen ihnen die wilden Pferde durch. Dann ähneln die Jungs in ihrem vitalen Gestus eher den rebellisch rockenden Pogues, aber sei’s drum. Das Quintett geht eben locker mit anderen Einflüssen um. Aber auf jeden Fall halten die Rapparees Kontakt zu den reichen Musiktraditionen, für die Irland bekannt und berühmt ist. Kein Wunder, dass sie auf ihrer aktuellen Tour an Pioniere wie The Dubliners erinnern. Eine äußerst langlebige Institution, die irischen Folk rund um den Globus trug.

Heute um 20 Uhr im Lindenpark.

Großes Interesse an der „Stadt der Zukunft“

In der Reithalle in der Schiffbauergasse geht heute ab 19:30 Uhr um das Verhältnis zwischen urbanen und ländlichen Räumen.

Neben Lesungen stehen Gespräche, Musik und Tanz auf dem Programm. Ein volles Programm – leider ausverkauft. Doch auf der HOT-Homepage heißt es: „Eventuelle Restkarten an der Abendkasse“.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke am Schlaatz (Erlenhof 34, Tel: 0331 81 20 29) sowie die Apotheke „Zum Schwarzen Bär“ (Dortustraße 4, Tel: 0331 2 80 05 00) geöffnet.

Von MAZonline

Potsdam Potsdamer Stadtgeschichte - Potsdam bildet wieder Gästeführer aus

Wo liegen Potsdams verborgene Ecke? Was muss man über die Stadtgeschichte wissen und wie antwortet man diplomatisch auf Fragen zum Hotel „Mercure“? Bei einem Kurs von Volkshochschule, IHK und Schlösserstiftung werden Interessierte zum Gästeführer ausgebildet, wie VHS-Bereichsleiterin Manuela Peglow im MAZ-Interview erläutert.

04.11.2016

Das Event lockte Tausende Zuschauer in die Potsdamer Innenstadt und zu einem Sport, von dem sonst nur am Rande Notiz genommen wurde. Wenn sich die Kanu-Asse im Stadtkanal spannende Rennen lieferten. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

04.11.2016
Potsdam Gericht erteilt Hoteliers eine Absage - Potsdam siegt im Bettensteuer-Streit

Das Bundesverwaltungsgericht hat einen Schlussstrich unter den Streit um die Potsdamer Bettensteuer gezogen und die Klage einer Hotelbetreiberin abgeschmettert. Während man sich im Rathaus über den Sieg freut, haben die Potsdamer Hoteliers ihre Hoffnung noch nicht aufgegeben, die ungeliebte Steuer doch noch loszuwerden. Ihr Blick wendet sich nach Karlsruhe.

03.11.2016
Anzeige