Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

18. November 2016 Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig

Keine Langeweile in Potsdam: Ein Ministerbesuch beim Hund Hugo, mehrere Politiker versuchen sich am heutige Vorlesetag an mehreren Orten als Vorleser, ein Sportverein der nur für einen Abend wieder an seine Heimstätte zurückkehrt, eine Autobahn-Auffahrt, die heute voll gesperrt wird und eine leider schlechte Nachricht für alle Theaterfreunde.

Voriger Artikel
Lesewolf Lupe im Interview
Nächster Artikel
Steffen Heidenreich: „Und ich so: Tausend Dank!“

Heute ist bundesweiter „Vorlesetag“.

Quelle: Ingo Wagner

Potsdam. Für Autofahrer und Fußgänger könnte die Lage in Potsdam heute besser sein, aber die Woche ist ja auch bald geschafft. Dann heute mal eben nicht mit dem Auto über Drewitz nach Berlin fahren und die Fußgänger sollten einen Regenschirm mitnehmen. Ansonsten wird es heute bestimmt ein tierisch guter Tag.

Günter Baaske besucht Hugo

Den Anfang macht heute Vormittag Bildungsminister Günter Baaske. Er informiert sich über das Schulhundprojekt an der Goethe-Grundschule in Potsdam. Seit Anfang des Schuljahres ist dort der Mini Australian Shepherd Hugo im Einsatz.

Mini Australien Shepherds gelten als ausgeglichene, freundliche Hunde mit niedriger Reizschwelle. Sie besitzen eine große Auffassungsgabe und haben Freude daran, Aufgaben zu übernehmen. In Deutschland werden Schulhunde seit vielen Jahren als pädagogische Helfer eingesetzt und von den Lehrkräften in den Unterricht integriert. Sie fördern die Kommunikation zwischen Kindern und Lehrkräften und tragen zu einer entspannten, positiven Stimmung bei.

Können wir übrigens bestätigen. Unser Redaktionshund trägt nicht unwesentlich zur guten Stimmung im Arbeitsalltag bei.

Vorlesetag in der Bibliothek und an der Rosa-Luxemburg-Schule

Um 10 Uhr lesen Fünft- und Sechstklässler in der Kinderwelt der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) für Kita-Kinder vor. Neu ist das Angebot einer Lesung in einfacher Sprache:

Am Nachmittag veranstalten die SLB und das Grundbildungszentrum eine Lesung des Romans „Tschick“ in einfacher Sprache, bei der Andrea Thelemann, Schauspielerin am Hans-Otto-Theater, den Roman von 16 bis 17.30 Uhr im Veranstaltungssaal der Stadt- und Landesbibliothek vorliest.

Anmeldungen sind online möglich unter www.bibliothek.potsdam.de oder telefonisch unter 0331 289 66 00.

Ein großes Erlebnis erwartet die Mädchen und Jungen der Rosa-Luxemburg-Schule in der Burgstraße. Am Vormittag von 10 bis 11 Uhr lesen dort in 20 Klassen mindestens 20 Vorleser den Schülerinnen und Schülern aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Auch der Treffpunkt Freizeit macht beim Vorlesetag mit

Von 8.30 bis 11.30 Uhr nehmen 170 Schülerinnen und Schüler an den Leseaktionen zum Bundesweiten Vorlesetag im Treffpunkt Freizeit teil. Den Auftakt bestreitet Schauspielerin Melanie Straub aus dem Hans-Otto-Theater mit „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar. Anschließend finden fünf verschiedene Lesungen u.a. mit Vorleserinnen des Erzählwerkes Potsdam statt. Die Buchkinder Potsdam gestalten mit Angeboten rund um die Buchgestaltung ein kreatives Rahmenprogramm. Außerdem erwarten die Schülerinnen und Schüler eine Leseecke und Hörbuchlounge der Buchhandlung Viktoriagarten Potsdam sowie ein Büchertauschtisch.

Von 16-18 Uhr findet im Treffpunkt Freizeit im Begegnungsraum der Literatur-Basar mit verschiedenen Lesungen statt. Renate Wullstein wird um 16.30 Uhr aus „Stadt Land Flucht – Das ungewöhnliche Leben in der herrlich tristen DDR“ vorlesen und um 17.15 Uhr gibt Ursula Demitter mit einer Lesung aus „Alles außer Sanssouci“ einen Einblick in die schönsten Geheimnisse Potsdams.

Und Anita Tack ist auch dabei – und Mike Schubert und Antje Wagner

Die Potsdamer Landtagsabgeordnete Anita Tack (Die Linke) wird, einer guten Tradition folgend, heute von 7.45 bis 8.30 Uhr in der Grundschule „Max Dortu“, Dortustraße 28/29, den Schülern der 2. Klasse im Rahmen des 13. Bundesweiten Vorlesetags „Die Weihnachtsgans Auguste“ von Friedrich Wolf vorlesen.

Der Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, Mike Schubert (SPD), liest um 7.55 Uhr Grundschülern der Grundschule „Ludwig Renn“ in Eiche vor.

Die Potsdamer Autorin Antje Wagner ist um 9.45 Uhr am Einstein-Gymnasium zu Gast und liest dort den achten Klassen aus ihren mehrfach ausgezeichneten Romanen und Erzählungen vor.

Erzählcafé mit Geflüchteten

Auf einen Abend zum aktiven Zuhören moderiert von Flüchtlingspfarrer Bernhard Fricke kann man sich heute im Café Zweitwohnsitz, Geschwister-Scholl-Straße 90, einlassen.

Zu einer Willkommenskultur gehört auch Wissen: Woher kommen die Geflüchteten? Welche Geschichte erzählen Sie uns über ihre Heimat, über ihre Flucht und über ihr Ankommen in Deutschland? Darauf gibt es von 19 bis 21 Uhr Antworten. Der Eintritt ist frei. Für eine Übersetzung Arabisch-Deutsch ist gesorgt.

Diese Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Wanderausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ in der Stadt- und Landesbibliothek. Unter dem Titel „Anders als du glaubst...“ bieten 25 Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Bildungsträger, Kultureinrichtungen, Sozialverbände und weitere Organisationen 75 Veranstaltungen an: Vorträge und Diskussionen, Theater- und Kinovorführungen, Gottesdienste und Predigten sowie Lesungen und Konzerte für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November täglich während der Öffnungszeiten der Stadt- und Landesbibliothek zu sehen. Das vollständige Begleitprogramm finden Sie unter hier.

Für Märchenfilm am Pfingstberg anmelden

Beim fünften Film der Reihe “Vom Drehort zum Sehort – Filme an Originalschauplätzen“ werden sich besonders die jüngeren Kinofans freuen: Diesmal ist es ein Märchen, das im Rahmen der Jahreskampagne „Hinter den Kulissen“ an einem seiner Drehorte aufgeführt wird.

Kulisse für den deutschen Märchenfilm „Der Prinz im Bärenfell“ aus dem Jahr 2015 war das Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg. Aus diesem Grund wird der Film morgen, am Samstag, 19. November 2016, um 16 Uhr im Veranstaltungssaal des Pfingstberghauses direkt unterhalb des Drehortes gezeigt.

Anna Luise Kiss, Medienwissenschaftlerin an der Filmuniversität Babelsberg, führt unterhaltsam für Kinder und Erwachsene in den Film ein.

Der Eintritt zur Filmvorführung ist frei. Aufgrund der begrenzten Plätze wird jedoch heute um telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 0331 289-2016 gebeten.

Britta Wolf liest in Neu Fahrland

Die Abteilung Fotografie/Wandern des KSC 2000 lädt für 19 Uhr alle Interessierten zu einer Lesung mit Britta Wolf in den Bürgertreff Neu Fahrland, Am Kirchberg 5, ein. Titel: „Das Rentier in der Küche. Eine deutsch-sibirische Liebe“.

Wer die Reportage der Fernsehjournalistin und Regisseurin über ihre Spurensuche bei den Ewenken am Baikalsee gesehen hat, kennt den Anfang der Geschichte, um die es in der Lesung geht, bereits. Abseits der offiziellen Drehaufnahmen nahm damals eine zarte Liebesgeschichte ihren Anfang, auf deren Fortsetzung man nun gespannt sein darf. Britta Wulf hat ihre Erlebnisse aufgeschrieben und erzählt, wie zwei sehr verschiedene Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen versuchen, ungeachtet der fast 8000 Kilometer, die zwischen ihnen liegen, ihre Liebe wachsen und bestehen zu lassen.

Neue Werke in der Sammlung

Ab heute ist im Museum FLUXUS+ ein Querschnitt durch das Œuvre der Künstlerin Mary Bauermeister zu sehen. Dabei gibt es verschiedene Werkgruppen, die sich durch spezifische Materialien und unterschiedliche Techniken ausdrücken. Die Arbeiten zeigen im Erdgeschoss des Museums die fantastische Vielfalt der Künstlerin: Feinlinien-Zeichnungen, skulpturenhafte Strohhalm- und Steinbilder, Pünktchenbilder, ein Glaslinsenkasten, ein Lichttuch, landschaftsplanerische Ideen und eine umgekehrte Deutschlandfahne zeugen von der Komplexität ihres Gesamtwerkes und ihrem kompositorischen Können.

Der Eintritt in das Museum beträgt 7,50 Euro, ermäßigt 6 bzw. 3 Euro. Die Dauerausstellung ist mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

„Back to the Roots“ für den VfL

Die Potsdamer Handballer zieht es heute an die alte Heimspielstätte zurück. In der altehrwürdigen Sporthalle in der Heinrich-Mann-Allee empfängt der VfL Potsdam um 19 Uhr die Mecklenburger Stiere aus Schwerin. Nur 450 Zuschauer können die besonderre Atmosphäre genießen.

Sommernachtstraum fällt aus

Die heutige Vorstellung von „Ein Sommernachtstraum“ muss leider entfallen. Grund für die Spielplanänderung ist eine Erkrankung im Ensemble. Informationen zu Umtausch und Rückgabe Ihrer Karten finden Sie hier.

Deutscher Pop aus Iserlohn

In diesem Jahr feiert „Luxuslärm“ zehnjähriges Jubiläum Eine Dekade voll unzähliger Tourneen, ECHO-Nominierung, 1LIVE Krone-Gewinn und den vierten Platz bei Raabs Songcontest, 42 Millionen Klicks in einschlägigen Internetportalen und über 200.000 verkaufte Alben. Und nicht zuletzt das aktuelle Album „Fallen und Fliegen“, mit dem die Band den dritten Top-10 Charteinstieg in Folge für sich verbuchen konnte. Als Support bringen sie den Singer-Songwriter Jan Sievers mit.

Und heute sind sie ab 21 Uhr im Lindenpark zu Gast.

Wissenschaftswettstreit im Waschhaus

Viel Spaß beim „Science Slam“ in der Schiffbauergasse. Ab 20 Uhr präsentieren junge Nachwuchs-Wissenschaftler in zehn kurzweiligen Minuten, mehr als unterhaltsam ihre Arbeiten. Vom Elektroingenieur bis zum Musiktechnologen, vom klassischen Experiment bis zum elektrisierenden Rap - alles ist erlaubt, um das Publikum in 10 Minuten zu überzeugen. Am Ende des Abends entscheidet das Publikum. „Keine Frage, der Science Slam erbringt den Beweis: Wissenschaft ist spannend! Wissenschaft macht Spaß! Wissenschaft ist sexy! Wissenschaft ist Entertainment!“, heißt es in der Veranstaltungsankündigung.

Vollsperrung der A 115-Zufahrt bei Drewitz

Wegen einer unumgänglichen Havarie-Instandsetzung der Fahrbahn, kommt es heute von 8 Uhr bis maximal, so kündigt es der Landesbetrieb Straßenwesen an, 21 Uhr, zu einer Vollsperrung der Zufahrt auf die A 115 an der Anschlussstelle Potsdam-Drewitz (Fahrtrichtung Berlin).

Nach der Umleitung ist vor der Umleitung

Aufgrund einer Havarie (Wasserrohrbruch) in der Großen Weinmeisterstraße muss der Bus 603 noch heute umgeleitet werden.

Der 603er verkehrt heute noch aus Richtung Platz der Einheit kommend über Am Neuen Garten, Glumestraße zur Ersatzhaltestelle Persiusstr. Die Abfahrt erfolgt von der Ersatzhaltestelle Persiusstr. über Glumestraße, Große Weinmeisterstraße und weiter planmäßig in Richtung Platz der Einheit.

Folgende Haltestellenänderungen sind daher heute noch wirksam:

− Glumestr. wird verlegt zur Ersatzhaltestelle in der Glumestraße hinter der Einmündung Am Neuen Garten,

− Schloss Cecilienhof wird nicht bedient,

− Höhenstr. wird nicht bedient,

− Langhansstr./Große Weinmeisterstr. wird nicht bedient,

− Persiusstr. wird verlegt zur Ersatzhaltestelle in der Glumestraße vor der Einmündung Große Weinmeisterstraße.

Bitte beachten: Ab morgen, also mit der Freigabe der Großen Weinmeisterstraße, tritt auf der Linie 603 aufgrund der Straßenbauarbeiten im Bereich Am Neuen Garten/Leistikowstraße wieder die „alte“ Umleitung in Kraft: In Richtung Höhenstraße fährt der Bus über Am Neuen Garten, Glumestraße, Große Weinmeisterstraße zur Wendestelle Höhenstraße.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Linden-Apotheke (Rudolf-Breitscheid-Straße 25, Tel: 0331 70 75 92) sowie die Apotheke im Markt-Center (Breite Straße 25 – 27, Tel: 0331 9 51 08 81) geöffnet.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de.

Apropos MAZ-Mediastore: Raimon Weber kommt und liest aus seinem Roman „Blutmauer“, bei dem MAZ-Leser einen nicht unerheblichen Einfluss hatten: Die Premierenlesung findet am Donnerstag, 24. November, im MAZ Media Store, Friedrich-Ebert-Straße 85/86, statt. Der Eintritt kostet 5 Euro und für MAZ-Card-Inhaber und eine Begleitperson 4 Euro. Reservierungen unter  03 31/97 93 03 40 oder direkt im MAZ Media Store sind erbeten.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg