Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 20.10.2017
Sebastian Lehmann liest heute Abend im Waschhaus. Quelle: promo
Anzeige
Potsdam

Heute soll wirklich die Sonne rauskommen. nach dem gestrigen Nebel kaum zu glauben, aber so lautet die Vorhersage. Doch dann werden wohl dichte Wolkenfelder aufziehen, die am Abend sogar etwas Regen mitbringen. Immerhin werden Temperaturen bis zu 22 Grad erwartet.

Aufräumarbeiten nach dem Sturmtief „Xavier“

Immerhin kein Sturm. Im gesamten Stadtgebiet sind die Schäden durch das Tief „Xavier“ noch weithin sichtbar. Allein im öffentlichen Baumbestand sind rund 480 Schadensfälle und 40 weitere auf den Friedhöfen verursacht worden. Viele Schäden müssen noch behoben und 396 Bäume gefällt werden. Bei den Friedhöfen waren die meisten Schäden in Sacrow sowie auf dem Neuen und Alten Friedhof in Potsdam zu verzeichnen.

Da noch immer täglich neue Schäden entdeckt und gemeldet werden, sind die Schadenszahlen weiterhin vorläufig. Die Aufräumarbeiten werden noch rund zwei Wochen in Anspruch nehmen, teilte die Stadt Potsdam mit.

Brot-Wettstreit

Heute findet die diesjährige Qualitätsprüfung für Brote und Kleingebäck der Bäcker- und Konditoren-Innung Potsdam von 10 bis 18 Uhr im Stern-Center statt. Im offenen Wettstreit treten die Innungsbetriebe an. Ein Prüfer des Instituts für die Qualitätssicherung von Backwaren untersucht die Qualität der Ergebnisse.

Neben der Brotprüfung finden viele Aktivitäten statt, die den Besuchern das Bäcker- und Konditoren–Handwerk vorstellen und näher bringen soll.

Neue Kita öffnet ihre Pforten

Heute Morgen eröffnet die Kita „Ole Lukoie“ in Stahnsdorfer Straße 77. Der Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, Mike Schubert (SPD), lässt es sich nicht nehmen, an der Eröffnung des Kindergartens der Kinderwelt gGmbH teilzunehmen.

Übrigens: Ole Lukøje geht auf ein Märchen von Hans Christian Andersen zurück und ist vergleichbar mit unserem Sandmann.

Bilder von Kindern aus aller Welt

Kinder spielen auch in der Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung die Hauptrolle. Dort wird das Projekt „KOMMEN und BLEIBEN – Zuhause in Potsdam. Bilder von Kindern aus aller Welt“ gezeigt

Seit 2014 sammelt die Berliner Künstlerin Patricia Thoma Zeichnungen von Kindern aus aller Welt. Erinnerungen an die Herkunftsländer der Kinder, an ihre Heimat und die ihrer Eltern und Großeltern werden dabei lebendig. Eine Auswahl der rund 300 Werke aus über 80 Ländern war bisher in verschiedenen Museen Deutschlands in einer Wanderausstellung zu sehen. Nun ist die bunte Werkschau mitsamt ihren Geschichten in Potsdam angekommen. Ergänzt wird die Potsdamer Ausstellung durch Bilder, die an der Potsdamer Regenbogenschule im Ortsteil Fahrland entstanden sind.

Zu sehen ist die Ausstellung in der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung bis 18. Dezember 2017. Eingang: Friedhofsgasse, 14473 Potsdam.

Baum der Wünsche

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Birgit Müller (Linke), nehmen heute Nachmittag von der Voltaire-Schule den Baum der Wünsche in Empfang, den die Schülerinnen und Schüler beim 10. Fest der Toleranz übergeben hatten und seit Mitte September im Foyer des Rathauses stand. Die Voltaire-Schule hatte den Baum für das 10. Potsdamer Fest für Toleranz auf dem Luisenplatz gebaut. Die Blätter wurden mit Wünschen für ein tolerantes Miteinander beschriftet.

Vom Recht auf Menschenwürde

Dem Recht auf eine menschenwürdige Existenz ist die diesjährige Konferenz des MenschenRechtsZentrums der Universität Potsdam (MRZ) gewidmet, die heute und morgen auf dem Campus Griebnitzsee stattfindet.

Wer trägt die Verantwortung für die Bewahrung der Menschenwürde? Sind es Staaten, internationale Vereinigungen oder Individuen? Welche Akteure bedrohen heute das Recht auf Menschenwürde? Und wie kann ihnen begegnet werden? Unter der Überschrift „The Human Right to a Dignified Existence in an International Context“ werden bei der internationalen Tagung nicht nur philosophische Fragen, sondern auch brisante rechtliche und praktische Zusammenhänge erörtert.

In den Vorträgen wird die Abschiebepolitik der Europäischen Union näher beleuchtet, der gesellschaftliche Vertrag zwischen Arm und Reich hinterfragt und die Verantwortlichen für extreme Armut benannt. Insgesamt werden auf der Konferenz zehn Referentinnen und Referenten aus fünf europäischen Ländern erwartet.

Anmeldung unter sekrmrz@uni-potsam.de. Die Gebühr beträgt 20 Euro, für Studierende 10 Euro. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Vertrag mit Institut für Binnenfischerei

Brandenburgs Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde und ihr Thüringer Amtskollege Klaus Sühl unterzeichnen heute mit dem Direktor des Instituts für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow (IfB), Uwe Brämick, einen Rahmenvertrag über gemeinsame Fischerei-Forschungsprojekte am IfB. Mit im Boot sitzen bereits die Länder Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Das IfB forscht praxisorientiert in den Bereichen Fischerei und Fischökologie.

Eltern als wichtigste Berater

Die Volkshochschule Potsdam bietet einen Vortragszyklus zur Unterstützung von Eltern oder Großeltern an, die ihren Kindern beim Berufseinstieg helfen wollen.

Im heutigen Vortrag um 17 Uhr erklärt Dr. Ernst Cantner von der ffl-Berufsberatung unter anderem, wie Eltern gemeinsam mit ihrem Kind eine Strategie, zum Einstieg in den richtigen Beruf entwickeln können und wie die Schüler die Zeit nach dem Abitur gezielt für die Entwicklung der Persönlichkeit nutzen können.

Die Veranstaltung ist konzipiert für Eltern und Großeltern von Schülern der Sekundarstufe II, also der Klassen 11, 12 oder 13. ,Sie findet in der Volkshochschule im Bildungsforum am Platz der Einheit, Raum 232 statt. Der Eintritt ist frei.

„Neue Arbeiten“

Marion Fink stellt nach Ausstellungen in Schweden, Finnland und Polen in Potsdam zum ersten Mal in Deutschland aus.

Vernissage ist heute um 19 Uhr im Kunstraum c/o Waschhaus.

Nacht der Vampire beim Blutspenden

Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes in der Hebbelstraße lädt heute Abend zu einer besonderen Spendenaktion ein. Von 18 bis 24 Uhr verwandelt sich das Institut für Transfusionsmedizin in ein Gruselkabinett. Das Entnahmeteam erwartet die Spender entsprechend geschminkt und der „Imbiss mit Biss“ nach der Spende lockt mit einem blutroten Dracula-Drink und einer Tombola. Bitte den Personalausweis mitbringen.

Wahnsinn und Melancholie

Sebastian Lehmann schreibt seit über zehn Jahren Kurzgeschichten über Themen wie Langeweile, Schlafen, Apokalypse, Kapitalismus und neuerdings auch Elche. Nach seinem Hyperrealität-Hipster-Roman „Genau mein Beutelschema“ und der Geschichtensammlung „Kein Elch. Nirgends“ erschien jüngst sein neues Werk „Ich war jung und hatte das Geld“. Aus diesem wird er heute um 20 Uhr im Waschhaus Potsdam lesen.

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Nachrichten aus den Ausschüssen

» Rekordeinnahme aus der Gewerbesteuer

Die Landeshauptstadt wird in diesem Jahr mit 83 Millionen Euro so viele Gewerbesteuer einnehmen wie noch nie. Das gab Finanzdezernent Burkhard Exner (SPD) im Finanzausschuss bekannt. Geplant waren 63 Millionen Euro. Aus den Mehreinnahmen ergeben sich laut Exner Netto-Mehreinnahmen von 7,7 Millionen Euro, die für Investitionen verwendet werden sollen. 2016 waren rund 15 500 Gewerbebetriebe angemeldet. Lediglich 120 davon zahlten mehr als 50 000 Euro Gewerbesteuer.

» Evangelische Kliniken gehen zusammen

Die Alexianer (St.-Josefs-Einrichtungen) und das Evangelische Zentrum für Altersmedizin (EZA) planen, ab Januar unter einem Dach zusammenzuarbeiten. Durch den Zusammenschluss sollen die Kompetenzen in der medizinischen Versorgung und Pflege älterer Patienten gebündelt werden. Das EZA behandelt jährlich 2000 Patienten in der geriatrischen Fachklinik und der angeschlossenen Tagesklinik sowie im Bürgerstift am Heiligen See.

» SPD will Verlängerung für Seesportclub erzwingen

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) soll dem zwischen Stadt und Schlösserstiftung geplanten Flächentausch im Park Babelsberg erst zustimmen, wenn die Zukunft des Seesportclubs gesichert ist. Das hat Daniel Keller (SPD) vorgeschlagen. Stiftungssprecher Frank Kallensee reagierte gelassen: Die Beendigung der Nutzung zum Jahresende sei dem Seesportclub seit 20 Jahren bekannt. Zum Grundstückstausch, der auch das Strandbad betrifft, gab es seit 2011 keine Gespräche mehr. Wunsch der Stiftung sei allerdings eine Wiederaufnahme.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Bei der SPD gibt es den ersten Bewerber für die Kandidatur zur Oberbürgermeisterwahl 2018: Bürgermeister und Kämmerer Burkhard Exner wird am Freitag gegenüber seiner Partei offiziell sein Interesse an dem Spitzenjob im Potsdamer Rathaus erklären.

02.03.2018
Potsdam Potsdamer Stadtbibliothek feiert 25. Jubiläum - Kinderwelt für junge Büchernarren

Die Kinderwelt bildet Auftakt einer kleinen Reihe, die die Stadt- und Landesbibliothek anlässlich des Jubiläums 25 Jahre SLB/95 Jahre Landesbibliothek initiiert hat. Dieses Doppeljubiläum wird am 10. und 11. November gefeiert.

19.10.2017
Potsdam Gesundheitswesen in Potsdam - Oberlinhaus fühlt sich gut aufgestellt

Das Oberlinhaus in Potsdam-Babelsberg, diakonisches Zentrum für Rehabilitation, Bildung und Gesundheit, schafft neue Strukturen und macht sich fit für die Zukunft auf stetig wachsenden Märkten. Im Vorjahr erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 107,3 Millionen Euro. So soll es weiter gehen.

19.10.2017
Anzeige