Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:27 22.04.2018
Heute um 15 Uhr findet die 8. öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam statt. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Potsdam

Zwar eine leichte Schneedecke heute Morgen, aber weit und breit kein Minusgrad in Sicht, will sagen: Heute wird es nicht mehr gefrieren.

Die Potsdamer Feuerwehr warnt daher ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen auf Seen und Flüssen. Trotz der Minustemperaturen in den vergangenen Tagen und einer augenscheinlich geschlossenen Eisdecke auf einigen Seen und Teichen ist die Eisdecke zu dünn, um darauf gehen oder gar Schlittschuhlaufen zu können. „Wir appellieren an alle, die Flächen nicht zu betreten und die Gefahr nicht zu unterschätzen“, sagt Jörg Huppatz, Chef der Potsdamer Feuerwehr.

Schluss mit dem Krach

Unterschätzen sollte man auch den Stress der durch Lärmbelästigung verursacht wird nicht. Heute endet die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung des Lärmaktionsplan des Eisenbahn-Bundesamtes.

Noch heute können „Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen und weitere Einrichtungen, die von Schienenlärm betroffen sind“ ihre Meldungen Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A und zum Prozessablauf der Lärmaktionsplanung in der Nähe von Haupteisenbahnstrecken des Bundes abgeben.

» Weiter Informationen unter www.laermaktionsplanung-schiene.de.

Post öffnet weitere Partnerfiliale in Bornstedt

Die Deutsche Post öffnet heute eine zusätzliche Partner-Filiale in der Alexander-Klein-Straße in Bornstedt. Kunden erhalten hier zahlreiche Leistungen wie Annahme von Briefen und Paketen, Verkauf von Briefmarken, DHL-Paketmarken und Einschreiben. Die Filiale ist montags bis samstags von 8 bis 19 Uhr geöffnet. 1993 begann die Deutsche Post, ihre Leistungen in lokale Einzelhandelsgeschäfte zu verlagern. Heute bieten die Partner der Post in bundesweit rund 13 200 Filialen Postdienstleitungen an.

Verhandlung am Amtsgericht

Heute Morgen steht eine 34-jährige Frau vor dem Amtsgericht in Potsdam, weil sie Anfang Juni 2017 zwei Polizeibeamte beleidigt und später eine Polizisten sogar verletzt haben soll.

Der Vorwurf der Anklage lautet, dass die 34-Jährige am 10. Juni des vergangenen Jahres gegen 4 Uhr während einer Verkehrskontrolle ausfällig wurde. „Du verdammter Penner, du Drecksau, verkackter Bulle“ beschimpfte die Potsdamerin angeblich die Polizisten und drohte „Ich haue den Assi um, oder ich knalle die Sau ab oder ich steche dem ein Messer in den Hals“.

Dann flüchtete die Angeklagte auf ein Grundstück, wo sie eine Polizeibeamtin „mittels eines Trittes gegen eine Vase am rechten Oberschenkel“ verletzt haben soll. Zwei Kollegen eilten der Polizisten zu Hilfe und nahmen die Frau in den „Haltegriff“. Ruhe kehrte dann aber nicht ein, denn die Angeklagte trat, einem Polizisten gegen das Knie.

Vollgepackte Stadtverordnetenversammlung

Für die heutige Stadtverordnetenversammlung wurde dazu aufgerufen, dass all die Menschen, die bisher am Alten Markt [für den Erhalt der Fachhochschule] protestiert haben, heute ins Rathaus kommen.

Sollte der Eintritt zur Sitzung verhindert werden, so wolle man vor dem Gebäude demonstrieren, heißt es in dem Aufruf der Initiative FreiHeit retten via Facebook. Man solle „doch gleich ein paar Trommeln, Rassel, Pfeifen, kreativ gestaltete Schilder & Transparente“ mitbringen, heißt es auf Facebook.

Doch nicht nur der Sitzungssaal an sich scheint voll zu werden, auch die Tagesordnung ist ordentlich gefüllt.

Insgesamt 120 Punkte umfasst die Agenda – 115 davon werden öffentlich abgehandelt. Darunter fallen Punkte wie

„Rodungen an der Humboldtbrücke“,

Pläne für den „Seekrug“,

„Geförderter Wohnungsbau im Bornstedter Feld“,

die Restaurierung des „Sanitätskorps-Denkmals“ in der Heinrich-Mann-Straße,


der Umstieg von Straßenbahn in den BusSiehe auch: Das sind die Pläne zur Tramerweiterung in Potsdam.,

der „Einsatz von Glyphosat“,

Denkmal für die Friedliche Revolution in Potsdam zum 30. Jahrestag der Demonstration vom 4. November 1989“,

der „Schutz des Waldes am Bahnhof Griebnitzsee“, der Bau eines Hochhauses in der Waldstadt,

das „Szenario für kostenlosen Nahverkehr in Potsdam“ und jede Menge Punkte aus dem Bürgerhaushalt 2018 – und dann noch die Einwohnerfragestunde, zu dessen Besuch ja via Internet aufgerufen wurde.

Protest am Landtag

Das Potsdamer Verwaltungsgericht hat den Weg für eine Protestaktion von Fluglärmgegnern am Brandenburger Landtag am Alten Markt freigemacht. Die 3. Kammer gab am Montag einem Eilantrag der Initiativen gegen eine Auflage der Polizei statt. Nach der Gerichtsentscheidung dürfen die Fluglärmgegner bei ihrer heutigen geplanten Aktion auch die Schlossfassade mit einer Video-Installation illuminieren.

Landtagspräsidentin Britta Stark hatte dies mit Verweis auf die Hausordnung abgelehnt, nach der politische Kundgebungen im und am Landtagsgebäude nicht gestattet seien. Daraufhin hatte die Polizei die Auflage für die Versammlung der Fluglärmgegner erteilt.

Die Fluglärm-Initiativen wollen mit ihrer Aktion daran erinnern, dass der Landtag vor fünf Jahren ein erfolgreiches Volksbegehren für eine achtstündige Nachtruhe am BER angenommen hatte. Bislang hat Brandenburg in Verhandlungen mit dem Miteigner Berlin aber noch keine Ausweitung der bisher auf fünf Stunden begrenzten Nachtruhe erreicht.

Diskussion über Trumps Wahlkampf

Zu einer Diskussionsveranstaltung über „Politik und Sicherheit“ lädt die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung heute um 18 Uhr ins Restaurant Le Manège, Am Neuen Markt ein. Cyberkrieg um das Präsidentenamt? Welche Rolle spielte das Internet für den Wahlsieg Donald Trumps? Der Direktor des Digital Society Institutes Berlin, Sandro Gaycken, wird mit den Gästen darüber diskutieren, inwieweit der Wahlkampf von Donald Trump 2016 vom Ausland beeinflusst sein könnte.

Krimis vom Kriminalrat

Heute Abend um 19:30 Uhr erzählt Lothar Schirmer, Kriminalrat a.D., im Schiffsrestaurant John Barnett aus seinem bewegten Kriminaler-Leben. Er hat so ziemlich alles erlebt, was der geneigte Krimi-Fan kennt – und weit darüber hinaus.

„Die Tricks der Gauner und Ganoven“ heißt sein Buch und gibt einen durchaus humoristischen Einblick in authentische Kriminalfälle.

HOT ändert Spielplan wegen Krankheit

Spielplanänderung am Hans-Otto-Theater: Die heutige Vorstellung „Prinz Friedrich von Homburg“ und die von „Verbrechen und Strafe“ am Freitag (9. März) fallen aus, teilte die Bühne mit. Als Ersatzvorstellung gibt es am 9. März „Unterleuten“ von Juli Zeh. Grund der Absage und der Spielplanänderung ist eine Erkrankung im Ensemble. Die aktuelle Brandenburg-Geschichte von Juli Zeh wurde im Januar in einer eigenen Potsdamer Bearbeitung zu einem Publikumserfolg.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Potsdam Potsdamer Filetgrundstück - Barberini-Nachbar zahlt nicht

Investor Abris Lelbach hat eine Zusage an die Stadt nicht eingelöst – Er wollte für zusätzlich genehmigte Wohnungsbauflächen knapp 88 000 Euro zahlen. Die Stadt mauert bei Nachfragen von Journalisten. Und auch die Antwort an die Frage eines Stadtverordneten wird nur nicht-öffentlich gegeben.

09.03.2018

Der ununterbrochene Beistand eines Geburtshauses und die Sicherheit für Baby und Mutter in einem Krankenhauses sind nur schwer miteinander zu vereinen. Das Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Klinikum plant nun als erstes Krankenhaus im Land Brandenburg einen „hebammengeleiteten Kreißsaal“. Dort entscheiden allein die Hebammen.

07.03.2018

Potsdam habe „kein Hundekotproblem“, sagt die Verwaltung. Eine völlig andere Wahrnehmung haben dagegen die Einwohner im ländlichen Norden der Landeshauptstadt.

09.03.2018
Anzeige