Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 21.03.2018
Heute wird getanzt – und das gleich zwei Malt. Quelle: MBP
Anzeige
Potsdam

So, jetzt ist aber wirklich Frühling – leider noch nicht in Potsdam. Das Wetter wird heute besser als gestern (und morgen), aber so richtig prima, wird es nicht.

Neuer Getränkemarkt

Prima soll auch der neue Getränkemarkt an der Heinrich-Mann-Allee werden. Dort wird Getränke Hoffmann heute im historischen Brauereigebäude in Potsdam nach zweijähriger Bauzeit den modernsten Getränkemarkt Deutschlands eröffnen. Der neue Markt in der Heinrich-Mann-Allee besticht durch seine besondere Architektur. Technische Elemente wie elektronische Preisschilder im gesamten Markt und eine 24 Quadratmeter große LED-Leinwand bringen modernste Technik in den Markt. Eine Empore innerhalb des Getränkemarktes ist als Eventfläche ausgestaltet. Hier werden Weinverkostungen, Lesungen und Seminare stattfinden. Das Unternehmen Getränke Hoffmann hat seinen Firmensitz seit den 1990er-Jahren in Blankenfelde-Mahlow.

Den ländlichen Raum stärken

Die Industrie- und Handelskammer Potsdam hat zum dritten Mal den Wettbewerb „Region Zukunft“ ausgeschrieben. Aktionen und Projekte, die „einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft in den Regionen leisten“, können Preisgeld in Höhe bis zu 5.000 Euro gewinnen.

Es gibt lediglich ein paar Kriterien, die die eingereichten Projekte erfüllen sollten. Da wären beispielsweise die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, der Aufbau eines regionales Netzwerkes oder die Stärkung der Mobilität und Flexibilität im ländlichen Raum.

Und das Allerwichtigste: Der Wettbewerbsbeitrag muss heute bei der IHK Potsdam eingehen! Weitere Informationen zum Wettbewerb und das Teilnahmeformular sind unter www.ihk-potsdam.de/regionzukunft freigeschaltet.

» Mehr Informationen unter www.ihk-potsdam.de.

Grundbuchamt geschlossen

Wegen dringender Arbeiten am EDV-System bleibt das Grundbuchamt des Amtsgerichts Potsdam in der Hegelallee 8 heute geschlossen. Es können keine Auskünfte erteilt, Anträge bearbeitet und Grundbuchauszüge gefertigt werden. Auch eine Einsichtnahme ist nicht möglich. Für die Beeinträchtigungen des Geschäftsbetriebs wird um Verständnis gebeten.

Regionale „Jobinale“ in Potsdam

77 Unternehmen aus der Region werden sich heute bei der Jobinale, der größten Ausbildungs- und Jobmesse für Potsdam, Potsdam-Mittelmark und Brandenburg/Havel, im Waschhaus und in der Schinkelhalle vorstellen. „Das Spektrum an Jobs in der Region ist bunt wie ein Frühlingsstrauß“, sagt Thomas Brincker, Geschäftsführer des Jobcenters Potsdam. So werden Produktionshelfer, Verkäufer, Verwaltungsmitarbeiter, Physiotherapeuten, Installateure, Logistiker, Journalisten, Landwirte, Maler oder Sozialpädagogen gesucht. Der Eintritt ist frei.

» Mehr Informationen unter www.jobinale.de.

Neues von Hafemeister

Die Grippewelle bei der ViP ist ganz klar ein Fall für Jörg Hafemeister. Und noch immer heißt es auf der Homepage der Verkehrsbetriebe: „Personalbedingt kann es derzeit zu Fahrtausfällen kommen“.

» Alle aktuellen Karikaturen von Jörg Hafemeister.

Treffen der Ortschronisten

Zu der dritten Veranstaltung in diesem Jahr lädt die Ortschronistenvereinigung recht herzlich in das Brandenburgische Landeshauptarchiv, Am Mühlenberg 3, im Potsdamer Ortsteil Golm ein. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 21. März, um 10 Uhr im großen Konferenzraum.

Anmeldungen per E-Mail unter info@chronistenvereinigung-pm.de. oder Telefon 033205/64360.

Seminare zu Krebs und Erschöpfung

Unter extremer Erschöpfung, leiden zirka 30-50 Prozent aller Krebspatienten während und auch noch lange nach der Therapie. Die Brandenburgische Krebsgesellschaft bietet nun Seminare mit insgesamt acht Treffen an, in denen Betroffene lernen, besser mit ihrer Belastung umzugehen und auch wie gezielte Unterstützung aussehen kann. Ziel ist es, dass Betroffene in kleinen Gruppen die Erfahrung machen können, individuelle Wege aus der eigenen Krise zu finden.

Eine Informationsveranstaltung findet heute um 16 Uhr in der Brandenburgische Krebsgesellschaft in der Charlottenstraße 57 statt. (telefonische Anmeldung unter: 0331/864806).

Doppelt tanzen

Heute ab 17 Uhr gibt es eine doppelte Führung zum Thema „Die tanzende Gesellschaft in Bild und Film“. Start ist im Filmmuseum an der Breite Straße. Dort gibt es eine rund 30-minütige Führung durch die „Ausstellung Alles dreht sich … und bewegt sich. Der Tanz und das Kino“. Danach geht es ins Museum Barberini, wo es eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Welttheater“ mit Werken von Max Beckmann geben wird.

Barberini-Besucher können ab 23. Februar 112 Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Skizzenbücher von Max Beckmann bestaunen. Sie erwarten Bilder mit kräftigen Farben und schwarzen Konturen.

» Karten gibt es im Online-Shop des Museums Barberini oder vor Ort an der Kasse. Kosten: 8 bzw. 10 Euro.

Finanzausschuss im Stadthaus

Heute um 18 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Punkte „Konzeptvergabe für die Gastronomie gegenüber dem Obelisken“, der kostenlose Eintritt in den Volkspark, der ÖPNV im Norden der Stadt, ein „Szenario für kostenlosen Nahverkehr in Potsdam“ und die „Skateranlage im ’E-Park’“.

Der Tag von Potsdam – damals und heute

Heute jährt sich der sogenannte „Tag von Potsdam“. Gleich zwei Veranstaltungen gibt es heute zu dem Thema. Um 18 Uhr liest Sven Felix Kellerhoff im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Mark aus seinem Buch „Die NSDAP. Eine Partei und ihre Mitglieder“. Es ist eine Bestandsaufnahme der massenhaften Eintritte nach dem 21. März 1933. Anschließend wird es ein Gespräch über die zeitgenössische und die heutige Wahrnehmung des Tages vor genau 85 Jahren geben.

Um 19 Uhr lädt die Stiftung Garnisonkirche zu einem Vortrag über Potsdams Kirchen in der Zeit des Nationalsozialismus ein. In der Nagelkreuzkapelle an der Garnisonkirchen-Baustelle sprechen die Ethnologin Jeanette Toussaint und der Kirchenhistoriker Andreas Kitschke über die Pfarrer der Garnisonkirche in der Zeit des Nationalsozialismus. Auch hier wird es anschließend ein moderiertes Gespräch geben.

Autorenlesung mit Mohamed Amjahid

Anlässlich des heutigen Antidiskriminierungstages gibt es heute 19 Uhr im T-Werk eine Autorenlesung mit Mohamed Amjahid.

Amjahid, Jahrgang 1988, beschreibt in „Unter Weißen“, wie man Deutschland erlebt, wenn man dazugehört, aber für viele anders aussieht. Es ist ein Buch über unbewusste Privilegien und versteckten Rassismus. Der Autor ist Sohn marokkanischer Gastarbeiter und Reporter beim Zeit-Magazin.

Nasses Viertelfinale

Heute empfangen die Wasserballer des OSC Potsdam die SG Neukölln zum Spiel 1 in den Viertelfinal-Playoffs 2018 in der Pro A-Serie. Es gilt der “Best of five-Modus“.

Der OSC hatte am vergangen Samstag Uerdingen geschlagen und damit den fünften Rang gesichert.

» Beginn ist um 20 Uhr. Das Sportbad ist ab 18:30 Uhr geschlossen.

Vielleicht auch was für die Stadt Potsdam?

Wie die Europäische Kommission gestern bekannt gab, können sich ab sofort „Städte und Gemeinden in ganz Europa für EU-finanzierte kostenlose drahtlose Internet-Hotspots in öffentlichen Räumen“ registrieren.

Das EU-Programm WiFi4EU sieht vor, dass Wi-Fi-Hotspots in öffentlichen Räumen, u. a. in Bibliotheken, Museen, öffentlichen Parks und auf Plätzen eingerichtet werden. Ziel sei es, dass „bis 2020 jedes Dorf und jede Stadt in Europa über einen kostenlosen WLAN-Internetzugang in der Nähe der Hauptzentren des öffentlichen Lebens verfügt“, erklärte Präsident Jean-Claude Juncker.

Im nächsten Schritt wird Mitte Mai die erste Aufforderung veröffentlicht und die registrierten Gemeinden können sich um die ersten 1000 WiFi4EU-Gutscheine im Wert von jeweils 15.000 Euro bewerben. Die Gutscheine werden in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen vergeben.

Aber: Die Kosten für Betrieb und Wartung des Netzes werden von den Gemeinden getragen.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

„Leise Töne, markante Stimmen, spannende Geschichte(n)“ heißt ein neuer Programmteil der Schlössernacht, die am 17. und 18. August zum 20. Mal in Potsdam-Sanssouci ausgerichtet wird. An beiden Abenden sollen jeweils 20 000 Besucher durch den Park wandeln und extravagante kulturelle Aufführungen erleben.

23.03.2018
Potsdam Polizei Potsdam sucht Zeugen - Polizei sucht Zeugen für Überfall am Hbf

Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei am Montagabend zum Hauptbahnhof in Potsdam gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf einen verletzten Mann, der nach eigenen Angaben von drei Männern bedrängt, beraubt und geschlagen worden war.

20.03.2018

Eine acht Hektar große Grünfläche im Herzen des Kiezes und eine Bebauung, die von der denkmalgeschützten Kasernenbebauung im historischen Teil von Krampnitz inspiriert ist, sowie 20 Prozent Gewerbeflächen – bei der Präsentation des Krampnitz-Siegerentwurfs wurde deutlich: Das neue Viertel soll keine Schlafstadt werden.

17.04.2018
Anzeige