Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 30.05.2018
Ein Blick aufs heutige RAW Gelände. Einen Ausblick auf die zukünftige Nutzung gibt es heute. Quelle: Friedrich Bungert
Potsdam

Heute wird es...na? Richtig: Es wird heiß. Aber bewölkt. Sagen zumindest die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst. Zudem steigt das Gewitterrisiko an.

Sperrungen auf der Langen Brücke

Nachdem gestern nicht wie angekündigt auf der Langen Brücke gearbeitet wurde, soll es aber heute passieren – wurde zumindest von der Stadt angekündigt. Demnach soll für Fugensanierungen ein kurzer Abschnitt einer Fahrspur auf der Langen Brücke in beiden Richtungen gesperrt. Die Arbeiten finden zwischen 9 und 15 Uhr statt. Es besteht Staugefahr in beiden Richtungen!

Wenn nicht, auch gut. In jedem Fall: Gute Fahrt! : Autofahrer aufgepasst! Und das bei der Hitze...

Familien und Erzieher demonstrieren für besser Kita-Qualität

Unter dem Motto „7,5 Stunden sind nicht genug!“ ziehen heute Eltern, Großeltern und Erzieher vor den Landtag am Alten Markt, um gemeinsam ihr Recht auf gute Bildung und Betreuung einzufordern. Hintergrund: Der Brandenburgische Landtag beschließt bei seiner für heute und morgen angesetzten Sitzung eine Änderung des Kitagesetzes zum Einstieg in die Elternbeitragsfreiheit. Laut Trägern und Gewerkschaften sind Verbesserungen in der Kitaqualität allerdings nicht vorgesehen. Daher rufen sie von 8 bis 11 Uhr zur Demo auf. Für 10 Uhr sind Mitglieder des Landtags zum Gespräch eingeladen. Gerahmt wird die Protestaktion von einem großen Frühstück, von Musik-, Spiel- und Bastelaktionen.

Arbeitsagentur geschlossen

Wegen einer internen Veranstaltung bleiben die Eingangszone und das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit im Horstweg 102 heute geschlossen. Die Arbeitsvermittlung, der Bereich der Leistungsgewährung und die Jugendberufsagentur bleiben erreichbar – vereinbarte Termine gelten.

Verkehrsbetrieb befragt Jugendliche zum Fahrplan

Die Aktion „Abgefahren“ ist gestern in Potsdam gestartet worden. Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 23 Jahren können erstmals per Onlinebefragung bis zum 15. Juni an der Fortschreibung des Nahverkehrsplans mitwirken – ihre Wünsche und Anregungen kund tun. Der Fragebogen zu Taktzeiten, Anschlüssen, Haltestellen, Fahrzeugausstattung und Sicherheitsgefühl kann unter egov.potsdam.de/umfrage/l/abgefahren abgerufen werden.

Nikolaisaal bittet in die kommende Saison

Die Spannung steigt! Wen können die Potsdamer in der kommenden Saison im Nikolaisaal auf der Bühne erleben? Die Betreibergesellschaft des Nikolaisaals und die Kammerakademie Potsdam blicken heute Vormittag mit der Presse zurück auf die zu Ende gehende Spielzeit und präsentieren dann die vielfältigen künstlerischen Vorhaben und Neuerungen für die nächste Nikolaisaal-Saison 2018/19. Auch der bevorstehende Führungswechsel im Nikolaisaal wird Thema sein.

„Clara“ bittet zum Tag de offenen Tür

Heute öffnet die Fachhochschule „Clara Hoffbauer“ auf Hermannswerder von 10 bis 14 Uhr ihre Türen. Interessierte und zukünftige Bewerberinnen erfahren alles Wichtige über Zugangsvoraussetzungen, Termine und Fristen, Abschlüsse und Berufsaussichten.

Was bietet die Hochschule? Wie sieht das duale Studium aus? Welcher Studiengang passt zu mir? Wie bewerbe ich mich? – Diese und viele weitere Fragen können Bewerber an Studierende und Professoren richten. Das duale System und das Aufnahmeverfahren sowie Inhalt und Verlauf der Studiengänge werden vorgestellt. Dozenten bieten in Kurzvorlesungen Einblicke in die Lehr-, Lern- und Lebenskultur der Hochschule.

Gemalte Flüchtlingsschicksale

Im Flur der SPD-Landtagsfraktion im Landtagsschloss am Alten Markt feiert heute um 12 Uhr die Ausstellung mit Werken des syrischen Malers Imad Alfil Midisage.

Imad Alfil, Jahrgang 1990, lebt seit April 2017 in Falkensee. Wegen des Krieges und der Flucht aus Syrien hat er sein Kunststudium an der Akademie der schönen Künste in Aleppo und Damaskus im dritten Jahr abbrechen müssen. Er versucht mit seinen Bildern, die innere Welt der Geflüchteten deutlich zu machen. Die Werke handeln von real erlebten Situationen in schweren Zeiten und machen die tiefen menschlichen Gefühle dieser Situationen sichtbar. Die Ausstellung wird noch bis einschließlich 15. Juni im Flur der SPD-Landtagsfraktion zu sehen sein.

Aktueller Stand auf der RAW-Baustelle

Was gibt’s Neues, altes Haus? Über das Bauvorhaben auf dem RAW-Gelände am Hauptbahnhof informieren heute Mittag Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), der Geschäftsführer der RAW Media Havel GmbH, Mirco Nauheimer, und Architekt Jürgen Mayer im Blauen Salon des Stadthauses.

Wie weiter mit dem Rechenzentrum?

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), Bert Nicke, Geschäftsführer des Sanierungsträgers Potsdam GmbH, Stefan Zaborowski von der Stiftung SPI sowie Vertreter der Stiftung Garnisonkirche und Nutzer des Rechenzentrums informieren die Presse heute um 14 Uhr über die weitere temporäre Nutzung des Gebäudes. Auch die Umsetzung des Zielbildes Kreativ-Quartier³ ist Thema bei der Zusammenkunft im Rathaus.

Potsdam, deine Wirtschaft

Der Leiter der Potsdamer Wirtschaftsförderung, Stefan Frerichs, stellt heute den Statusbericht Regionaler Wachstumskern (RWK) im Land Brandenburg vor und informiert über die wirtschaftliche Entwicklung der Landeshauptstadt.

Kunst am Bau

Um 14 Uhr wird heute die Ausstellung „Kunst am Bau“ auf der Baustelle der Babelsberger Motorsporthalle eröffnet. Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel (parteilos), hält bei dieser Gelegenheit im Konsumhof 1 ein Grußwort.

Der Hauptausschuss tagt

Rechenzentrum, der Bus aus dem Norden, Krampnitz – altbekannte Themen bestimmen den Hauptausschuss, der dadurch aber nicht minder interessant wird. Beginn der öffentlichen Sitzung in Raum 280a des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße ist um 17 Uhr.

Hans von Held — ein unbequemer Staatsdiener in Preußen

„Zur Sprache bringen, was nicht verschwiegen bleiben kann“ – so ist der Bildvortrag überschreiben, den Anna Joisten heute um 18 Uhr im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, hält. Das Referat dreht sich um den in Schlesien geborenen und heute vergessenen Spätaufklärer Hans von Held (1764–1842). Er war im Preußen des ausgehenden 18. Jahrhunderts als rebellischer Staatsdiener berüchtigt und prägte die öffentlichen Debatten. Bekannt wurde Held durch seine radikale Kritik am preußischen Vorgehen infolge der Zweiten und Dritten Teilung Polens (1793/1795). Der Vortrag – Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro – ist Teil des Begleitprogramms „Wortgewalten“ in Schloss Caputh.

Waffen, Drogen, Whistleblower: Wie die digitale Unterwelt funktioniert

Das Darknet, das Internet hinter dem Internet, scheint ein mystischer Ort. Es macht es möglich, dass ein Teenager von Zuhause aus knapp eine Tonne Drogen verkauft, Leute aus Neugier Falschgeld kaufen, aber auch, dass Whistleblower oder politische Kollektive, die ihre Plattform vor dem Zugriff von Behörden schützen wollen, frei kommunizieren können. Journalist Stefan Mey hat sich ein eigenes Bild gemacht und berichtet davon heute um 18 Uhr in der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung, Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 17).

Letzte Lieblingslieder im HOT

Die Schauspieler Rita Feldmeier und Michael Schrodt laden heute zum letzten Mal zu ihrem Liederabend „SIE will, ER darf und EINER muss“ ein. Ab 19.30 Uhr erklingen in der Reithalle des Hans-Otto-Theaters in der Schiffbauergasse Songs von Hildegard Knef bis Georg Kreisler, von Karussell bis Friedrich Holländer, von Annett Louisan bis Element of Crime. Dritter im Bunde ist Jörg Daniel Heinzmann, der als Arrangeur, Pianist für ihre Musikwünsche in die Tasten greift.

F.C. Delius liest bei Wist

Zu einer Autorenlesung mit F.C. Delius lädt heute de Verein quer.KULTUR für 19 Uhr in den Literaturladen Wist, Dortustraße 17, ein. Delius liest aus seiner autobiografischen Erzählung, die den Aufbruchsgeist einer ganzen Epoche beschwört.

Am 1. Mai 1966 gerät ein junger Deutscher aus der Provinz in einen New Yorker Jazzclub, es spielt der Saxofonist Albert Ayler. Befremdet, beleidigt, beschwingt von der unerhörtesten Musik jener Zeit, beginnt der junge Mann, das ganze unheilvolle Durcheinander der Gegenwart aus diesen Tönen heraus zuhören, den Mord an Kennedy, den Vietnamkrieg, den Börsenlärm, den Kampf der Schwarzen, die Studentenproteste. Je mehr er sich einlässt auf die wilde Musik, desto näher kommt der angehende Dichter sich selbst, bis zum verdrängten Schmerz eines Vaterkonflikts, der von einem anderen Jazzkonzert ausgelöst wurde. Die Musik lässt ihn körperlich fühlen, wie Zerstören und Zersetzen der Beginn alles Schönen sein kann und die Kunst das Rettende wird... Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Eine Reservierung ist unter info@querkultur.de möglich.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Potsdam Geschichtsaufarbeitung in Potsdam - Lernort auf belastetem Boden

Jugendliche sollen am Standort der Garnisonkirche deren Geschichte in „Bausteinen“ erfahren. „Wir müssen uns der Ambivalenz der Geschichte stellen und in unserer Arbeit diese Ambivalenz immer wieder bedenken“, betont Irmgard Schwaetzer, Präses der EKD-Synode und Vizevorsitzende im Kuratorium der Wiederaufbaustiftung Garnisonkirche.

29.05.2018

Es ist seit Tagen drückend warm. Am Dienstag war es richtig heiß, aber der 34-Grad-Mai-Rekord von 1922 ist nicht gefallen, zumindest nicht beim Wetterdienst am Telegrafenberg.

01.06.2018
Potsdam Bauen neben der Potsdamer Hauptpost - Massive Kritik an geplantem Hotel

Die Initiative „Mitteschön“ vergleicht die Fassade des geplanten Hotelneubaus neben der Potsdamer Hauptpost mit der aus den 1970er Jahren stammenden Fachhochschule am Alten Markt, die gerade abgerissen wird.

29.05.2018