Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

11. November 2015 Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

Der Erwin darf der Heidi ab heute wieder von hinten an die Schulter fassen, denn es ist soweit: Auch in Potsdam bricht die fünfte Jahreszeit mit aller Macht an. Helau! Alaaf! Und Polonaise heißt es um 11.11 Uhr, wenn die Narren das Rathaus stürmen. Das sorgt für Stimmung. Ja, da kommt Freude auf!

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
„Wir haben keinen Bock auf Büttenreden“

Alle Jahre wieder übernehmen die Narren am 11.11. das Kommando.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Wir schreiben den 11.11. – und Sie wissen ganz genau, was – und wer – jetzt kommt!

Die Narren stürmen das Rathaus

Um 11.11 Uhr stürmen die Narren das Rathaus! Dieses Jahr ist es an Bürgermeister Burkhard Exner (SPD), den Schlüssel fürs Stadthaus an die Jecken der Potsdamer Karnevalsvereine „Potsdamer Karnevals-Club“ (PKC) und „Narrenschiff“ herauszurücken. Gemeinsam mit der Funkengarde und den Tanzmariechen dürfen sich Potsdamer Bürgerinnen und Bürgern dann in die fünfte Jahreszeit schunkeln.

Sankt Martin reitet durch die Stadt

Auch Sankt Martin ist heute auf Tournee durch Potsdam. Im Volkspark ist er von 15 bis 18 Uhr zu Besuch, um 17.30 Uhr auf Hermannswerder.

Im Volkspark – genau im großen Wiesenpark – wird nach einem Umzug ein großes Martinsfeuer entfacht. Dazu gibt’s viel Musik mit Martinsliedern zum Mitsingen. Wer dabei sein möchte, braucht nur den Parkeintritt zu bezahlen.

Auch auf Hermannswerder ist ein Laternenumzug geplant. Die Hoffbauer-Stiftung lädt Kinder, Eltern und Großeltern zunächst zur Andacht in die Inselkirche und dem Martinsspiel davor ein. Anschließend führt St. Martin hoch zu Ross den Laternenumzug zur Inselspitze an, wo man sich am Lagerfeuer aufwärmen kann und die Martinshörnchen geteilt werden.

Das „Alfa-Mobil“ zu Gast in Potsdam

Das „Alfa-Mobil“ des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung kommt heute nach Potsdam. Es informiert gemeinsam mit dem Potsdamer Grundbildungszentrum über Hilfe bei Lese- und Schreibschwierigkeiten. Von 10 bis 14 Uhr steht das Alfa-Mobil auf dem Vorplatz des Brandenburger Tores, von 15 bis 17 Uhr auf dem Stadtplatz im Schlaatz.

Rat und Selbsthilfe bei Prostatakrebs

Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs trifft sich heute um 15 Uhr im Bergmann-Klinikum in Raum M 209 (neben Cafeteria). Betroffene und Interessierte sind eingeladen

Rausch und Heilung – Drogenpflanzen der Tropen und Subtropen

Der Verzehr mancher Pflanzenteile hat merkwürdige mitunter gefährliche Folgen. Der Grund sind Inhaltsstoffe, die Sinneswahrnehmung und Nervenleitung, Blutkreislauf oder die Tätigkeit von Organen beeinflussen. Pflanzen können berauschen, heilen, aber auch töten. Dr. Bernd Weber zeigt bei einer Führung im Botanischen Garten der Universität Potsdam an der Maulbeerallee eine Vielzahl solcher Pflanzen und informiert über ihre Rausch- und Heilwirkungen sowie die Gefahren. Tourbeginn: 15 Uhr. Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Die Ananas in Preußen

Die Studiengemeinschaft Sanssouci lädt am für 18 Uhr ins Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt ein. Andreas Klose spricht über die Ananas-Zucht in Preußen. 1702 gelang es erstmals, in Deutschland Ananas in einem Gewächshaus zu ziehen. In Sanssouci finden sich Hinweise darauf bereits im Jahre 1747. Der Eintritt ist frei.

Diskussion über einen neuen Kalten Krieg

Droht ein neuer Kalter Krieg? Um diese Frage geht es um 18 Uhr im Forum „Politik & Sicherheit“ im Steigenberger-Hotel am Luisenplatz. Dabei geht es um das Verhältnis von Nato und Russland. Zu Gast ist u.a. der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann, stellvertretender Sprecher seiner Fraktion für Außenpolitik und Osteuropaexperte. Es laden ein: die Gesellschaft für Sicherheitspolitik Potsdam, der Reservistenverband Landesgruppe Brandenburg und der Deutsch-Atlantische Gesellschaft.

Offene Türen an den Gesamtschulen

Die weiterführenden Schulen in Potsdam werben um künftige Schüler. So öffnet heute die neue „Gesamtschule Potsdam – Drewitzer Modellschule“ in der Fritz-Lang-Straße 15 ihre Türen für einen Schnuppertag für Sechstklässler – er findet am 8. Dezember noch einmal statt. Einen weiteren Tag der offenen Tür soll es am 8. Januar 2016 von 16 bis 18 Uhr geben.

Auch das Leibniz-Gymnasium, Galileistraße 2-4, bereitet sich dieser Tage aufs kommende Schuljahr vor. Im November sind täglich individuelle Anmeldungen für Unterrichtsbesuche in Klasse 5 und 7 über das Sekretariat möglich: 0331-289 77 00.

Wie steht es um die Willkommenskultur in Brandenburg?

Die 16. Landesintegrationskonferenz unter dem Motto „Wie steht es eigentlich um die Willkommenskultur in Brandenburg?“ findet heute von 10 bis 16 Uhr im Hoffbauer Tagungshaus auf Hermannswerder statt.

Die Veranstaltung wird von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Fachberatungsdienst Zuwanderung, Integration und Toleranz im Land Brandenburg organisiert.

Der Hauptausschuss tagt – nicht

Angekündigt für 17 Uhr war der Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung. Die Sitzung fällt allerdings aus.

Virtueller Rundgang durch den Neuen Garten

„Bäume in Potsdam: Gehölze im Neuen Garten“ heißt die Fotopräsentation, zu der Claas Fischer am heutigen Mittwoch in den Konferenzraum im Eisenbahnersportverein einläd. Beginn in der Berliner Straße 67 ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro. Dafür wird man auf einem virtuellen Parkrundgang bis hinauf zum Pfingstberg geführt. Claas Fischer erklärt auf unterhaltsame Art die botanischen und ökologischen Eigenschaften ausgesuchter Gehölze, kulturhistorische Hintergründe sowie Wissenswertes über ihre kulinarische und heilkundliche Verwendung.

Pfarrerin berichtet über Kosovo-Einsatz

Im Rahmen der Friedensdekade berichtet Pfarrerin Inga Troue unter dem Titel „Frieden gewonnen – Zukunft verloren“ heute über den Auslandseinsatz der Bundeswehr im Kosovo aus Sicht der evangelischen Militärseelsorge. Der Vortrag in der Nagelkreuzkapelle, Breite Straße 7, beginnt um 19 Uhr. Bereits um 18 Uhr findet das Friedensgebet statt.

Filmmuseum zeigt 3D-Raritäten

Unter dem Motto „Fantastisch plastisch – 3D gestern und heute“ zeigt das Filmmuseum digital restaurierte Kurzfilme. Heute gibt Jan Distelmeyer – er lehrt Europäische Medienwissenschaft an der FH und Uni Potsdam – um 19 Uhr eine Einführung. Darin blickt er von der heutigen Aktualität des 3D-Films ausgehend auf die früheren Beispiele der 1920er bis 1950er Jahre, um grundsätzliche Fragen zu stellen: In welcher Beziehung steht eigentlich der Film zur Technik, dem Versprechen und dem Schlagwort „3D“? Danach sind 3D-Raritäten zu sehen. Die unterhaltsame Kurzfilme-Kollektion enthält Animationsfilme, Werbefilme, Trailer, sogar einen Anti-Atombombentest-Film und andere 3D-Film-Schätze von den 1920ern bis 1960.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg