Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 03.02.2016
Der 3. „Abendspaziergang“ ging über einen knappen Kilometer. Quelle: Nadine Fabian
Anzeige
Potsdam

Der Mittwoch steht in Potsdam wieder ganz im Zeichen einer „Pegida-Demonstration“. Zumindest im Bisamkiez wird die Veranstaltung für einige Unruhe sorgen. Verkehrsbeeinträchtigungen durchaus möglich.

Riskante Pegida-Demo im Schlaatz

Heute wird erstmals die Pegida durch ein Wohngebiet der brandenburgischen Landeshauptstadt marschieren, durch den Schlaatz. Die Polizei hat den zum vierten Mal angemeldeten „Stadtspaziergang“ genehmigt, aber unter strengen Auflagen. Auf dem Weg von der Tram-Haltestelle Bisamkiez zum Magnus-Zeller-Platz passiert der Demonstrationszug nämlich ein Asylbewerberheim, und das muss schweigend passieren. Kommt es zu ausländer- oder islamfeindlichen Sprechchören an dieser Stelle, werde die Polizei die Kundgebung auflösen, verlautete aus der Potsdamer Stadtverwaltung. Die Pegida-Leute werden vom Magnus-Zeller-Platz zum Parkplatz vor dem Rewe-Markt am Horstweg laufen und von dort wahrscheinlich einen mehrere Kilometer weiten Marsch unter Polizeischutz zum Hauptbahnhof antreten. Es gibt Gegendemonstrationen und auch die Verkehrsteilnehmer müssen sich „auf erhebliche Behinderungen“ einstellen, so die Polizei.

SIEHE AUCH: Beim dritten Mal erfolgreich „spaziert“

Vorlesen um vier für Kinder ab vier

Die ehrenamtlichen Vorlesepaten der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam lesen ab 16 Uhr in der Kinderwelt der Hauptbibliothek vor. Gedacht ist das Angebot für Vorschulkinder ab 4 Jahren. Sie sind zuammen mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern herzlich in die Bibliothek eingeladen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Der Wandel in den psychiatrischen Kliniken

Honorarprofessor Prof. Dr. med. Frank Godemann spricht heute um 16 Uhr in seiner Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam über „die Zukunft der stationären Psychiatrie in Deutschland“.. Der Vortrag wird die aktuelle Entwicklungen beleuchten und einen Blick in die Zukunft wagen.

Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam, Haus 14, Raum 0.47

Dokumentarfilm über verbotene NS-Filme

Das Filmmuseum Potsdam zeigt in der Reihe „Film-Erbe-Filme“ heute um 19 Uhr den Dokumentarfilm „Verbotene Filme“ (2014). Darin geht es um Filme aus der NS-Zeit, die nur mit einer Einführung öffentlich vorgeführt werden dürfen. Im Anschluss stellt sich Regisseur Felix Moeller den Fragen des Publikums.

Karten unter: 0331/2 71 81–12

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Alhorn Apotheke | Park (Kastanienallee 27, Tel: 0331 97 26 65) sowie die Kirchsteig-Apotheke (Dorothea-Schneider-Straße 14, Tel: 0331 6 26 20 10) geöffnet.

Von MAZonline

Der Arbeitsmarkt ist von Monat zu Monat Schwankungen unterlegen. Gerade in der kalten Jahreszeit steigen die Arbeitslosenzahlen. Die Arbeitsagentur Potsdam stellte die aktuellen Zahlen vor.

03.02.2016
Bauen & Wohnen Streit um Pfingstberg in Potsdam - Privater Park für Springer-Chef Döpfner

Der erbitterte Streit um den Pfingstberg in Potsdam könnte bald beigelegt sein. Die Stadt hat folgenden Vorschlag: Springer-Vorstand Mathias Döpfner bekommt einen Teil des Pfingstbergs zur Privatnutzung. Im Gegenzug würde er den Park und die marode Villa Schlieffen wiederherstellen. Aber auch auf die Stadt käme bei dieser Variante ein riesiger Brocken zu.

02.02.2016
Potsdam Pegida-Demo am Mittwoch in Potsdam - Pegida-Zug führt am Asylheim vorbei

Geschlossene Supermärkte, erhebliche Verkehrsbehinderungen, Glasverbot, Gegendemos: Die Potsdamer Pegida-Demo am Mittwoch wird zur Belastung für die Einwohner des betroffenen Stadtteils Schlaatz – und auch für die Polizei. Sie kündigt an, bei Straftaten konsequent einzuschreiten. Besonders heikel: Der Pegida-Zug führt am Asylheim vorbei.

03.02.2016
Anzeige