Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 16.03.2016
Knöllchen werden heute zwar auch verteilt, aber die Bußgeldstelle bleibt geschlossen. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Milder soll es heute werden. Auf 10 Grad Celsius spekulieren die Meteorologen. Es wird heiter bis wolkig.

Bußgeldstelle am Mittwoch und Donnerstag geschlossen

Knöllchensammler aufgepasst! Heute und morgen bleibt die Bußgeldstelle der Landeshauptstadt geschlossen. Grund: Die Software wird umgestellt. Die Mitarbeiter der Bußgeldstelle stehen ab Freitag, 18. März, wieder für Anfragen zur Verfügung.

Bei der Fahrscheinkontrolle ausgerastet

Ein 33-jähriger Potsdamer steht heute vor Gericht, weil er am 11. Oktober 2015 bei einer Fahrscheinkontrolle in der Buslinie 694 ausgeflippt ist. Er soll das Einlesen seiner Monatskarte verweigert und ohne Kontrolle den Bus verlassen haben. Als er davonrennen, hielt ihn einer der beiden Kontrolleure fest – und kassierte einen Faustschlag. Die öffentliche Verhandlung in Saal 21 beginnt um 9 Uhr.

Eröffnung der Jobinale

Die größte Ausbildungs- und Jobmesse für die Region Potsdam, Mittelmark und Brandenburg an der Havel startet heute um 12.30 Uhr. Der kürzeste Weg zum Ausbildungs- oder Arbeitsplatz führt dann in die Schiffbauergasse.

Alle 77 Messestände in der Waschhaus Arena und in der Schinkelhalle sind belegt und so wartet auf ein buntes Job- und Ausbildungsangebot – in nahezu allen Berufsbereichen.

» SIEHE AUCH: www.MAZjob.de

Alles Wissenswerte rund um die Kartoffel

Hans Paech wird bei „Wissen und Praxis – Vorträge am Kaffeetisch“ einen Vortrag zum Thema „Kartoffel“ halten. Seine Schwerpunkte sind Wortherkunft, Sprichwörter, die Frage „Seit wann gibt es die Kartoffel in Europa?“ und die Nutzung der Kartoffel. In Potsdam hat Luis Drucker 1839 zur Kartoffelblüte in seine Gaststätte eingeladen. Der Vortrag findet heute um 15 Uhr im Friedrich-Reinsch-Haus, Milanhorst 9, statt.

Gemeinsamer Biotech-Gesundheitsstandort

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und der Mittelmark-Landrat Wolfgang Blasig (SPD) informieren heute Nachmittag über ein neues Marketingkonzept der Region. Es ist auf den Biotech- und Gesundheitsstandort Potsdam/Potsdam-Mittelmark zugeschnitten.

Babelsberg 03 ruft zur Blutspende auf

Der SV Babelsberg 03 ruft Spieler und Sympathisanten des Vereins zur Blutspende noch vor den Osterfeiertagen auf. Heute treffen sich Sportler und Sportliche zwischen 17 und 19 Uhr im Institut für Transfusionsmedizin beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost an der Hebbelstraße auf dem Campus des Klinikums Ernst von Bergmann. Bitte den Personalausweis mitbringen.

Babelsberg als Wiege der Filmkunst

Unter dem Titel „Babelsberg – Wiege und Zukunft des Films“ bietet die Volkshochschule einen Kurs an. Er beginnt heute mit einer Einführung von 18 bis 20.30 Uhr in der VHS. Am 19. März und 9. April folgen Vor-Ort-Führungen, jeweils von 10 bis 12.15 Uhr. Kursleiter Sebastian Stielke vermittelt Geschichten und Anekdoten um den berühmten und facettenreichen Stadtteil und stellt Babelsberg und seine Historie dar. Mehr Informationen unter: (0331) 2 89 45 62

Lesung zur Leipziger Buchmesse

Karen Duve liest heute um 19 Uhr in der Bibliothek im Bildungsform aus ihrem brandaktuellen Roman „Macht“. Darin entfacht sie ein unterhaltsames Weltuntergangs-Szenario: Wir schreiben das Jahr 2031 – Staatsfeminismus, Hitzewellen, Wirbelstürme, Endzeitstimmung und ein 50-jähriges Klassentreffen in der Hamburger Vorortkneipe ‚Ehrlich’. Dank der Verjüngungspille Ephebo, der auch Sebastian Bürger sein gutes Aussehen verdankt, sehen die Schulkameraden im besten Rentenalter alle wieder aus wie Zwanzig- bis Dreißigjährige, und als Sebastian seine heimliche Jugendliebe Elli trifft, ist es um ihn geschehen.

Die Karten kosten 6 bzw. 8 €. Tipp: Anmelden, da es nur 90 Plätze gibt.

Der Jugendhilfeausschuss tagt

Um 16.30 Uhr findet sich der Jugendhilfeausschuss der Stadtverordnetenversammlung in Raum 405 in Haus 1 an der Hegelallee zur öffentlichen Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht der Jugendvertretung, Informationen des Jugendamtes und der aktuelle Stand bei der Entwicklung einer Jugendberufsagentur.

Wie steht es um die Finanzen und wie weiter am Pfingstberg?

Der Finanzausschuss dreht sich ab 17.30 Uhr unter anderem um die Haushaltslage der Landeshauptstadt. Auch die zukünftige Nutzung der Biosphärenhalle (Zusammenlegung der Biosphäre mit dem Naturkundemuseum?) wird eine Rolle spielen, über die Verkehrsanbindung des Entwicklungsbereichs Bornstedter Feld wird gesprochen; die Erhöhung der Sportfördermittel für 2016 sind ebenso ein Thema wie, die Erweiterung der Verantwortung der STEP für die Abfallentsorgung und die Armutsbekämpfung in Potsdam. Und natürlich der Dauerbrenner: Wie geht es weiter auf dem Pfingstberg? Und dann steht da noch eine Formalie hinsichtlich der Kunstwerkstatt Ost auf der Tagesordnung.

Die öffentliche Sitzung findet in Raum 280a des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße statt.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Löwen-Apotheke Friedrich-Ebert-Straße 102, Tel: 0331 29 22 30) sowie die Orion-Apotheke (Johannes-Kepler-Platz 14, Tel: 0331 23 74 80) geöffnet.

Von MAZonline

Hiobsbotschaft für Zehntausende Berlin-Pendler: Potsdam wird wieder einmal vom S-Bahn-Verkehr abgekoppelt. Teilweise geht zwischen Hauptbahnhof und Berlin-Wannsee monatelang gar nichts mehr. Los geht es ab Freitagabend mit einer Vollsperrung.

16.03.2016
Potsdam Besonderes Angebot der Seniorenresidenz „Havelpalais“ in Potsdam - Ein Restaurant im Altenheim

Klopse, Schonkost, Discofox – damit bekommt es Armin Vogler zu tun, wenn er zur Arbeit geht. Der 63-Jährige ist Küchenchen im Altenheim – und noch mehr. Denn die Seniorenresidenz „Havelpalais“ in der Neustädter Havelbucht in Potsdam betreibt auch ein öffentliches Restaurant.

15.03.2016

Potsdam ist eine Wissenschaftsstadt mit vielen Forschern aus dem Ausland. Gerade diese haben ein hohes Interesse an einem weltoffenen Klima. Ihre Sorge, dieses Klima könne im Zuge der Flüchtlingskrise verloren gehen, artikulieren Institutsleiter nun in einem Offenen Brief. Initiator ist der Erdwissenschaftler Mark Lawrence.

16.03.2016
Anzeige