Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:54 13.04.2016
Die Stadt will die Wirtschaft in der City stärken. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Für heute versprechen uns die Meteorologen 17 Grad Celsius, aber auch Schauer. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 70 Prozent.

Marmor, wem Marmor gebührt

Ab heute ist der berühmte Marmorsaal im Neuen Palais wieder für Besucher zu besichtigen. Das Prachtstück war in den vergangenen zwei Jahren mit Millionenaufwand saniert worden. Das Neue Palais im Park Sanssouci öffnet von 10 bis 18 Uhr – letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Im „Lunchpaket“ steckt der Wurm drin

Heute geht es beim „Lunchpaket“ um den Wurm, des Gärtners besten Freund. Was wissen wir eigentlich über das größte wirbellose Bodentier? Woher kommt es? Warum sollte man sich über Regenwürmer im Garten freuen? Antworten darauf gibt Mirko Schlüter beim monatlich stattfindenden kulturellen Mittagsprogramm im Bildungsforum Am Kanal. Start ist um 12.30 Uhr. Eintritt: 5 Euro inklusive kleinem Imbiss.

Der Hauptausschuss tagt

Die Mitglieder des Hauptausschusses der Stadtverordnetenversammlung beschäftigen sich heute mit den kommunalen Immobilienverkäufen, die für das laufende Jahr beabsichtigt sind. Weitere Themen: die Umsetzung des Schulentwicklungsplans und der damit einhergehenden Sanierungsmaßnahmen, der Bürgertreff in Eiche, die Flüchtlings- und Integrationsarbeit sowie die Stärkung der Wirtschaft in der zentralen Innenstadt. Die öffentliche Sitzung in Raum 280 a des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße beginnt um 17 Uhr.

Potsdamer Kickers kämpfen für bessere Platzbedingungen

Der Potsdamer Norden wächst. Viele Familien mit Kindern haben dort ihre Heimat gefunden. Doch die Bedingungen für sportbegeisterte Kinder und Jugendliche sind mau. Die auf dem Sportgelände an der Kirschallee ansässigen „Potsdamer Kickers 94“ sind einer der mitgliederstärksten Fußballvereine in der Stadt und haben mit der schlechten Platzsituation enorm zu kämpfen. Größtes Problem: Die Beschaffenheit und die Größe des Kunstrasenplatzes an der „Kirsche“ sind für einen vernünftigen Spiel- und Wettkampfbetrieb untauglich.

Um auf diese prekäre Lage hinzuweisen, veranstalten die Potsdamer Kickers heute Abend eine Diskussionsrunde mit der Vereinsführung, mit Trainern, Eltern und Kindern. Beginn auf dem Sportplatz an der Kirschallee, Alexander-Klein-Straße, ist um 17 Uhr.

Viel mehr als Dreck unter unseren Füßen

„Schon heute an morgen denken“, heißt es heute wieder um 17.30 Uhr im Bildungsforum, das gemeinsam mit dem Potsdamer Nachhaltigkeitsinstitut IASS zu einem Vortrag einlädt. Tim Beringer vom IASS spricht zum Thema „Boden: Viel mehr als Dreck unter unseren Füßen“ und stellt neueste Forschungsergebnisse vor.

Fruchtbare Böden sind die Basis für die Produktion von Nahrungsmitteln und anderen nachwachsenden Rohstoffen. Die weltweite Nachfrage nach landwirtschaftlichen Produkten steigt immer weiter. Doch viele Länder können den eigenen Bedarf nicht mehr innerhalb ihrer Landesgrenzen produzieren und importieren einen Teil der Agrargüter. Europa ist der Kontinent, der weltweit am stärksten von Land außerhalb seiner Grenzen abhängt. So wird zum Beispiel Ackerland in Brasilien genutzt, um Soja für die deutsche Viehwirtschaft zu erzeugen.

Doch was ist ein Boden überhaupt? Warum gelten Böden heute als bedroht und was hat die Nutzung von Ackerbau und Viehzucht mit dem Klimawandel zu tun? Diesen und anderen Fragen widmet sich der Vortrag und geht dazu auf eine Reise rund um den Globus zu den vielen verschiedenen Böden der Welt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: vhsinfo@rathaus.potsdam.de

Besichtigung eines architektonischen Meisterwerks

Heute lädt die Volkshochschule um 17.30 Uhr zu einem historischen Spaziergang durch das Große Waisenhaus ein. Der Spaziergang am authentischen Ort möchte die Besucher mit der sozialhistorischen Bedeutung des früheren Großen Waisenhauses zu Potsdam vertraut machen.

Bei Interesse am Kurs gibt die Volkshochschule gern weitere Informationen: telefonisch unter 0331/289 45 66 oder per E-Mail unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de.

Stammtisch der Freien Demokraten

Die Freien Demokraten in Potsdam laden für 19 Uhr an den Stammtisch im Augustiner, Mittelstraße 18, ein. Gast ist Alexander Vogel, der Leiter des Büros der Westerwelle-Foundation. Diese setzt sich weltweit für mehr Demokratie und wirtschaftliche Teilhabe ein. Insbesondere in Um- und Aufbruchländern unterstützt die Stiftung den Aufbau mittelständischer Strukturen.

Hilfe bei Depressionen nach der Geburt

Nach der Geburt kann es schwerere seelische Komplikationen geben als den bekannten „Baby Blues“. Im schlimmsten Fall lautet die Diagnose: Postpartale Depression – der Überbegriff für ein Leiden, das am Ende die gesamte Familie schwer belasten kann. Im Sekiz konstituiert sich heute eine Selbsthilfegruppe für dieses Krankheitsbild. Die Niedergeschlagenheit, die für junge Mütter eintreten kann, wenn die Geburt vollzogen ist und ein neuer Alltag mit Kind beginnt, ist nicht immer nach einiger Zeit verflogen. Kommen persönliche Veranlagungen und Erlebnisse, kombiniert mit sozialen und gesellschaftlichen Faktoren zusammen, kann sich der „Baby Blues“ zu einer Depression ausweiten. Kontakt und Infos: Tel. 0331/6 20 02 80.

Wie weiter bei Prostatakrebs?

Die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Potsdam trifft sich heute um 15 Uhr im Bergmann-Klinikum, Raum M 209 (neben der Cafeteria). Betroffene und Interessierte sind eingeladen. Kontakt: Andreas Günther unter Tel.  0331/2 80 43 37.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle hat von heute von 18.30 Uhr bis morgen früh die Zentral-Apotheke (Am Kanal 49, Tel: 0331/29 40 69) geöffnet.

Von MAZonline

Die Flüchtlingszahlen gehen auch in Potsdam zurück. Dennoch plant die Stadt ein neues Asylheim im Marquardt. Bei einem Infoabend wurden die Anwohner über das Vorhaben ins Bild gesetzt – und darüber, welche andere Nutzung für den Wohnblock denkbar wäre.

12.04.2016

Am Dienstag kündigte Stadtplanungschef Andreas Goetzmann an, dass der Berliner Investor Abris Lelbach doch weitaus größer bauen darf, als vom B-Plan vorgesehen. Die Stadtverordneten im Ausschuss waren empört. Schon in der Vergangenheit hatte es viel Kritik daran gegeben, dass der Berliner Investor durch das größere Bauvolumen möglicherweise den goldenen Schnitt macht.

12.04.2016
Potsdam Ein Stück Holland im Herzen Potsdams - Tulpenfest in diesem Jahr auf dem Bassinplatz

Am Wochenende steigt am Holländischen Viertel das 19. Tulpenfest. Gäste aus Nah und Fern werden am Samstag und Sonntag an der Gutenbergstraße erwartet. 120 Stände bieten Waren und Angebote feil.

12.04.2016
Anzeige