Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 27.04.2016
Anzeige
Potsdam

Der heutige Tag soll vom Wetter her betrachtet eine Kopie des gestrigen sein. Das heißt: Sonne und Wolken wechseln sich ab, mit Regenschauern ist zu rechnen. Die Temperaturen bleiben einstellig.

Hinweis für Potsdamer Cineasten

Morgen um 18 Uhr macht die Filmreihe „Vom Drehort zum Sehort - Filme an Originalschauplätzen“ Station auf dem Campus Golm der Universität Potsdam. Dort wurde eine Eröffnungssequenz des Films „Das Leben der Anderen“ gedreht. Wer zu der kostenlosen Filmvorführung möchte, sollte sich heute zwischen 8 und 18 Uhr unter der Rufnummer 0331 289-2016 anmelden.

Action Day in Potsdam

Wochenlang versuchte die rechte Gruppierung Pogida in Potsdam regelmäßig Demonstrationen durchzuführen und ihre rassistische Meinung an die Öffentlichkeit zu tragen. Dabei ging es auch das eine oder andere Mal über die Lange Brücke. Die Folge war jedes Mal ein Verkehrschaos. Bei der für heute angemeldeten linken Demonstration soll es dagegen zu keiner Sperrung der Brücke kommen. Start ist um 16 Uhr in der Babelsberger Straße am Hauptbahnhof.

Der Hauptausschuss tagt

Mit dem Schulentwicklungsplan beschäftigen sich heute die Mitglieder des Hauptausschusses der Stadtverordnetenversammlung. Weitere Themen auf der Tagesordnung sind unter anderem: der Pfingstbergstreit, das geplante Nachbarschafts- und Begegnungshaus in Potsdam-West, der Aufbau eines Energie- und Klimaschutzmanagements, das Demokratiedenkmal auf dem Luisenplatz, der Kooperationsvertrag der Landeshauptstadt mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, die Flüchtlingsarbeit und die angebahnte Städtepartnerschaft mit Versailles. Die öffentliche Sitzung in Raum 280a im Stadthaus an der Friedrich-Ebert-Straße beginnt um 17 Uhr.

Silver-Salon im Potsdam-Museum

Das Potsdam-Museum lädt für 14 Uhr zum nächsten Silver Salon, der Veranstaltungsreihe für die Generation älterer Bürger und Besucher der Stadt, ein. 50 Jahre nach der Eröffnung des Kulturhauses „Hans Marchwitza“ spricht Hannes Wittenberg dort zur Entwicklung des kulturellen Lebens am Alten Markt. Das heutige Potsdam-Museum steht in einer Traditionslinie kulturellen Schaffens an diesem Ort.

Diskussion über Rolle der Bundeswehr

Die Bundeswehr ist zu einer Armee im internationalen Einsatz geworden. Seit 1992 beteiligt sie sich an zahlreichen Auslandseinsätzen. Aktuell sind über 3000 deutsche Soldaten in Afghanistan, auf dem Balkan, im Mittelmeer und in anderen Regionen im Einsatz. Sie operieren gemeinsam mit Soldaten von Bündnispartnern und befreundeten Nationen. Vor welchen Herausforderungen steht die Bundeswehr dabei? Ist die deutsche Armee gut vorbereitet und ausgerüstet für die internationalen Aufgaben, und wie funktioniert die Kooperation mit den anderen Armeen? Über diese Fragen wird um 18 Uhr im Le Manege (Am Neuen Markt) diskutiert.

Zeitzeugengespräch in der Gedenkstätte

Zum Zeitzeugen-Gespräch wird für 17 Uhr in die Gedenkstätte Leistikowstraße eingeladen: „Geboren im Gulag Workuta am Nord-Polarmeer – Helga und Helene Sereda im Dialog der Generationen. Es gibt zunächst eine Führung durchs Haus, ab 18 Uhr dann das Zeitzeugen-Gespräch. Helga Seréda wurde 1951 am Rande des Gulag in Workutá geboren. Sie berichtet von dem abenteuerlichen Überleben ihrer Familie – in fünf Generationen: Zwei Großeltern stammen aus Polen. Der andere Großvater studierte in München und heiratete eine Deutsche.

Buchvorstellung zum „Feindbild Russland“

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg lädt zur Vorstellung des Buches „Feindbild Russland. Geschichte einer Dämonisierung“ ein. Der Autor erzählt die Beziehungsgeschichte des Westens mit Russland und spürt den wirtschaftlichen und geopolitischen Grundlagen der Russophobie nach. Die Buchvorstellung mit Hannes Hofbauer (Wien) findet statt ab 18 Uhr in der Dortustraße 53.

Filmclub in Fahrland

Der Bürgerverein Fahrland und Umgebung lädt für 19.30 Uhr zum Filmclub in den Kulturladen in die Ketziner Straße 50a ein. Gezeigt wird die französische Autobiografie-Verfilmung „Schmetterling und Taucherglocke“ von 2007 in der Regie von Julian Schnabel. Der Einlass beginnt um 19 Uhr.

Vortrag zur Gründung der NVA

Zum öffentlichen Abendvortrag lädt das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr für 18 Uhr ein. Rüdiger Wenzke berichtet über „Die Gründung der Nationalen Volksarmee (NVA) vor 60 Jahren - Wendepunkt oder Fußnote in der deutschen Militärgeschichte?“

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr ist in der Zeppelinstraße 127/128 zu finden. Der Vortrag findet in Haus 12 im Hans-Meier-Welcker-Saal statt.

Podiumsdiskussion zu Frauenrechten

Die Situation geflüchteter Frauen in Brandenburg ist Thema einer Podiumsdiskussion, zu der heute die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung einlädt. Beginn in der Heinrich-Mann- Allee 107 (Haus 17) ist um 18 Uhr. Zu Gast sind Monika von der Lippe, die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg, die Sozialarbeiterin Geraldine Mua Ikia und die aus Syrien geflohenen Mohamed und Wafaa Mahmood. Die Moderation übernimmt Sabine Tischendorf von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Ost-Apotheke (Lotte-Pulewka-Straße 8, Tel: 0331 7 48 14 73) sowie die Waldstadt-Apotheke (Am Moosfenn 1 (im Waldstadt-Center), Tel: 0331 81 21 55) geöffnet.

Von MAZonline

Potsdam Networking im „Le Manège“ - Kontaktpflege in Potsdam vor dem Frühstück

In der heutigen Geschäftsfeld geht nichts über Kontakte. Diese aufzubauen stellt sich zuweilen als Schwierig heraus. Die Business Network International (BNI) hat einen anderen Weg, die Netzwerken simpel gestalten kann. Das Prinzip hat sich seit Anfang der 2000-Jahre in Deutschland etabliert.

27.04.2016
Potsdam Prozessauftakt nach Ausraster mitten in Potsdam - Passanten malträtiert und Polizisten bespuckt

Mitten in Potsdam ist Alexander K. auf offener Straße ausgerastet, hat Passanten angegriffen, bestohlen, beschimpft und geschlagen. Das ist dem 30-Jährigen nicht nur einmal passiert. Drei Tage sind aktenkundig, an denen der heute Arbeitslose Angst und Schrecken verbreitet hat. Auch Polizisten rückte er zu Leibe. Ein Amoklauf, meint der Staatsanwalt zum Prozessauftakt.

26.04.2016

Bisher fehlt noch immer jede konkrete Beschreibung der unbekannten Täter, die am Sonntag einen Mann in der Nähe der Langen Brücke niedergestochen haben sollen. Zudem habe sich noch immer kein Zeuge des möglichen Tathergangs gemeldet.

26.04.2016
Anzeige