Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

26. August 2015 Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

Sie ärgern sich über zu viele rote Ampeln in der Stadt? Dann ist dieser Mittwoch ein Feiertag! In der Zeppelinstraße werden einige Ampeln modernisiert und dafür zeitweilig abgeschaltet. Ach, nur Fliegen ist schöner! Vor allem, wenn man im Naturkundemuseum zwischen schillernden Libellen landet.

Voriger Artikel
Kein zusätzlicher Schutz für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Recht trifft Meinung beim Potsdam-Talk

Um Libellen geht’s heute im Naturkundemuseum.

Quelle: dpa

Potsdam. Es wird wieder wärmer! 26 Grad sind uns heute von Petrus versprochen. Allerdings auch Wolken. Dafür liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei nur 20 Prozent. Wem das für einen Spaziergang aber doch zu unsicher ist, der findet auch unter Dach und Fach genügend Abwechslung, zum Beispiel im Naturkundemuseum und in der Bibliothek. Aber Achtung! Wer mit dem Auto anreist, dem geht heute nicht immer ein Licht auf.

Ampeln werden modernisiert und zeitweise abgeschaltet

Wegen Erneuerungs- und Modernisierungsmaßnahmen an den Potsdamer Ampeln wird heute das Exemplar in der Zeppelin-/Ecke Geschwister-Scholl-Straße von 7 bis 15 Uhr ausgeschaltet. Bei der Ampelanlage wird die Schalttechnik erneuert, sie wird darüber hinaus mit energiesparenden LED-Signalen ausgestattet. Die Landeshauptstadt bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

Beflügelt durch den Tag

Libellen und Käfer sind heute die Stars bei einer Führung für Ferienkinder durchs Naturkundemuseum Potsdam. Auf sie wartet ein kleines Forschungsprojekt. Fragestellung: Libellen sind zauberhafte Flieger der Lüfte: Was haben sie mit dem Wasser zu tun? Außerdem: Wie atmet ein Käfer im Wasser? Beginn in der Breiten Straße 13 ist um 10 Uhr. Anmeldungen unter 0331-2896707 sind erbeten. Und auch wenn’s mit einem Platz in der Führung nicht klappt. Ein Besuch im Naturkundemuseum lohnt auch so: Die zoologischen Sammlungen umfassen hunderttausende Präparate. So ist in Potsdam eine der größten Wolfssammlungen Deutschlands zu bestaunen. Dort gab es vor kurzem einen imposanten Neuzugang.

Öffentliches 3D-Drucken

3D-Drucker sind der letzte Schrei. Wie? Noch nicht ausprobiert? Dann nix wie ab in die Stadt- und Landesbibliothek! Um 16.30 Uhr beginnt dort eine kostenlose Einführung in die schöne neue Welt der 3D-Drucktechnik für jedermann. Der Eintritt ist frei.

Reise in ein unbekanntes Land

Ein touristisch-politischer Reisebericht von Thomas Dobkowitz und Bernd Köppl ist um 18 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek zu erleben (6 Euro, ermäßigt 4 Euro). Es geht in den Iran, der während der letzten 30 Jahre weitgehend isoliert war und daher für viele ein unbekanntes Land ist. Thomas Dobkowitz und Bernd Köppl haben im Oktober 2014 den Iran bereist. Sie wollten sowohl die Stätten der antiken Hochkultur sehen als auch erfahren, wie die Menschen heute im Iran leben. Die Faszination des Landes besteht in seiner Vielschichtigkeit, Heterogenität und kulturellen Tiefe.

Der Reisebericht ist mit vielen Bildern gespickt und wird ergänzt durch Ausführungen von Bahman Nirumand, einen exzellenten Iran-Kenner. In Teheran geboren, kam er mit 14 nach Deutschland. Wiederholt kehrte er in den Iran zurück. Heute lebt er in Berlin.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg