Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 16.09.2015
Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Eigentlich sollte an dieser Stelle der Spätsommer begrüßt werden, aber anscheinend nimmt er noch Anlauf.

Nun gut, wenn mal nicht die Sonne scheint, freuen wir uns natürlich auch über solch einen tollen Regenbogen wie heute Morgen um kurz vor 7 Uhr über unserer Lieblingsstadt.

Dennoch wann wird es endlich wieder Spätsommer? Die Aussichten sind ja eher durchwachsen.

Apropos „endlich“:

Endlich engagieren: Infotag zum Ehrenamt

Wann wenn nicht jetzt? Anlässlich der Woche des bürgerlichen Engagements stellen sich heute auf dem Platz vor dem Brandenburger Tor Vereine, Initiativen und Agenturen vor, die Ehrenamtliche suchen oder vermitteln. Potsdams Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger sucht sicher kein Ehrenamt, schaut gegen 13 Uhr aber trotzdem vorbei. Da gerade gestern 283 Flüchtlinge in Potsdam angekommen sind, freuen sich zurzeit besonders die Asyl-Initiativen über Unterstützung.

Endlich fertig: Handwerker- und Gewerbehof Babelsberg

Oberbürgermeister Jann Jakobs hat erst um 14 Uhr einen erfreulichen Termin. Er eröffnet den neu fertiggestellten Handwerker- und Gewerbehof Babelsberg in der Fritz-Zubeil-Straße 68. Es handelt sich um ein Gebäudekomplex mit insgesamt 13 Werkhallen, in denen sich kleine Handwerksbetriebe einmieten können – und zwar kostengünstig, so wird es jedenfalls auf der Internetseite versprochen wird.

Endlich Baubeginn: Campus am Filmpark

Lange kann sich Jann Jakobs nicht mit den Handwerkern aufhalten, denn schon um 15.30 Uhr hat er die nächsten Grußworte zu sprechen: bei der Grundsteinlegung für die Stadtvillen am Filmpark Babelsberg. Hier soll bis 2017 der „Campus Babelsberg“ entstehen, der auch Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe in den Stadtteil bringen soll.

Endlich Kultur: Programm der Interkulturellen Woche

Am Nachmittag wird das Geheimnis gelüftet: Die Beauftragte für Migration und Integration, Magdolna Grasnick, Flüchtlingspfarrer Bernhard Fricke und Mitglieder des Migrantenbeirats stellen das Programm der diesjährigen Interkulturellen Woche vor. Soviel ist schon klar: Unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ gibt es vom 22. September bis 4. Oktober zahlreiche spannende und unterhaltsame Veranstaltungen.

Endlich ökologisch: Diskussion über nachhaltiges Wirtschaften

Mit seinem Film „Taste the Waste - die globale Lebensmittelverschwendung“ von 2011 löste Regisseur Valentin Thurn umfassende Diskussion darüber aus, wie mit 20 Millionen Tonnen erzeugter Nahrung, die in Deutschland jährlich in den Müll wandern, umzugehen ist. Fazit des Films: Die Herstellung von Nahrungsmitteln und der Zugang dazu müssen unabhängig von Agrarkonzernen erfolgen, sie muss ökologisch und regional sein. Wie nachhaltige Entwicklung in Brandenburg aussehen kann, darüber diskutieren ab 16 Uhr in der Schinkelhalle unter anderem Ministerpräsident Dietmar Woidke, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und Verbraucherschutzminister Helmuth Markov. Die Diskussionsrunde ist Teil der Zukunftstour.

Von MAZonline

Potsdam Bewegung in der Baumarktszene - Hornbach in Marquardt verkauft

Die Baumarktszene in der Region ist in Bewegung. Jetzt ist die Hornbach-Filiale in Marquardt verkauft worden – an einen US-amerikanischen Immobilienfonds. Alles soll, so versichert Hornbach, für die Kunden so bleiben, wie es ist. In Teltow, Rehbrücke und Beelitz sortiert sich derweil die Szene neu.

18.09.2015
Potsdam-Mittelmark Fercher Erstaufnahme an der Schmerzgrenze - Für 160 Flüchtlinge bleiben nur Zeltplätze

Mit der überraschenden Ankunft von weiteren Asylbewerbern in der Erstaufnahme in Ferch müssen nun 160 Asylbewerber von insgesamt 300 in Zelten auf Pritschen schlafen. Der Sicherheitsdienst als Betreiber und Vertreter aus Werder und Schwielowsee sehen die absolute Schmerzgrenze erreicht. Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Flüchtlinge kommen.

18.09.2015
Potsdam Potsdamer Kreisverband Die Partei - Die Partei: Schlösser zu Turnhallen, bitte!

Politik, Bier und viel Satire: Das ist „Die Partei“. Der Kreisverband der Potsdamer Satire-Politiker möchte die Garnisonkirche wieder aufbauen – aus Legosteinen. Außerdem halten sie es für eine gute Idee, Schlösser als Turnhallen zu nutzen. Und nun möchte die Kreischefin Bettina Franke spätestens 2019 in den Landtag einziehen – mindestens mit einem Augenzwinkern.

15.09.2015
Anzeige