Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

17. Mai 2017 Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

Vor 25 Jahren begann eine der größten Erfolgsgeschichten des deutschen Fernsehens: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ging auf Sendung. Der Quotendauerbrenner made in Babelsberg ist heute mit einer extralangen Jubiläumsfolge zu sehen. Aufsehen erregen in Potsdam zudem eine Mahnwache der Polizei, ein Göttervater und die Neuwahl des Uni-Präsidenten.

Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79-81 52.4055195 13.0576035
Google Map of 52.4055195,13.0576035
Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79-81 Mehr Infos
Nächster Artikel
Der Schimmelstreiter

GZSZ feiert heute Geburtstag.

Quelle: dpa

Potsdam. Die Temperaturen steigen – sind Sie bereit? 24 Grad Celsius sollen es heute werden, morgen schon 27! Dabei ziehen zwar immer wieder Wolken vorbei, die Regenwahrscheinlichkeit liegt aber bei nur 20 Prozent.

Mahnwache vor dem Brandenburger Landtag

Heute und morgen früh wollen Polizisten ab 8 Uhr eine Mahnwache vor dem Brandenburger Landtag einrichten. Ihr Forderungen sind klar: Mehr Geld. Den Gewerkschaftsangaben zufolge, hat “die Landesregierung in den Jahren 2004-2014 ihre Polizistinnen und Polizisten nicht amtsangemessen alimentiert“.

Der Göttervater kehrt zurück

Dank einer großzügigen privaten Spende aus dem Namensfonds bei der Stiftung Pro Sanssouci in memoriam Hans-Dieter Loest kann die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) am heutigen Vormittag den Nachguss eines Jupiterkopfes im westlichen Hain am Orangerieschloss im Park Sanssouci wiederaufstellen. Damit wird das historische Figurenprogramm der Orangerieterrassen weiter vervollständigt.

Der Jupiter-Kopf wurde wahrscheinlich 1864 im Zuge der Gestaltung der Terrasse mit Ahornhain im Auftrag König Wilhelms I. von Preußen (1797-1888, Regent seit 1858) aufgestellt. Es handelte sich um die galvanoplastische Nachbildung einer bei Otricoli (Umbrien) gefundenen antiken Büste des Göttervaters Jupiter. Anders als die kürzlich restaurierte Büste der Juno Ludovisi an der Nordseite des Orangerieschlosses ging dieser Jupiter-Kopf Mitte des 20. Jahrhunderts jedoch verloren. Der Nachguss wurde deshalb nach einem historischen Gips aus der Sammlung Antiker Plastik der Freien Universität Berlin in Bronze ausgeführt.

Die Jupiter-Büste wird heute um 11 Uhr enthüllt.

Arbeitsagentur heute geschlossen

Die Eingangszone und das Berufsinformationszentrum der Potsdamer Arbeitsagentur am Horstweg 102-108 sind heute ganztägig geschlossen. Bestehende Termine behalten ihre Gültigkeit. Persönliche Arbeitslosmeldungen, die nach der gesetzlichen Frist spätestens heute, am 17. Mai, erfolgen müssen, können ohne Nachteile morgen, am 18. Mai, nachgeholt werden. Die kostenlose Servicerufnummer 0800/4 55 55 00 ist von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Grundbuchamt bleibt heute zu

Wegen dringender Arbeiten am EDV-System muss das Grundbuchamt des Amtsgerichtes Potsdam in der Hegelallee 8 heute geschlossen bleiben. Es können keine Auskünfte erteilt, Anträge bearbeitet und Grundbuchauszüge ausgefertigt werden. Auch eine Einsichtnahme ist nicht möglich. Für die Beeinträchtigungen des Geschäftsbetriebs bitte das Amtsgericht um Verständnis.

Universität Potsdam wählt neuen Präsidenten

Der Akademische Senat der Universität Potsdam hat beschlossen, auf seiner heutigen Sitzung den künftigen Präsidenten der Einrichtung zu wählen. Einziger Kandidat für die Wahl ist der amtierende Präsident Oliver Günther. Vor der um 14:15 Uhr beginnenden Sitzung des Senats will Günther seine Ziele für eine zweite Amtszeit vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Forum für Senioren

Mit dem Thema zu „Konfliktbewältigung im täglichen Leben“ beschäftigen sich heute die Mitglieder des Potsdamer Seniorenbeirats und andere Interessierte bei einem Forum im Plenarsaal des Stadthauses. Der Sozialbeigeordnete Mike Schubert (SPD) folgt der Einladung des Vorsitzenden des Seniorenbeirats, Wolfgang Puschmann, und der Friedrich-Ebert-Stiftung und überbringt den Seniorinnen und Senioren, die am Forum teilnehmen, um 14 Uhr ein Grußwort.

Arbeitskreis Stadtspuren feiert

Seit 20 Jahren gibt es den Arbeitskreis Stadtspuren in Potsdam. Das wird heute im Potsdam-Museum gefeiert. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) nimmt an der Jubiläumsveranstaltung teil und hält ein Grußwort. Der Arbeitskreis Stadtspuren ist seit 1997 ein Kooperationsprojekt der Potsdamer Wohnungswirtschaft.

Ostdeutscher Sparkassentag

Der Ostdeutsche Sparkassentag findet heute im Potsdamer Kongresshotel am Templiner See statt. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hält zur Eröffnung um 9.30 Uhr ein Grußwort.

Über Formen der Ein-Eltern-Familie

Wechselmodell, Nestmodell oder Residenzmodell – in einer Diskussionsrunde mit Elisabeth Küppers vom Verband alleinerziehender Mütter und Väter Berlin sollen heute von 16 bis 18 Uhr die verschiedenen Formen von Ein-Eltern-Familien beschrieben und verglichen werden. Es gibt einen Erfahrungsaustausch zwischen den Modell-Erprobten. Ort: Awo-Kita „Abenteuerland“, Friedrich-Wolf-Straße 10.

Vortrag zum Fährgut Nedlitz

Die Studiengemeinschaft Sanssouci lädt für 18 Uhr in den Konferenzraum des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt ein. Der Bauhistorikers Thomas Sander spricht zum Thema „Das Fährgut Nedlitz. Seine Geschichte und seine Bauten“. Der Architekt Ludwig Persius errichtete das Fährgut mit dem Neubau der Brücke und der Gutsgebäude. Das noch teils vorhandene Ensemble und die Ergebnisse der Bauforschungen des Autors werden vorgestellt. Der Eintritt ist frei.

Ein Philosoph, den der König nicht sehen wollte

Um 17.30 Uhr ist Christoph Schulte, der Philosophie und Jüdische Studien als Professor an der Universität Potsdam lehrt, als „philosophischer Kopf“ zu Gast in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam und nimmt Moses Mendelssohn, den „Philosophen, den der König nicht sehen wollte“ in den Fokus. Im Vortrag wird die Situation und die Rolle des Juden Mendelssohn in der Berliner Aufklärung und in der Haskala ab Mitte des 18. Jahrhunderts näher beleuchtet. Überschrieben ist der Vortrag mit dem Titel: „Womit handelt der Jude? – Mendelssohn: Ich handle mit Vernunft“.

Der Vortrag findet im vierten Geschoss im Seminarraum Süring statt. Der Eintritt kostet regulär 5 Euro, Studenten und Schüler dürfen zuhören, ohne zu bezahlen.

Jan Hus machte es vor

Ein Jahrhundert vor Martin Luther predigte Jan Hus in Prag nicht auf Latein, sondern in der Sprache des Volkes, auf Tschechisch. Er verurteilte den Reichtum der Kirche, stellte Wahrheit und Gewissen über weltliche Herrschaft. Am 6. Juli 1415 wurde Hus auf dem Kirchenkonzil in Konstanz als Ketzer verbrannt.

Dem Thema widmet sich das Filmmuseum heute um 18.15 Uhr mit einer Vorführung von „Jan Hus“ (ČSR 1954, Regie: Otakar Vávra, 115 Min). Einen Einführungsvortrag hält der tschechische Hus-Experte Jan Randák aus Prag.

Zeitzeugengespräch in der Lindenstraße

Ein Zeitzeugengespräch zur Niederschlagung der Demokratiebewegung in Südkorea durch das Militär findet heute um 18 Uhr in der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße statt. Der Journalist Na Kyung-Taek, der das Geschehen in der Stadt Gwangju fotografiert hat, berichtet von seinen Erlebnissen während des Aufstands und danach.

Info-Forum zur Gefäßgesundheit

Die Veranstaltungsreihe „Experten antworten“ geht in die nächste Runde: Die Experten informieren heute aus erster Hand zum Thema Gefäßgesundheit. Eingeladen sind dazu Interessierte, Betroffene und Angehörige. Die Fachleute des St.-Josefs-Krankenhauses Potsdam-Sanssouci referieren unter dem Motto „Gefäßgesundheit leicht gemacht“ zu Themen wie Stress, Sport, Ernährung und Therapie und stehen überdies für Fragen bereit. Die Veranstaltung in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam, Am Kanal 47, beginnt um 15 Uhr und ist für alle Teilnehmer kostenlos.

Reise in die Welt der Sinnesorgane

Warum kann ein Aal besser riechen als ein Mensch? Das erfahren die Teilnehmer einer kleinen Entdeckungsreise in die Welt der Sinnesorgane, zu der das Veranstaltungszentrum von „Schickes Altern“ heute ab 14.30 Uhr in die Charlottenstraße 19 einlädt. Es geht um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Mensch und Tier und auch darum, warum der Ausspruch: „Ich kann dich nicht riechen“ eine anatomische Begründung hat. Zum Vortrag gehört eine Führung durch das Naturkundemuseum Potsdam.

Jubiläumssendung von GZSZ

„Was ist denn?“ Mit dieser wegweisenden Frage begann vor 25 Jahren eine der größten Erfolgsgeschichten des deutschen Fernsehens. Clemens Richter, gespielt von Frank Thomas Mende, stellte sie am 11. Mai 1992 seiner Ehefrau Vera (Angela Neumann). Die beiden Schauspieler sind längst nicht mehr dabei, doch Deutschlands älteste Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist ein Quotendauerbrenner am Vorabend.

Ein Vierteljahrhundert nach der ersten Folge ist „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zum Inbegriff der deutschen Daily Soap geworden. Produziert wird die Serie seit 1995 auf dem Studiogelände in Potsdam-Babelsberg.

Heute zeigt RTL ab 19.40 Uhr die Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion . Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
9f255b6c-3fa0-11e7-8144-2fa659fb7741
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam