Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 21.06.2017
Heute findet die Fête de la Musique auch in Potsdam statt. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Heute wird ein richtig langer Tag. Die Sonne zeigt sich heute ganz 16 Stunden und 46 Uhr Minuten – vom Aufgang um 4:46 Uhr bis zum Untergang um 21:32 Uhr.

Fête de La Musique

Oder anders ausgedrückt: In Potsdam kann man heute fünf Stunden und 32 Minuten im Hellen tanzen, denn heute Nachmittag ab (offiziell) 16 Uhr bis zum späten Abend gibt es in ganz Potsdam wieder jede Menge auf die Ohren. Kostenlos.

» Eine Übersicht aller Band, die Auftrittszeiten und Bühnen gibt es hier

Finanzausschuss tagt

Bis die Mitglieder des Finanzausschuss in den Genuss der Fête de La Musique kommen, wird es etwas dauern. Um 17:30 Uhr trifft man sich zu der öffentlichen Sitzung im Stadthaus. Tagesordnungspunkte sind unter anderem die „Sanierung der Preußenhalle im Potsdamer Ortsteil Groß Glienicke“, die „Ständige Ausstellung im Potsdam Museum“ und die „Dauerhafte Nachnutzung der Biosphäre“.

Die Probleme der Musiker

Viele Musiker in Potsdam und ganz Brandenburg haben schwierige Arbeitsbedingungen. In Potsdam erinnert man sich noch zu gut an die Situation der Künstler nach dem Verlust diverser Probe- und Atelierräume in der Alten Brauerei. Zwar haben viele Kreative in Potsdam einen Platz im Rechenzentrum gefunden, aber das Problem ist nicht aus der Welt. Da trifft es sich ganz gut, wenn man über diese Schwierigkeiten auch mal im brandenburgischen Landtag sprechen kann. Heute tagt der brandenburgische Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kultur im Landtag am Alten Markt. Die Agenda umfasst einige Punkte. Unter anderem ein Fachgespräch über die Situation freier Musiker. Ein Teilnehmer dieser Diskussion ist auch Detlef Franke vom LAG SozioKultur Brandenburg e.V. Er setzt sich dafür ein, dass sich die Musikszene und deren Akteure im Land besser vernetzen und dadurch bestehende Strukturen stärken, ausbauen und neue Projekte ins Leben rufen. Ein Anliegen, das auch der Potsdamer Kulturlobby immanent ist und am Herzen liegt. Im Vorfeld wurde daher dafür geworben, dem Kultur-Verein (anonyme) Angaben zur „Bezahlung und Arbeitsbedingungen von Musiker*innen im Land Brandenburg“ zu geben, um eine gesicherte Diskussionsgrundlage zu haben und so sicherzustellen, dass nicht nur „die klassische Musik und Orchestervereinigung ihre Missstände klarmacht, sondern auch im Bereich Popularmusik deutlich wird, wie die Situation aussieht.“

„Religionen und Weltanschauungen“

Im Historischen Kutschstallhof trifft sich heute das „Bündnis für Brandenburg“ zum fünften Dialogforum. Heutiges Thema: „Religionen und Weltanschauungen als Integrationsfaktor“. Das Programm beginnt um 10 Uhr und schon wenig später startet die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion mit Dr. Dietmar Woidke.

Es ist aber zu befürchten, dass man dort keinen Platz mehr ergattern kann. Anmeldeschluss war gestern.

„Reformation in Polen-Litauen“

In Polen bilden die reformatorischen Kirchen heute eine kleine Minderheit. Das war nicht immer so: Gerade im polnischen und litauischen Adel fand die Reformation im Laufe des 16. Jahrhunderts zahlreiche Anhänger. Um 1550 waren mehr als die Hälfte der Einwohner des Landes evangelisch. Der heutige Vortrag von Karin Friedrich, Expertin für die Geschichte Preußens und Polens der Frühen Neuzeit, führt heute um 18:15 Uhr in die wenig bekannte Reformationsgeschichte in unmittelbarer Nachbarschaft Brandenburgs ein.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Woher kommt eigentlich mein Name?

Heute ist die Brandenburgische Genealogische Gesellschaft „Roter Adler“ e.V. wie jeden 3. Mittwoch im Monat wieder in der Stadt- und Landesbibliothek am Kanal vor Ort und bietet im 1. Obereschoß im Gottfried-Benn-Raum allen an Familienforschung Interessierten eine Möglichkeit für Fragen und Hinweise.

Telefonzentrale der Stadtverwaltung nicht erreichbar

Aus organisatorischen Gründen wird der Landeshauptstadt Potsdam heute nicht unter der zentralen Telefonnummer 0331-289-0 erreichbar sein. Die Bereiche der Stadtverwaltung stehen weiterhin unter den direkten Durchwahlen zur Verfügung. Die Durchwahlen sind unter http://vv.potsdam.de/vv/ nachzulesen.

Amtsgericht Potsdam nur begrenzt arbeitsfähig

Die Mitarbeiter des Potsdamer Amtsgerichts sind heute beim jährlichen Behördenausflug, teilte Gerichtspräsidentin Christiane Dreusicke mit. Der Gerichtsbetrieb sei heute daher nur eingeschränkt möglich, erklärte sie. Eilanträge würden bearbeitet, bereits terminierte Gerichtsverhandlungen fänden statt..

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Mindestgebot 3,45 Millionen Euro: Ein sanierungsbedürftiges Wohnhaus am Heiligen See kommt am Donnerstag unter den Hammer. Das Mindestgebot für die Gründerzeitvilla, die nicht weit von Günther Jauchs Anwesen entfernt liegt, ist das höchste Gebot für fast 100 Immobilien, die versteigert werden.

21.06.2017

Nichts außer Indizien: Ein aus Glindow stammender Mann wurde 2009 geradezu hingerichtet, doch es gibt weder eine Tatwaffe, die dem Angeklagten zugeordnet werden kann, noch ein Projektil oder Blutspuren. Nun sagte vor Gericht der ehemalige Leiter der Potsdamer Spielbank aus. Der Grund: Der Angeklagte soll spielsüchtig gewesen sein.

23.06.2017
Kultur Medienboard vergibt 432.500 Euro - 16 Programmkinos in Brandenburg ausgezeichnet

Das Thalia Arthouse Kino Potsdam, die Parklichtspiele Buckow, das Kino Union Fürstenwalde und das Multikulturelle Centrum Templin sind als Brandenburgs beste Kinos ausgezeichnet worden. Sie zählen zu 16 Programmkinos, die das Medienboard Berlin-Brandenburg mit dem Kinoprogrammpreis ehrt.

20.06.2017
Anzeige