Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 30.09.2015
Hans-Jürgen Scharfenberg (links) und Jann Jakobs.
Anzeige
Potsdam

Bald ist bestimmt auch wieder Suppe da – doch zunächst wird der Grill angeschmissen.

Suppenküche am Stadthaus

Heute kümmern sich Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und Hans-Jürgen Scharfenberg, Chef der Stadtfraktion der Linkenab 13 Uhr im Wettstreit um die erste (kostenlose) Versorgung der Gäste – zur Einweihung der Suppenküche an ihren ursprünglichen Standort hinter dem Stadthaus auf dem Gelände der Stadtverwaltung.

Künftig werden dann warme Mahlzeiten für zwei Euro angeboten. Außerdem wird wieder eine Kleiderkammer eingerichtet, wofür in den vergangenen zwei Jahren kein Platz war.

Ordentlich was los im Rathaus

Hoffentlich frisch gestärkt kommt Jakobs dann in den Hauptausschuss. Auf der Tagesordnung stehen einige Themen, die bereits gestern im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr behandelt wurden. Da wären unter anderem die Zeppelinstraße oder Krampnitz. Doch keine Angst, am Mittwoch wird im Rathaus noch mehr diskutiert oder beschlossen. Beispielsweise freuen wir uns über die Diskussion zur „aktuellen Situation der Papierkorbentsorgung“ – wobei wir hoffen, dass hier die Leerung von Papierkörben und nicht die Entsorgung der Körbe – gemeint ist. Dabei wird auch die Einrichtung von Dog-Stations behandelt – das Thema „Hunde“ war ja gerade erst in der letzten Woche ein großes Thema. Interessant werden sicher auch der Tagesordnungspunkt „Anpassung der Eintrittspreise der Bäder der Stadtwerke“ sowie die Diskussion über den Erhalt der Wagenburg auf Hermannswerder.

“Fremde Heimat“

Schüler des Theaterkurses der 11. Jahrgangsstufe des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder haben ein Theaterstück entwickelt, das auf Interviews und Gesprächen mit Betroffenen sowie Recherchen in einschlägigen Medien und entsprechender Theaterliteratur basiert. Herausgekommen ist ein etwa einstündiges Theaterstück („Fremde Heimat“), in dem Fragen gestellt werden, z.B. wie ist der Umgang mit den immer zahlreicher nach Europa kommenden Geflüchteten. An die Aufführung (ab 18 Uhr) im Treffpunkt Freizeit Potsdam schließt sich ein Publikumsgespräch an, zu dem der Potsdamer Migrantenbeirat mit dem Evangelischen Gymnasium Hermannswerder einladen. Zum Ausklang des Abends spielt die Band „FootprintProjekt“.

Kino-Tipp für „Tatort“-Fans

Heute Abend um 20 Uhr zeigt das UCI im Hauptbahnhof Potsdam die Kino-Vorpremiere des neuesten NDR-Tatorts „Verbrannt“ mit Wotan Wilke Möhring. Wer es nicht ins Kino schafft, der muss noch bis zum 11. Oktober warten. dann zeigt die ARD den Krimi wie gewohnt um 20:15 Uhr. Der Film greift di aktuelle Flüchtlingsdebatte auf. Verbrannt“ erzählt von Rassismus bei der Polizei und ist auch inspiriert von einer realen Geschichte, die sich 2005 ereignet hat, heißt es auf der Homepage der ARD. Damals soll sich der Flüchtling Oury Jalloh in seiner Zelle selbst entzündet haben und dann verbrannt sein. Aufgeklärt ist der Fall bis heute nicht.

Von MAZonline

Kultur Deutscher Filmförderfonds - Studio Babelsberg appelliert an Politik

Die deutsche Filmwirtschaft schlägt Alarm: In einem Brief haben sich am Dienstag maßgebliche Branchenvertreter an die Mitglieder des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien gewendet. Sie fordern mehr Geld.

30.09.2015

Erfolg für die Stadt Potsdam: Die von ihr beschlossene Bettensteuer ist rechtens. Das hat jetzt das Oberverwaltungsgericht entschieden. Ein Hotelbesitzer hatte gegen die Steuer geklagt. Die Stadt kann nun mit hohen Einnahmen rechnen. Noch ist der Rechtsstreit aber nicht ganz vorbei.

29.09.2015
Kultur Festival Intersonanzen in Potsdam - 26 Uraufführungen in drei Tagen

Zum 15. Mal findet das Brandenburgische Fest der Neuen Musik in Potsdam statt. In der Region leben viele bedeutende Komponisten wie Gisbert Näther, Péter Köszeghy und Hermann Keller. Sie stellen 26 Uraufführungen vor. Das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus sorgt für den voluminösen Klang. Sind dabei Misstöne zu erwarten?

02.10.2015
Anzeige