Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

23. August 2017 Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig

Der Vorsitzende einer Partei, besser: Der PARTEI, kommt heute nach Potsdam und wird wahrscheinlich unverhohlen Wahlwerbung machen. Klingt unlustig? Wird es aber sicher nicht. Überhaupt steht heute häufig der Spaß im Vordergrund – und sei es nur beim Shoppen im neuen Supermarkt.

Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79-81 52.4055195 13.0576035
Google Map of 52.4055195,13.0576035
Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 79-81 Mehr Infos
Nächster Artikel
Neuer Supermarkt für 5200 Einwohner öffnet

Martin Sonneborn.

Quelle: dpa

Potsdam. Die Temperaturen steigen allmählich wieder und bringen es heute auf 23 Grad Celsius. Dabei ist es heiter bis wolkig – die Regenwahrscheinlichkeit liegt derweil bei nur 20 Prozent.

Wartungsarbeiten an Erdgas-Tankstelle

Heute werden ab 8 Uhr bis 17 Uhr Wartungsarbeiten an der Erdgastankstelle der Energie und Wasser Potsdam (EWP) am Heizkraftwerk Potsdam-Süd durchgeführt. In dieser Zeit kann leider nicht getankt werden.

Shoppen im Kirchsteigfeld

Am 23. August um 7 Uhr ist es soweit: Nach mehrfacher Verschiebung des Termins aufgrund von Bauverzögerungen eröffnet Rewe heute seinen Nachbarschaftsmarkt in der Anni-von-Gottberg-Straße im Kirchsteigfeld. Geöffnet hat der Supermarkt montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr. Auf 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche hält der Markt mehr als 10 000 Artikel bereit. Nach Angaben des Unternehmens setzen Marktleiterin Diana Klemm und ihre mehr als 20 Mitarbeiter beim Sortiment auf eine breite Auswahl an Bio-Produkten, kleinen Verpackungsgrößen und Mahlzeiten zum Mitnehmen wie Wraps und Salate. Zudem finden die Kunden ein breites Angebot an vegetarischen und veganen Lebensmitteln vor.

Neuer Direktor fürs Naturkundemuseum

Der neue Direktor des Naturkundemuseums wird heute vorgestellt. Der bisherige Direktor Detlef Knuth wurde Ende Oktober 2016 verabschiedet. Als kommissarischer Leiter wurde sein bisheriger Stellvertreter Jobst Pfaender eingesetzt, der sich auch als neuer Direktor bewerben wollte.

Munitionsbergung am Potsdamer Hauptbahnhof

Die Landeshauptstadt Potsdam und der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes suchen und bergen derzeit Munitionsreste im Bereich der öffentlichen Grünflächen am Hauptbahnhof. Die Arbeiten haben im Juli mit der Beräumung des ehemaligen Parkplatzes begonnen und sollen im ersten Bauabschnitt auf etwa 1,1 Hektar im Frühjahr 2018 abgeschlossen werden. Danach wird die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) die öffentlichen Grünflächen im Umfeld des Bürokomplexes herstellen.

Die weiteren 1,3 Hektar öffentliche Grünflächen werden im Anschluss untersucht. Dazu muss der Untergrund bis zu 3 Meter tief aufgegraben und sämtliche Munition entschärft und beseitigt werden. Die Baustelle ist umzäunt und bewacht. Die gesamte öffentliche Grünfläche wird ab Frühjahr 2019 wieder frei zugänglich sein.

Diese Maßnahme ist Folge des Bombardements Potsdams am 14. April 1945. Zwischen 22.40 Uhr und kurz nach 23 Uhr warfen 724 Bomber 1700 Tonnen Bomben auf die südliche Innenstadt ab. Der Bahnhof und die Gleisanlagen wurden dabei fast vollständig zerstört. Auch ein mit Munition beladener Zug ging in die Luft. Die Granaten wurden teilweise nach dem Krieg mit Bauschutt vermengt und in Bombentrichter gefüllt. Um dauerhaft eine Gefährdung auszuschließen, müssen alle Munitionsreste beseitigt werden.

Gedenkfeier in der Begegnungsstätte

Zu einer Gedenkfeier lädt die Gedenk- und Begegnungsstätte ehemaliges KGB-Gefängnis Potsdam heute um 18 Uhr in die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße ein, dem „Europäischen Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus“. Den Festvortrag „Phönix aus der Asche: Von der Kraft europäischer Erinnerungen an Stalinismus und Nationalsozialismus“ hält Karl-Konrad Tschäpe.

Keine Angst vor Mathe

Der Studienkreis in Potsdam hat ab sofort ein ganz besonderes Angebot für Mathemuffel: Das Nachhilfeinstitut ein kostenloses digitales Mathepaket geschnürt. Unter studienkreis.de/mathehilfe sind viele Übungsaufgaben und Lernvideos zu vielen wichtigen Themen übersichtlich zusammengestellt.

Und für alle, denen es schon jetzt vor dem Schulbeginn graut, hier noch einige wertvolle Tipps vom Studienkreis zum Schulstart:

• Rechtzeitig an den Tages- und Schlafrhythmus gewöhnen. Am besten schon einige Tage vor dem ersten Schultag früh aufstehen.

• Die Bücher- und Materialliste überprüfen und nachschauen, ob alles vorhanden ist.

• Die Schultasche vorbereiten. Muss noch ein unterschriebenes Zeugnis abgegeben werden?

• Den Arbeitsplatz in Ordnung bringen, den Schreibtisch vom Ferienchaos bereinigen, fehlende Arbeitsmaterialien sowie Stiftebecher und Aufbewahrungsboxen besorgen.

• Positiv auf das Schuljahr einstimmen, gemeinsam mit der Familie realistische Ziele festlegen und besprechen, wie diese am besten zu erreichen sind.

Schräger Humor bei den Schirrhofnächten

Aber für jeden Tag gilt, dass man sich eine gute Portion Humor beibehält – oder sich eben holt. Heute Abend zum Beispiel!? Das T-Werk lädt nämlich ab heute wieder zum spätsommerlichen Theatergenuss in die Schiffbauergasse auf den Schirrhof ein und präsentiert mit dem Neuen Globe Theater eine Theatergruppe, die äußerst vielfältig unterschiedliche Theatertraditionen mit großer Spielfreude auf die Bühne bringt. Den Anfang macht heute um 19 Uhr das Stück „Indien – Eine Schnitzeljagd durch die deutsche Provinz“ – ein Muss für alle Liebhaber des schrägen Humor und für alle, die wissen wollen, was echte Männerfreundschaft ausmacht.

Vorstellungen noch morgen und übermorgen sowie am 29

Vorstellungen noch morgen und übermorgen sowie am 29. und 30. August, jeweils um 19 Uhr.

Quelle: Andreas Ernst

Mehr Informationen und Karten gibt es unter 0331/71 91 39, Mehr Infos unter www.neuesglobetheater.de und www.t-werk.de.

Martin Sonneborn live im Thalia

Heute um 20 Uhr bekommt das Thalia-Kino in Babelsberg Besuch von einem Europa-Politiker: Martin Sonneborn kommt. Angekündigt wird der Abend mit Martin Sonneborn als „ein ganz unaufgeregtes Multimediaspektakel mit lustigen Filmen und brutaler politischer Agitation zugunsten der PARTEI, die in Deutschland immer noch unbemerkt nach der Macht greift“. Na denn viel Spaß...

MAZ-Talk-Vorschau: Wie viel DDR-Architektur verträgt Potsdam?

Barocke Innenstadt und sozialistische Bauweise – wie passt das zusammen? Welche architektonischen Brüche verträgt die Stadt? Und was haben die Stadtverordneten seit 1990 zum Umbau genau beschlossen?

Die MAZ bringt zu diesem Thema Verantwortliche, Experten und Leser beim MAZ-Talk am 30. August 2017 um 19 Uhr in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum zusammen.

Auf dem Podium nehmen Burkhard Exner (SPD), Bürgermeister der Stadt Potsdam, die Stadtverordnete Saskia Hüneke (Bündnis 90/ Die Grüne), André Tomczak von der Bürgerinitiative „Mitte neue denken“ und Ludgar Brands, Professor für Architektur an der FH Potsdam, Platz.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch nötig: www.MAZ-online.de/MAZtalk.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg