Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:31 16.04.2018
Der FH-Abriss am alten Markt und der damit verbundene Aufbau der „alten Mitte“ entzweit die Potsdamer. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Nach dem schönen Wochenausklang gestern, startet die neue Woche heute etwas verhaltener. Aber es bleibt trocken und angenehm warm wird es auch.

Trübes Wasser

Frühaufsteher in der Erich-Weinert-Straße, der Drewitzer Straße und Am Stadtrand, die sich heute Morgen vor 6 Uhr duschen wollen, werden wahrscheinlich gar kein Wasser gehabt haben, bei allen anderen Anwohnern der genannten Straße könnten heute Morgen ein trübes Wässerchen aus dem Hahn tropfen.

Grund sind Rohrspülungen der Stadtwerke, die das Wasser eintrüben könnte. Auch ist ein Druckabfall möglich.

» Weitere Informationen unter. www.swp-potsdam.de.

Sperrungen und Staugefahr

In der aktuellen Verkehrsprognose kommt das Wort „gesperrt“ genau 11 Mal vor. Also in jeder Meldung. Na prima... dafür wird verschwiegen, dass die Vollsperrung der Templiner Straße länger dauert als geplant. Der Winter und „Xavier“ sind schuld.

Ach ja: Gleich drei Mal heißt es auch „Staugefahr“. Das betrifft die Nuthestraße, die Berliner Straße – hier ist zwischen Holzmarktstraße und L 40 in Fahrtrichtung eine Fahrspur gesperrt – sowie die Pappelallee. Dort wird der Verkehr mit einer mobilen Ampel geregelt.

» Ausführliche Verkehrsprognose für die kommende Woche.

Tempo 30 auf der Nutheschnellstraße

Die Vorbereitungen für die Verkehrsumstellung auf der Nutheschnellstraße sind zum größten Teil abgeschlossen. Ab heute werden die Mittelstreifenüberfahrten auf der L 40 gebaut. Dafür muss der Verkehr in beiden Richtungen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Die Geschwindigkeit wird auf 30 km/h begrenzt.

Ab Freitag, 20 April, wird dann mit der Böschungssanierung auf der östlichen Seite begonnen. In jede Richtung wird eine zweistreifige Verkehrsführung aufrecht erhalten. Der stadtauswärtige Verkehr wird hierzu über die neu hergestellte Rampe über die Auffahrt „Friedrich-Engels-Straße“ wieder auf die Nuthestraße geführt. Die dort anbindende Straße „Neuendorfer Anger“ bleibt im Bereich der Brücke weiter voll gesperrt. Die Zufahrt zum Wertstoffhof der Step bleibt rückwärtig erhalten. Der stadteinwärtige Verkehr wird über die Mittelstreifenüberfahrten im Baubereich auf die andere Richtungsfahrbahn geleitet. Die Geschwindigkeitsbegrenzung im Baustellenbereich bleibt bei 30 km/h. Bis Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Unfallbilanz 2017

Wo Autos fahren, kommt es auch zu Blechschäden. Wo es im vergangen Jahr am meisten gekracht hat, erfahren wir heute. Um 18 Uhr wird die Unfallbilanz 2017 für Potsdam und das gesamte Land Brandenburg beim Verkehrsforum vorgestellt. Die Verkehrswacht hat dazu einen Vertreter der Polizeiinspektion Potsdam eingeladen, der über die Unfallbilanz informieren wird. Der Eintritt ist frei.

» Veranstaltungsort: Zum Bahnhof Pirschheide 7.

Lange Liste an Vorwürfen

Rund um den vergangen Jahreswechsel erlebte ein Mann anscheinend nicht die allerbesten Wochen. Heute soll er sich erneut vor dem Landgericht dafür verantworten, dass er seinem Vater kurz nach Weihnachten via E-Mail, am Neujahrstag persönlich und eine Wochen später abermals via E-Mail mit dem Tod gedroht haben soll.

Zudem soll er seinem Vater gegenüber handgreiflich geworden sein und eine Fensterscheibe an seinem Elternhaus eingeworfen haben.

Damit nicht genug. Nachdem er einer weiteren Bekannten mit dem Tod gedroht haben soll, soll er auch im Hotel „Walhalla“ Wände beschmiert und einen Feuerlöscher an sich genommen haben. Auch in der Bar „Fritz´n“ kehrte er ein – und soll dort eine Toilette u.a. mit SS-Runen beschmiert haben.

Bei seiner vorläufigen Festnahme am 20. Januar soll er einen Wachtmeister bespuckt, in seiner Zelle Feuer gelegt sowie einen Wachtmeister geschlagen haben.

Zu guter letzt wird dem Angeklagten der Besitz von Cannabis vorgeworfen.

Neuer openHPI-Kurs

Heute beginnt ein neuer kostenloser Onlinekurs des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Er trägt den Titel „Information Service Engineering“. Dahinter verbrigt sich nicht weniger als eine Anleitung, wie man „aus dem ständig anschwellenden Meer an digitalen Informationen ein Mehr an Erkenntnissen gewinnen“ kann.

Geleitet wird der sechswöchige Kurs in englischer Sprache von Harald Sack, lange Zeit Senior Researcher am HPI und nun Professor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

» Anmelden kann man sich unter https://open.hpi.de.

Podium über Potsdams Mitte

Nicht erst mit dem Abriss der Fachhochschule am Alten Markt wird in unserer Stadt um die Gestaltung der alten Mitte gestritten. Leidschaftlich, teils heftig, teils unversöhnlich. Die einen wollen die historische Innenstadtmöglichst nah am Original wiederaufgebaut wissen, die anderen setzen sich für die Ost-Moderne ein.

Wer oder was ist die Mitte der Stadt? Und wie soll sie aussehen? Und wer bestimmt das Aussehen der Mitte? Dazu gibt es heute um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion im Hans-Otto-Theater.

Auf dem Podium: Eckehard Binas, Präsident der FH Potsdam, Kunsthistorikerin Saskia Hüneke, Hannah Suppa, Chefredakteurin der Märkischen Allgemeinen Zeitung, der Baubeigeordneten Bernd Rubelt (parteilos) und der Kunsthistoriker André Tomczak.

» Karten unter Telefon 0331/9 81 18.

Talk über Potsdamer Wirtschaft

Zum zweiten Partnerkreis-Talk laden heute die Mittelbrandenburgische Sparkasse und der Partnerkreis „Industrie & Wirtschaft“ der Universität Potsdam ein. Beginn in der MBS-Hauptstelle in der Saarmunder Straße ist um 16 Uhr. Es werden die Ergebnisse der Partnerkreis-Studien „Employer Branding in Brandenburg“ und „Unternehmensnachfolge in Westbrandenburg“ vorgestellt. Eingeladen sind alle Partner und interessierten Unternehmer. Ziel des Partnerkreises ist es, die Entwicklung der Region als attraktiven Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort erfolgreich voranzutreiben.

Lesung im Karli

Journalist und Fußball-Experte Christoph Ruf präsentiert heute um 19 Uhr sein neues Buch „Fieberwahn“ im VIP-Raum des Karl-Liebknecht-Stadions. In dem Buch behandelt der Journalist die zunehmende Kommerzialisierung des deutschen Fußballs. Dabei geht Ruf, der unter anderem für die Süddeutsche Zeitung und den Spiegel schreibt, auch auf die Bedeutung von Fans im Vereinsfußball ein. Der Eintritt ist frei.

Vor 20 Jahren in der MAZ

» Vergrößerung: Auf das Bild klicken

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Bürger aus Potsdam und der Region haben am Samstag ihre Lieblingsstücke in die Römischen Bäder im Park Sanssouci gebracht. Sie alle haben eine ganz eigene Geschichte – und sollen Teil der Ausstellung „Tischlein deck dich“ werden.

19.04.2018
Potsdam Gedenken an die „Nacht von Potsdam“ - Die Überlebenden der Bombennacht

Beim Gedenken an den alliierten Luftangriff auf Potsdam am 14. April 1945 teilten zwei Zeitzeuginnen ihre Erinnerungen im Alten Rathaus mit rund 130 Zuhören. Kurz zuvor hatten Gegner des Garnisonkirchen-Aufbaus zur „Massenversöhnung“ geladen

18.04.2018

Wer oder was ist die Mitte der Stadt Potsdam? Wie historisch soll sie aussehen? Alles wie früher oder doch auch ein bisschen neu? Diese Fragen werden in Potsdam leidenschaftlich diskutiert – so auch am Montagabend in der Reithalle.

15.04.2018