Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 09.07.2018
Tanzkurse für Kinder am Neuen Palais. Quelle: Hagen Immel
Potsdam

Das Sommerwetter wird auch in dieser Woche weitergehen. Zwar rechnet der Deutsche Wetterdienst mit vereinzelten Schauern, aber der große Landregen hat sich bisher nicht angekündigt.

Wasser für die Bäume

Es bleibt also aller Voraussicht warm und trocken. Die Belastungen für die 42 000 Straßenbäume in Potsdam sind weiter hoch. Daher es nicht verkehrt, dem „Schatten- und Sauerstoffspender vor der eigenen Haustür“ etwas Gutes zu tun: „Schon 40 bis 50 Liter (vier bis fünf Wassereimer Leitungswasser pro Baumscheibe zweimal wöchentlich) helfen einem Baum spürbar“, heißt es seitens der Stadt.

Mitbauen an der Stadt der Kinder

Mit den Sommerferien taucht sie wieder auf im Nuthewäldchen am Schlaatz: die Stadt der Kinder. Heute um 11 Uhr beginnt das beliebte Bau-Spiel-Projekt“. Mehr als 150 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren werkeln zwei Wochen lang an ihrer eigenen Stadt. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig. Nur die Teilnahmeerklärung der Eltern brauchen die Kids, die man mit allen Infos unter www.stadtderkinder-potsdam.de findet.

Gratulation 102. Geburtstag

Die Kindheit lange hinter sich gelassen hat Heinz Schneider. Er feiert heute seinen – Achtung! – 102. Geburtstag. Klar, dass da auch Besuch aus dem Rathaus zum Gratulieren kommte. Auch die MAZ sagt: Herzlichen Glückwunsch!

Friedenszeichen vor dem Rathaus

Über Potsdam weht ab heute wieder die Flagge „Mayors for Peace“. Im Rahmen des bundesweiten Tages „Flagge zeigen für das Verbot von Atomwaffen“ hissen um 11 Uhr Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und der Vorsitzende des Vereins „Hiroshima-Platz-Potsdam“, Uwe Fröhlich, die Flagge „Mayors for Peace“ vor dem Rathaus an der Friedrich-Ebert-Straße.

Hier rollt der Verkehr langsamer

Die Woche startet, wie angekündigt [mit Karte], mit einigen Baustellen, die für Autofahrer durchaus unangenehm werden können.

An der L40 wird weiterhin die Böschung saniert. Der stadtauswärtige Verkehr wird über ein Provisorium geführt – es gilt Tempo 30 im Baubereich. Der Neuendorfer Anger ist weiter voll gesperrt, ebenso wie eine Fahrspur der Auffahrt Friedrich-Engels-Straße.

Auf der Humboldtbrücke wird ebenfalls gewerkelt. Für die Arbeiten wird eine stadtauswärtige Fahrspur zwischen 9-15 Uhr gesperrt.

Auf der Friedrich-Engels-Straße wird es direkt zwei Engpässe geben – und wir prophezeien: Es wird sich stauen. Zum einen wird die Straße in Richtung Leipziger Dreieck saniert. Es bleibt nur eine Fahrspur frei. Da wird eng. Die Bushaltestelle wandert daher für den nächsten Monat – so lange dauert die Sanierung voraussichtlich! – um etwa 100 Meter weiter in Richtung Bussammelstelle. Doch auch in der Gegenrichtung wird gearbeitet. In Höhe Freiland wird die Straße nämlich punktuell halbseitig gesperrt.

Auch im Horstweg gibt es auf Höhe des Schlaatzweges eine halbseitige Sperrung. Dort läuft noch immer die Suche nach Weltkriegsmunition.

Nennenswerte halbseitige Sperrungen gibt es zudem am Brauhausberg. Dort ist die Straße für die Herstellung von Hausanschlüssen halbseitig gesperrt und eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung eingerichtet. Der stadteinwärtige Verkehr wird über Leipziger Straße umgeleitet.

Zudem in der Großbeerenstraße, wo es die besagte Sperrung zwischen der Gagarinstraße und Neuendorfer Straße gibt. On top wird hier eine Einbahnstraße in Richtung Medienstadt eingerichtet. Die stadtauswärtige Fahrtrichtung wird über Gagarinstraße, Lilienthalstraße umgeleitet. Doch die Großbeerenstraße kann noch mehr: In Höhe Grünstraße gibt es ebenfalls eine punktuelle halbseitige Sperrung. HWenn sich hier alle gut vertragen und auf einander achten, rollt der Verkehr aber weiterhin in beiden Richtungen.

Nichts geht dagegen auf der Templiner Straße zwischen Potsdam und Caputh für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Umleitung führt über Caputh, Michendorfer Chaussee.

Und auch der Schlaatzweg ist weiterhin voll gesperrt

Ausweichquartiere für Stadtverwaltung

120 Mitarbeiter der Potsdamer Stadtverwaltung ziehen in die Bahnhofspassagen im Potsdamer Hauptbahnhof. Der gesamte Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen wird im Laufe dieses Monats auf rund 3000 Quadratmeter Fläche unter einem Dach vereint.

Der Grund des Umzugs ist die laufende Sanierung des Stadthauses.

Der Umzug erfolgt an vier Terminen: Heute und morgen ziehen die Fachbereichsleitung und der Bereich Verwaltung und Finanzmanagement um, dann folgen der Bereich Verkehrsanlagen. Kommende Wochen zieht der Bereich Verkehrsmanagement mit der Straßenverkehrsbehörde und schließlich der Bereich Grünflächen in den Hbf ein.

Für die Bürger mit Anliegen an den Fachbereich soll sich wenig ändern. Die Landeshauptstadt Potsdam bittet jedoch um Verständnis, dass die Mitarbeitenden der jeweiligen Bereiche während des Umzuges nur eingeschränkt erreichbar sind. Bestehende Telefonnummern und E-Mailadressen bleiben unverändert.

Fabrik vergibt Tanzstipendien

Das Tanzzentrum Fabrik in der Schiffbauergasse vergibt ab September jeweils fünf Kurskarten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Bewerben können sich auch Familien, deren Kinder gerne tanzen möchten. Mit dem Stipendium ist eine kostenlose Teilnahme an einem Kurs für ein Jahr möglich.

» Bewerbung bis 10. 8. an: Franziska Merker, Fabrik Potsdam, PF 600 607, 14406 Potsdam, Tel. 0331/28 00 314.

Tanzen wie ein Königskind

Höfische Tänze und prächtige Kostüme im größten Schloss Friedrichs des Großen für Kinder von 7 bis 12 Jahren bietet die Schlösserstiftung wieder heute und am Mittwoch von 10–13 Uhr an. Die Kurse sind beliebt, weshalb um rechtzeitige Anmeldung unter 0331/9 69 42 00 oder info@spsg.de gebeten wird. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro pro Tag. Treffpunkt für alle, die einmal Prinzessin oder Prinz, Hofdame oder Kammerherr sein möchten, ist das Besucherzentrum am Neuen Palais.

Besuch aus der Partnerstadt Sioux Falls

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) begrüßt heute Nachmittag Gäste aus Potsdams amerikanischer Partnerstadt Sioux Falls. Antje Peters und ihr Mann John sowie Rich Siegmann und seine Frau Renee sind Mitglieder in der „Sister Cities Association Sioux Falls“ und haben im vergangenen Jahr die Oberbürgermeisterdelegation in Sioux Falls begleitet. Um 17 Uhr sind sie in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Raum Schwarzschild, zu Gast.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Potsdam MAZ-Geschenk zum Stadtgeburtstag - Wimmelbild wird zum Verkaufsschlager

Karikaturist Jörg Hafemeister signierte gestern im MAZ-Zelt sein Poster mit Stadtmotiv – Promi-Auflösung inklusive

08.07.2018

Mehr als 4500 Besucher am Alten Markt – Geburtstagskinder wie das Filmorchester waren da und noch viele andere Jubilare – sogar Besuch aus der Vergangenheit der Stadt erschien auf dem Platz

08.07.2018

Beim Urban Trail läuferisch die Stadt erkunden: Erstmalig fand das Rennen am Sonntag zum 1025-jährigen Stadtjubiläum und zum Stadtwerkefest auch in Potsdam statt. Im Barberini konnten Läufer sogar malen.

08.07.2018