Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 06.08.2018
Carolin Schönborn eröffnet im Mai 2018 den ersten Unverpackt-Laden Potsdam`s, in der Zeppelinstrasse 1r Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die Sonne schläft jeden Tag merklich etwas länger. „Erst“ um 5.35 Uhr kam sie heute zum Vorschein. Für genau 15 Stunden und 15 Minuten wird sie für Licht und Wärme sorgen und dann bereits 20.51 Uhr wieder hinter dem Horizont verschwinden.

Gute und schlechte Nachrichten

Verschwunden ist hoffentlich auch – wie angekündigt – eine ärgerliche Staufalle auf der Friedrich-Engels-Straße. Autofahrer, die in Richtung Leipziger Dreieck unterwegs sind, werden dann wieder alle Fahrspuren zur Verfügung haben. Die Staus in brütender Hitze sollten ein Ende haben schlechte Nachricht: Autofahrer die vom Leipziger Dreieck in die Friedrich-Engels-Straße wollen, haben nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Aufgrund einer Leitungshavarie ist jeweils eine Fahrspur in den Zufahrten von der Heinrich-Mann-Allee, der Leipziger Straße sowie eine Linksabbiegespur in die Friedrich-Engels-Straße von der Langen Brücke gesperrt.

Leitungshavarie ist ein gutes Stichwort. Selbige findet man dort zurzeit auch an der Einfahrt vom Leipziger Dreieck (Friedrich-Engels-Straße sowie Lange Brücke) vor. Eine Einfahrt in die Leipziger Straße ist daher nicht mehr möglich. Die Einbahnstraße der Leipziger Straße wird bis zum Leipziger Eck verlängert.

Verlängert wird auch die Fahrt von der Großbeerenstraße stadtauswärts. Zwischen Gagarinstraße und Neuendorfer Straße ist die Straße halbseitig gesperrt und eine Einbahnstraße in Richtung Medienstadt eingerichtet. Die stadtauswärtige Fahrtrichtung wird über Gagarinstraße, Lilienthalstraße umgeleitet. Und auch auf Höhe Grünstraße ist die Großbeerenstraße punktuell halbseitig gesperrt. Immerhin: Hier kann der Verkehr unter Beachtung des Gegenverkehrs in beiden Richtungen fahren.

Vollsperrungen ​gibt es aktuell auf der Karl-Gruhl-Straße Höhe Müllerstraße und auf der B2 Höhe Michendorf zwischen Straße des Friedens und Potsdamer Straße. Für Straßenbauarbeiten des Landesbetriebes ist die Straße ab heutevoll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Zudem ist der Schlaatzweg weiterhin voll gesperrt und auch auf der Templiner Straße ist irgendwann Schluss. Für den Sprung ins Wasser und ein kaltes Bier lohnt die Fahrt aber noch: Das Strandbad sowie das Forsthaus sind von Potsdam aus auch mit Kfz erreichbar.

Schlechte Nachrichten für S-Bahn- und Busreisende

Aufgrund von Gleisbauarbeiten fällt die S-Bahn zwischen S-Bahnhof Babelsberg und Potsdam Hauptbahnhof aus. Alle S-Bahnen enden in Babelsberg. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. Fahrgäste werden gebeten, sich die Tickets für Busse im Vorfeld zu kaufen. Im Bus selbst ist kein Ticketkauf möglich.

Aufgrund von Straßenbauarbeiten in der Straße Alter Tornow wird die Buslinie 694 ab heute Morgen bis Freitag, 17. August (Betriebsschluss), umgeleitet. Die Linie verkehrt in Richtung Küsselstraße nicht über das Stiftungsgelände, sondern über die Tornowstraße zur Endhaltestelle. Der Halt Hoffbauer-Stiftung wird nicht bedient. Fahrgäste steigen bitte an der Haltestelle Tornowstraße zu. Der Halt Alter Tornow wird in die Templiner Straße verlegt. 

Länger dauert dagegen die Umleitung der 694 und der N 17 wegen (siehe oben) Tiefbauarbeiten in der Karl-Gruhl-Straße – von heute bis Freitag, 14. September. Die Linien verkehren zwischen den Haltestellen Rathaus Babelsberg und Plantagenstraße in Richtung Griebnitzsee über Rudolf-Breitscheid-Straße, Benzstraße und Paul-Neumann-Straße. In Richtung Rathaus Babelsberg verkehren sie über die Rudolf-Breitscheid-Straße. Nicht bedient werden die Halte Rathaus Babelsberg in der Karl-Liebknecht-Straße, Spindelstraße und Kreuzstraße (beide Richtungen). Die Busse stoppen am Tram-Halt in der Rudolf-Breitscheid-Straße vor der Einmündung Wattstraße und an den Ersatzhaltestellen Benzstraße vor der Einmündung Anhaltstraße und der Einmündung Paul-Neumann-Straße.

Kindergeld einfacher beantragen

Ab sofort können Eltern ihr Kindergeld bequem und schnell online beantragen. Die Antragstellung kann jederzeit und überall erfolgen – am PC, mit dem Tablet oder via Smartphone. Der Antrag auf Kindergeld ist auf www.familienkasse.de abrufbar. Eltern können zwischen zwei Wegen wählen: Der Antrag kann online ausgefüllt und zu Hause ausgedruckt werden. Alternativ kann ein Ausdruck über die Familienkasse angefordert werden. In beiden Fällen ist es allerdings aus gesetzlichen Gründen noch notwendig, das Formular zu unterschreiben. 

Kopf hoch und Augen auf im Park

Die Trockenheit und die hohen Temperaturen halten an. Die Schlösserstiftung warnt daher weiterhin vor Astbrüchen an alten Bäumen. Es komme derzeit vermehrt zu Abbrüchen von Ästen mit bis zu 50 Zentimetern Durchmesser und 15 Metern Länge, heißt es. Die Hitze führt bei den Altgehölzen zu einer erhöhten Verdunstung, wodurch der Saftstrom die Blätter und Zellen in den Kronen nicht mehr erreicht und deshalb weiterhin mit Starkastabwürfen zu rechnen ist. Die Stiftung warnt deshalb vor dem Aufenthalt unter Altbäumen und rät dringend vom Verweilen dort ab.

Einkaufen ohne Verpackung

Carolin Schönborn wird heute mit dem Titel „Grüne Gründerin“ von Petra Budke, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen ausgezeichnet. Anfang Juni hatte die gebürtige Eisenhüttenstädterin den ersten verpackungsfreien Lebensmittelladen „maßVoll – einkaufen unverpackt“ in der Landeshauptstadt eröffnet. Das Angebot der 29-Jährigen umfasst rund 500 Produkte, die meisten davon in Bio-Qualität und aus der Region, die die Kunden in mitgebrachte Behälter oder im Laden erhältliche Gläser füllen können. Der Laden entspräche genau den bündnisgrünen Forderungen nach Müllvermeidung und Nachhaltigkeit, sagte Budke. Carolin Schönborn packe das Müllproblem aktiv an. Zudem achte sie auf die Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln und Hygieneprodukten, bei deren Herstellung und Verkauf so wenig Müll wie möglich anfallen sollte. Und sie unterstützt regionale Händler. Die Ehrung erfolgt bereits zum 22. Mal.

Gesichter der Stadt

Erkennen Sie ihre Nachbarn wieder?

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

In dieser Galerie, die beinahe täglich erweitert wird, begegnen Ihnen die gleichen Menschen, wie in ihrem Potsdamer Alltag – vom Postboten bis zum Vereinskollegen.

» Galerien aus weiteren Städten und Landkreisen gibt es unter www.MAZ-online.de/nachbarn.

Notdienste – rund um die Uhr

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Termin-Ankündigungen

Wenn wir an dieser Stelle einen Termin/ eine Information veröffentlichen sollen, einfach rechtzeitig eine E-Mail mit dem Betreff „Potsdam am XY“ an online@maz-online.de schreiben.

Von MAZonline

Während am Groß Glienicker und am Griebnitzsee erbittert um jeden Meter öffentlichen Weg am Wasser gestritten wird, verzichtet die Landeshauptstadt am Tiefen See auf einen Uferweg.

06.08.2018

Potsdams ältestes Privatmuseum bekommt nach mehr als 20 Jahren Ehrenamt erstmals eine professionelle Führung. Die Historikerin Susanne Marok ist dem Jan-Bouman.Haus bereits seit Jahren verbunden.

05.08.2018

Vor 125 Jahren wurde das Modellfort im Park Sanssouci fertiggestellt. Seit 2004 ist es mit Erde bedeckt. Trotzdem gibt es immer wieder neue Entdeckungen dazu.

06.08.2018
Anzeige