Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig

14. März 2016 Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig

Die Woche beginnt mit einem Endspurt. Wer im Juli in der „Stadt für eine Nacht“ wohnen möchte, hat nur noch heute Gelegenheit, sich für einen der gefragten Pavillons in der Schiffbauergasse zu bewerben. Das geht zum Glück ohne Bus und Tram, denn im ÖPNV sind mal wieder Einschränkungen an der Tagesordnung.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Gegner der Garnisonkirche machen mobil

Die „Stadt für eine Nacht“ in der Schiffbauergasse ist ein Highlight im Sommer.

Quelle: Christel Köster

Potsdam. Das Wochenende ist vorbei – klar, dass sich heute die Sonne wieder blicken lassen soll. Aber nur ab und zu. Denn dicke Wolken ziehen weiter über Potsdam hinweg. Die Temperaturen sinken morgens und abends wieder unter den Gefrierpunkt. Am Tag sollen aber 9 Grad Celsius drin sein.

„Watt“-Wanderung in Babelsberg

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Stützwand des S-Bahnhofs Babelsberg in der Rudolf-Breitscheid-Straße muss der Straßenbahnverkehr auf den Linien 94 und 99 von heute Morgen bis Samstagnacht zwischen den Haltestellen Rathaus Babelsberg und Anhaltstraße eingleisig geführt werden.

Die Haltestelle S-Bahnhof Babelsberg/Wattstraße wird während der Bauarbeiten in beiden Richtungen nicht bedient. Fahrgäste werden gebeten, die benachbarte Haltestelle Rathaus Babelsberg zu nutzen.

Richtkrone in der Kurfürstenstraße

Es ist vollbracht: Um 12 Uhr wird heute die Richtkrone für die Turnalle an der Kurfürstenstraße gehisst. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hält auf Einladung des Kommunalen Immobilien Service (KIS) ein Grußwort. Potsdam investiert rund 6 Millionen Euro für den Neubau.

Stadt für eine Nacht – Bewerbung nur noch heute möglich

Endspurt für Bewerber: Nur noch heute können Potsdamerinnen und Potsdamer, Vereine und Initiativen am Ideenwettbewerb für die „Stadt für eine Nacht“ teilnehmen. „Wie wollen wir leben?“ heißt das Motto der diesjährigen „ Stadt für eine Nacht“, die am 16. und 17. Juli in der Schiffbauergasse zum Leben erwachen wird. Wie in den vergangenen sechs Jahren wird es das ganze Wochenende ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und bunte Aktionen inmitten von farbig schillernden Erlebnisräumen, kleinen Zelten, Bühnen und Containern geben. Die Besucher sind eingeladen zum Entdecken und Experimentieren, zum Staunen, Philosophieren und Verweilen.

Um die Stadt auf Zeit mit Leben zu füllen, sucht die Landeshauptstadt Potsdam kreative Köpfe aus Potsdam und dem Land Brandenburg, die mit ihren Ideen zum Nachdenken anregen – über Zukunft, Wissenschaft, Mensch und Natur, Konsum, Lebensfreude, Kulturen und Gemeinschaft. Egal ob aus sozialen Initiativen oder den Bereichen Kunst, Wissenschaft. Ein Schwerpunkt soll auch das Thema Integration sein.

Die Stadt für eine Nacht ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeshauptstadt Potsdam, des Hans Otto Theaters und der Kultur- und Freizeitanlieger des Kunst- und Kulturquartiers Schiffbauergasse.

Bewerbungen sind ausschließlich mittels Teilnahmeformular per E-Mail an sfen@schiffbauergasse.de zu senden. Das Formular und nähere Informationen zum Wettbewerb können unter www.schiffbauergasse.de/sfen oder www.potsdam.de/schiffbauergasse abgerufen werden.

Tag der Darmgesundheit

Um 15 Uhr beginnt im St. Josefs-Krankenhaus der „6. Tag der Darmgesundheit“. Patienten und Interessierte haben die Möglichkeit, sich bis 19 Uhr über Darmkrebs, ambulante Versorgung sowie Vorsorgemöglichkeiten und operative Verfahren informieren. Auch darmgesunde Ernährung ist kennenzulernen. Die Selbsthilfeorganisation ILCO stellt sich vor und berichtet von ihrer Arbeit mit Betroffenen.

Bundestagsabgeordnete lädt zur Fahrt in Reichstag

Für eine Tagesfahrt am 23. Juni können sich interessierte Bürger bei der SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Wicklein melden. Die Informationsfahrt in den Reichstag beginnt um 8 Uhr mit dem Bus am Hauptbahnhof Potsdam und endet dort um 20 Uhr.

Anmeldung für die Fahrt heute, morgen und am Mittwoch (16. März) von 9 bis 15 Uhr unter  0331/73 09 81 00 möglich.

Hörstück und Film erinnern an Atomkatastrophe von Fukushima

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg lädt zu einem experimentellen Hörstück und zu einer Filmvorführung im Rahmen der Europäischen Aktionswoche für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima ins Thalia ein. Um 17 Uhr wird das Hörstück „7,25 STRAHLUNG“ von Manami N. präsentiert. Im Anschluss, 18.30 Uhr, ist der Film „Little Voices from Fukushima“ zu sehen. Die Filmemacherin Hitomi Kamanake wird auch anwesend sein und mit uns und den Gästen diskutieren.

Liebesgeschichte, Kriminalroman, Epochenporträt

Eine Stadt ist in Aufruhr. Drei Kinder sind verschwunden. Die erfolglosen Ermittlungen schüren die Wut der Bürger, befeuern die Gerüchte. Verdächtigungen und Schuldzuweisungen greifen um sich. Gehetzt wird gegen die “Katzenfresser“, die Zigeuner. Im Radio und im Internet lodert die Sprache des Hasses. Alicja Tabor hat diese Stadt früh verlassen. Nun kehrt sie als Journalistin zurück, um Nachforschungen über die rätselhaften Entführungen anzustellen...

Joanna Bator hat einen hochaktuellen Roman über die Brüchigkeit einer Gesellschaft geschrieben, die ihre gemeinsame Sprache verloren hat. Die Autorin liest um 19 Uhr im „Wist - der Literaturladen“ in der Dortustraße 17. Eintritt: 5 €.

Vortrag zum deutschen Asylrecht

Im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus laden die Fachhochschule Potsdam und die Landeshauptstadt von 18 bis 20 Uhr in den Bürgertreff Neu Fahrland zu einem Vortrag von Peter Knösel ein. Titel: „Das deutsche Asylrecht und das europäische Asylrechtssystem“.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Alhorn-Apotheke | Park (Kastanienallee 27, Tel: 0331 97 26 65) sowie die Kirchsteig-Apotheke (Dorothea-Schneider-Straße 14, Tel: 0331 6 26 20 10) geöffnet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg