Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 21.03.2016
Gestern war Frühlingsanfang! Die Krokusse vor dem Filmmuseum blühen aber schon ein paar Tage länger. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Gestern war Frühlingsanfang – allerdings muss sich das Wetter noch ein wenig sputen, um da mithalten zu können. Finden Sie nicht auch? Wer will sich schon mit 9 Grad und Regenschauern begnügen, die uns die Meteorologen für heute voraussagen...

Im Busverkehr wird einiges durcheinander gewirbelt

Aufgrund von Gleisbauarbeiten im Bereich S-Bahnhof Babelsberg/Wattstraße und der Einrichtung einer Einbahnstraße in der Daimlerstraße werden die Busse 690, 693, 694 und N14 bis Anfang April nicht wie gewohnt verkehren. Wenn man 3 bis 5 Minuten mehr einplant, sollte es aber keine großen Überraschungen geben.

Genaue Informationen zu Haltestellen-Verlegungen und veränderte Abfahrtzeiten können bei der ViP nachgelesen werden.

Ein wenig verwirrender sind dagegen die Änderungen im Straßenbahnverkehr. Hier sollte man rund um den üblichen Abfahrtszeit mehrere Minuten mehr einplanen. Es kann nicht schaden, gute zehn Minuten vor dem geplanten Start der Linien 94 und 96 an der Haltestelle zu erscheinen, da ein Ersatzverkehr eingerichtet wird und man ja auf die oben angegebenen Busse angewiesen sein könnte.

Friedensgebet am „Tag von Potsdam“


Der 21. März ist der sogenannte „Tag von Potsdam“. Deshalb gibt es heute um 18 Uhr in der Nagelkreuzkapelle an der Breiten Straße ein Friedensgebet mit anschließender Podiumsdiskussion. Diese trägt den Titel „Verantwortung lernen – Gespräch am Tag von Potsdam über den Umgang mit Vergangenheit und Schuld“. Die Teilnehmer: Alt-Ministerpräsident Manfred Stolpe, Generalsuperintendent i.R. Hans-Ulrich Schulz, Ministerialdirektor a.D. Johann-Peter Bauer und Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst.

Das Friedensgebet wird Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst unter dem Bibelwort „Unsere Väter haben gesündigt und sind nicht mehr, wir aber gehen und tragen ihre Schuld“ halten.

Erfahrungsaustausch bei der Verkehrswacht

Die Verkehrswacht lädt für 18 Uhr zum Verkehrsforum ein. Fahrlehrer Harald Sittner spricht über Verkehrsregeln im Kfz-Alltag. Alle Interessierten sind zu diesem Erfahrungsaustausch in die Geschäftsstelle der Verkehrswacht Potsdam, Zum Bahnhof Pirschheide 7, eingeladen. Der Eintritt ist frei, Parkplätze sind vorhanden.

Krimistunde in der Schulaula

In die Welt zwischen Kunst und Verbrechen entführt heute der Autor Thomas J. Hauck bei der Krimi-Lesung in der Aula des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder.

Nach einem aufsehenerregenden Bildfälscher-Skandal vor den Toren Wiens muss die Kunstgeschichte neu geschrieben werden, insbesondere, da es sich bei den Kunstfälschern um hochbetagte Damen einer Altersresidenz handelt, die ihren Lebensabend in Saus und Braus in Brüssel verbringen wollen. Kommissar Hirzelmeiers neuer Fall ist eine leichengeschwängerte, derb-zynische Abrechnung mit der Kunstwelt und den skurrilen Charakteren, die sich zuweilen darin tummeln...

Beginn dieses inzwischen 67. Hermannswerderaner Abends ist um 19 Uhr.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke im Bahnhof (Babelsberger-Straße 16, Tel: 0331 20 12 50) sowie die Apotheke am Alten Rad (Kaiser-Friedrich-Straße 98, Tel: 0331 5 05 43 60) geöffnet.

Von MAZonline

Die Schwestern Ellen und Maren Wölk hatten es beruflich zuvor eher mit dem Eventmanagement und dem Filmgeschäft. Doch dann hörten sie von insektenabweisenden Stoffen und gründeten mit ihrer Freundin Marili Werle das Potsdamer Startup „Permetex“. Sie sehen große Marktchancen für ihre Produkte.

21.03.2016
Potsdam Polizeibericht für Potsdam - Bewaffneter überfällt Supermarkt

Schreck für eine Verkäuferin in einem Supermarkt am Stern: Ein Bewaffneter bedrohte die Frau und zwang sie, Geld aus der Kasse herauszugeben. Nun sucht die Polizei Zeugen des Überfalls.

20.03.2016
Potsdam 15. Potsdamer Ostermarsch - Gegen Krieg und für Abrüstung

Mehr als 100 Potsdamer haben sich am Sonntagnachmittag für eine „friedliche und sozial gerechte Welt“ auf dem Platz vor dem Brandenburger Tor versammelt. Zur Kundgebung zum 15. Potsdamer Ostermarsch aufgerufen hatte die hiesige Friedenskoordination gegen Militarismus, Nationalismus, Rassismus und Krieg.

20.03.2016
Anzeige