Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:37 18.04.2016
Gleisbauarbeiten machen heute einige Fahrplanänderungen erforderlich. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Der April macht auch heute zum Start in die neue Woche, was er will. Wolken und Sonne wechseln sich ab. 13 Grad Celsius sind vorausgesagt.

Ausweichmanöver mit Folgen bis heute

Der Lkw-Unfall am Donnerstag beschäftigt die Stadt noch heute. Für die Beseitigung des Unfallschadens wird die Nedlitzer Straße heute ab 9 Uhr in Höhe Am Pfingstberg halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt. Ab 15 Uhr sollte der Verkehr dann wieder ganz normal laufen.

Gleisbauarbeiten in der Charlottenstraße

Im Gegensatz zum Verkehr in der Charlottenstraße. Dort wird zwischen der Dortustraße und der Friedrich-Ebert-Straße an den Straßenbahn-Gleisen gearbeitet. Daher wird die Straße halbseitig gesperrt. Der Autoverkehr in Richtung Friedrich-Ebert-Straße wird über Dortu- und Yorckstraße umgeleitet – ebenso wie die Busse X5, 605, 612, 695 und N14 von heute Morgen bis Ende Mai umgeleitet werden.

Der Bus X5 verkehrt in Richtung S Hauptbahnhof ab Haltestelle Luisenplatz-Süd/Park Sanssouci über Charlottenstraße, Dortustraße, Yorckstraße, Friedrich-Ebert-Straße und weiter planmäßig; dabei ist folgende Haltestellenänderung erforderlich:

- Platz der Einheit/West (Richtung S Hauptbahnhof) wird verlegt zur Ersatzhaltestelle in der Yorckstraße vor der Einmündung Fr.-Ebert-Straße. In Richtung Bhf Golm verkehrt diese Linie planmäßig.

Die Busse 605, 612, 695 und N14 verkehren in Richtung S Hauptbahnhof ab Haltestelle Dortustr. über Charlottenstraße, Dortustraße, Yorckstraße, Friedrich-Ebert-Straße und weiter planmäßig; dabei ist folgende Haltestellenänderung erforderlich:

- Platz der Einheit/West (Richtung S Hauptbahnhof) wird verlegt zur Ersatzhaltestelle in der Yorckstraße vor der Einmündung Fr.-Ebert-Straße. In Richtung Golm bzw. Bhf Pirschheide verkehren diese Linien planmäßig.

Tiefbauarbeiten in der Galileistraße

Da in Potsdam nicht nur an der Oberfläche, sondern auch in der Tiefe gearbeitet wird, müssen von heute Morgen bis zum 2. Mai die Busse 690, 694 und N14 zwischen Max-Born-Straße und Newtonstraße umgeleitet werden.

Der Bus 690 verkehrt in Richtung Joh.-Kepler-Platz ab der Haltestelle Abzweig Betriebshof ViP über Wetzlarer Straße, Nuthestraße, Abfahrt Neuendorfer Straße, Neuendorfer Straße, Galileistraße zur Haltestelle Joh.-Kepler-Platz. Die Rückfahrt in Richtung S Hauptbahnhof erfolgt von der Haltestelle Joh.-Kepler-Platz (Richtung Max-Born-Str.) über Galileistraße, Max-Born-Straße, Auffahrt Nuthestraße (Richtung stadteinwärts), Nuthestraße, Abfahrt Wetzlarer Straße und weiter planmäßig. Folgende Haltestellenänderungen sind erforderlich:

− Stern-Center/Nuthestr. (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird nicht bedient,

− Stern-Center/Nuthestr. (Richtung S Hauptbahnhof) wird zusätzlich bedient,

− Otto-Hahn-Ring (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird nicht bedient,

− Otto-Hahn-Ring (Richtung S Hauptbahnhof) wird zusätzlich bedient,

− Max-Born-Str. (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird nicht bedient,

− Max-Born-Str. (Richtung S Hauptbahnhof) wird zusätzlich bedient,

− Joh.-Kepler-Platz wird zur Haltestelle in der Galileistraße in Richtung Max-Born-Straße verlegt.

Bitte beachten Sie, dass die Fahrten montags bis freitags 4.25 und 4.45 Uhr ab Joh.-Kepler-Platz sowie samstags und sonntags die Fahrten 5.05 und 5.25 Uhr ab Joh.-Kepler-Platz planmäßig von der Haltestelle in der Galileistraße vor der Einmündung Neuendorfer Straße verkehren. Diese Fahrten verkehren nicht über die o.g. Umleitung. Alle anderen Fahrten fahren aufgrund der Umleitung von der Haltestelle Joh.-Kepler-Platz in Richtung S Hauptbahnhof bis zu 5 Minuten früher ab.

Der Bus 694 verkehrt in Richtung Küsselstr. ab Haltestellen Stern-Center/Gerlachstr. über Gerlachstraße, Abfahrt Konrad-Wolf-Allee, Konrad-Wolf-Allee, Auffahrt Nuthestraße (Richtung stadteinwärts), Nuthestraße, Abfahrt Neuendorfer Straße, Neuendorfer Straße und weiter planmäßig; dabei sind folgende Haltestellenänderungen erforderlich:

− Otto-Hahn-Ring (Richtung Küsselstr.) wird nicht bedient,

− Max-Born-Str. (Richtung Küsselstr.) wird nicht bedient,

− Joh.-Kepler-Platz (Richtung Küsselstr. – Haltestelle in der Galileistraße) wird nicht bedient,

− Stern-Center/Nuthestr. (Richtung Küsselstr.) wird zusätzlich bedient.

In Richtung Stern-Center/Gerlachstr. verkehrt diese Linie planmäßig.

Der Bus N14 verkehrt in Richtung Joh.-Kepler-Platz ab Haltestellen Hans-Albers-Str. über Konrad-Wolf-Allee, Auffahrt Nuthestraße (Richtung stadteinwärts), Nuthestraße, Abfahrt Neuendorfer Straße, Neuendorfer Straße, Galileistraße; dabei sind folgende Haltestellenänderungen erforderlich:

− Otto-Hahn-Ring (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird nicht bedient,

− Max-Born-Str. (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird nicht bedient,

− Stern-Center/Nuthestr. (Richtung Joh.-Kepler-Platz) wird zusätzlich bedient.

In Richtung Bhf Golm/Universität verkehrt diese Linie planmäßig.

Handwerker-Fotos in den Bahnhofspassagen

„Handwerk in Brandenburg“ zeigen die Fotografien von Frank Gaudlitz. Die Begleitausstellung zum Themenjahr Kulturland Brandenburg 2016 „Handwerk zwischen gestern und übermorgen“ ist ab heute in den Bahnhofspassagen zu sehen. Sie wird um 16 Uhr eröffnet.

Der Potsdamer Fotograf Frank Gaudlitz ist durch Brandenburg gefahren und hat Handwerkerinnen und Handwerker in ihren Werkstätten fotografiert. Ob Böttcher, Schuster, Müllerin, Schornsteinfeger oder Instrumentenbauer: In seinen Bildern zeigt er traditionelles und modernes Handwerk in Brandenburg und die Menschen, die es mit Leidenschaft betreiben. Entstanden ist das Panorama einer vielseitigen Arbeitswelt zwischen Gewerbe, Lebensstil und Kunst. Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl dieser Fotografien.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Vor 70 Jahren in Potsdam erschossen

Jahrestag einer grausamem Geschichte: 1946 wurden vier Potsdamer Gymnasiasten verhaftet, weil sie den Russisch-Unterricht geschwänzt hatten. Der sowjetische Geheimdienst beschuldigte die 16-Jährigen der antisowjetischen Agitation und konstruierte einen „Werwolf“-Verdacht. Im April wurden drei der Schüler aus dem Gefängnis an der Leistikowstraße abgeholt und erschossen. Nur der Jüngste wurde zu Zwangsarbeit „begnadigt“. Er lebt heute hochbetagt in Potsdam. An die Schüler erinnert heute die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße. Um 17 Uhr erzählen Zeitzeugen von den Jungen. Um 18 Uhr wird ein Kranz niedergelegt.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Apotheke am Schlaatz (Erlenhof 34, Tel: 0331 81 20 29) sowie die Apotheke „Zum Schwarzen Bär“ (Dortustraße 4, Tel: 03312 80 05 00) geöffnet.

Von MAZonline

Digitale Tricks in Film und Fernsehen sind allgegenwärtig. Man sollte meinen, die Spezialisten für sogenannte visuelle Effekte, in der Branche VFX genannt, würden sich eine goldene Nase verdienen. Olaf Skrzipczyk, ein alter VFX-Hase, weiß, dass es nicht so ist. Trotzdem hat er mit „Fx to go“ seine eigene Firma aufgemacht. Ein Grund: Leidenschaft für den Film.

18.04.2016

Nach zweijähriger Pause hat das Potsdamer Tulpenfest am Wochenende eine Wiederauferstehung erlebt. Allerdings gab es eine kleine „Luftveränderung“. Statt im Herzen des Holländer-Kiezes wurde am Bassinplatz gefeiert. Dennoch gab’s auch im Quartier eine Partymeile. Dort feierte der größte Tuntentreff des Landes den „Queen’s Day“.

17.04.2016

Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) hat Amtsinhaber Bernd Albers (Bürger für Bürger) knapp die absolute Mehrheit der Stimmen verpasst. Das bedeutet: Am 1. Mai kommt es zur Stichwahl zwischen ihm und dem Zweitplatzierten Daniel Mühlner (CDU).

17.04.2016
Anzeige