Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 24.08.2015
Das alternative Kulturzentrum Freiland und sein buntes Völkchen bekommen heute ministrablen Besuch. Quelle: MAZ
Anzeige
Potsdam

Der Hochsommer neigt sich auch in Potsdam dem Ende entgegen. Was nicht heißt, dass es heute nicht auch noch einmal viel Sonne geben kann. Allerdings sind auch Schauer nicht ausgeschlossen. Übrigens: Wer sich eine spektakuläre Aktion in Babelsberg nicht entgehen lassen möchte, muss sich ab 7 Uhr auf dem Johann-Strauß-Platz einfinden. Dort hievt ein Kran die sanierte Turmspitze auf das Dach der ehemaligen Musikschule.

Ampel wird modernisiert und zeitweise abgeschaltet

Wegen Erneuerungs- und Modernisierungsmaßnahmen an Lichtsignalanalgen wird heute die Ampel an der Potsdamer Straße Ecke Bornim Schule von 9 Uhr bis Dienstag 14 Uhr abgeschaltet. Bei der Ampel wird die Schalttechnik erneuert und darüber hinaus mit energiesparenden LED-Signalen ausgestattet.

Geh- und Radwege unter der Humboldtbrücke gesperrt

Die großen Bauarbeiten an der Humboldtbrücke sind zwar vorüber, ein paar Aufgaben sind aber noch zu erledigen. So müssen die Uferbereiche hergerichtet werden. Deshalb werden die Geh- und Radwege unter der Humboldtbrücke auf beiden Seiten voll gesperrt. Die Rampen und Treppen zur Humboldtbrücke bleiben auf jeder Seite erreichbar. Damit sind die Uferwege auf beiden Seiten der Havel an dieser Stelle nicht nutzbar. Die kürzeste Umleitung verläuft über die Kreuzung Berliner Straße. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich November. Heute und morgen muss zudem zwischen 9 und 15 Uhr die Fahrspur stadtauswärts auf der Humboldtbrücke für Reinigungsarbeiten gesperrt werden.

Ehemaliges Rathaus Neubabelsberg bekommt Turmspitze zurück

Ein schlichtes, unauffälliges Gebäude ist das ehemalige Rathaus Neubabelsberg am Johann-Strauß-Platz. 1907 als Verwaltungssitz des damals noch selbstständigen Ortes errichtet, verlor das Gebäude in den 30er Jahren zunächst seinen Turm und wenig später mit der Eingemeindung auch seine Bedeutung. Heute kehrt die Turmspitze zurück. Der Kran beginnt mit seiner Arbeit um 7 Uhr.

Ministerin im Freiland

Kulturministerin Sabine Kunst besucht um 14 Uhr das alternative und selbstverwaltete Kulturzentrum Freiland, Friedrich-Engels-Straße 22.

Ehrenkranz für Rudolf Breitscheid

Heute jährt sich um 71. Mal der Todestag von Rudolf Breitscheid. Der SPD-Politiker und frühere Vorsitzende der sozialdemokratischen Reichstagsfraktion ist auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof beigesetzt. An seinem Gedenkstein legen die Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein und Sozialdemokraten aus Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow um 16 Uhr einen Ehrenkranz nieder. Der Südwestkirchhof ist die Ruhestätte zahlreicher Prominenter, darunter Zille, die Siemens, Langenscheidt und Murnau.

Von MAZonline

Potsdam Restaurierung eines Potsdamer Kleinods - Neubabelsberger Rathaus wird saniert

Einst war es das Rathaus der Villenkolonie Neu-Babelsberg, später wurde es als Musikschule genutzt – das auffallende Villengebäude am Johann-Strauß-Platz wird derzeit saniert. In dem Haus entstehen Wohnungen. Am Montag soll nun der historische Turm wieder aufs Dach gesetzt werden. Eine freiwillige Leistung der Eigentümer, weil die Denkmalbehörde das geschichtsträchtige Gebäude als nicht so wichtig ansieht.

27.08.2015
Potsdam Potsdams Nikolaisaal zum Fünfzehnten - Konzerthaus mit konfliktreicher Vorgeschichte

Ab Donnerstag wird im Potsdamer Nikolaisaal mit einem viertägigen Fest das 15-jährige Bestehen des Konzerthauses gefeiert. Die Vorgeschichte der Spielstätte war konfliktreich: Die Brandenburgische Philharmonie Potsdam, für die das Haus eigentlich gebaut werden sollte, wurde kurz vor der Eröffnung abgewickelt.

26.08.2015
Potsdam Ausverkauftes Wanda-Konzert um Waschhaus - Popstars Wanda feiern sich in Potsdam

Wanda aus Wien gelten als Band der Stunde. Beim ausverkauften Konzert am Samstagabend im Waschhaus festigten sie ihr Image als Meister des versoffenen Entertainments. Am Ende feierten die Fans die Band, die Band feierte sich selbst. So soll es sein und darauf wurden viele Schnäpse getrunken.

18.03.2018
Anzeige