Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:35 01.08.2016
Stau droht heute auch in Potsdam. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Mal Wolken, mal Sonne – das kennen Sie schon. Und genau so beginnt die neue Woche. Temperaturen in den unteren Zwanzigern sind vorausgesagt, mit Regenschauern ist zu rechnen.

Startschuss für mehrere Baustellen

In Potsdam sind die Sommerferien traditionell Baustellenzeit. So auch dieses Jahr. Einige Baustellen sind schon in Betrieb, viele kommen später, aber einige starten auch heute. Zum Beispiel diese hier:

Berliner Straße – Bauzeit: 1. bis 12. August

Mehrere Baumaßnahmen werden ab heute in der Berliner Straße durchgeführt: Die Haltestelle der Ludwig-Richter-Straße wird umgebaut, die Haltestelle Schiffbauergasse saniert. An der Haltestelle Mangerstraße werden Hausanschlüsse hergestellt. Es werden in diesem Zeitraum ebenfalls Fahrleitungsmasten ausgetauscht. Die Berliner Straße wird daher halbseitig gesperrt, der stadteinwärtige Verkehr wird mit über die Gleise geführt. Im Bauzeitraum fahren zwischen Holzmarktstraße und Glienicker Brücke keine Straßenbahnen, es wird Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Babelsberger Straße/Humboldtring – Bauzeit: 1. bis 26. August

Wegen umfangreicher Erschließungsmaßnahmen von Leitungen wird die Babelsberger Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-List-Straße ab heute bis zum 11. August halbseitig gesperrt. Die Fahrtrichtung von der Friedrich-List-Straße zum Kreisverkehr bleibt bestehen. Die Fahrtrichtung zur Friedrich-List-Straße wird über Humboldtring, Lotte-Pulewka-Straße umgeleitet. Vom 15. bis voraussichtlich 26. August wird der Humboldtring für Leitungsquerungen voll gesperrt. Eine Umleitung wird über Friedrich-List-Straße und Lotte-Pulewka-Straße ausgeschildert.

Französische Straße – Bauzeit: 1. bis 5. August

Für die Erneuerung der Fahrbahndecke wird die Französische Straße zwischen Charlottenstraße und Am Kanal halbseitig gesperrt. Es wird eine Einbahnstraße in Richtung Am Kanal ausgewiesen. Die Fahrtrichtung zur Charlottenstraße wird über Am Kanal, Platz der Einheit, Charlottenstraße umgeleitet.

Templiner Straße – 1. August bis 9. September

Wegen Leitungsarbeiten wird die Templiner Straße in Höhe Sportplatz halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird im Wechsel mit einer mobilen Ampel geregelt.

Tiefbauarbeiten auf der Kaiser-Friedrich-Straße

Die Verkehrsbetriebe Potsdam wird zur „besseren Anbindung der Haltestellen Am Grünen Weg bis Bhf Park Sanssouci“ während der Bauarbeiten der Fahrplan auf der Shuttle-Kleinbus-Linie 605E angepasst. Die Shuttle-Busse verkehren montags bis freitags zusätzlich um - 4.48, 5.08, 5.28 und 5.48 Uhr ab Am Grünen Weg bis Bhf Park Sanssouci sowie ab 4.54, 5.14, 5.34 und 5.54 Uhr ab Bhf Park Sanssouci bis Am Grünen Weg.

Neuer Neurologie-Chefarzt am Bergmann-Klinikum

Stabwechsel in der Neurologie-Abteilung am Klinikum „Ernst von Bergmann“: Privatdozent Dr. Martin Südmeyer vom Universitätsklinikum Düsseldorf tritt heute die Nachfolge von Professor Dr. Walter Christe an. Christe, der aus Stuttgart stammt und an mehreren renommierten Berliner Kliniken tätig war, hatte 1997 die Neurologie-Abteilung als Chefarzt übernommen und sie u.a. zu einem modernen Zentrum für Schlaganfallpatienten entwickelt. Christe, der im März seinen 65. Geburtstag feierte, wird weiter an der Uni Potsdam als Honorarprofessor lehren und den Kollegen im Partner-Klinikum Bad Belzig beratend zur Seite stehen.

IHK begrüßt Gäste aus Spanien

Die IHK Potsdam beteiligt sich im Jahr 2016 zum zweiten Mal am Sonderprogramm „MobiPro-EU“, einem Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, das auf die hohe Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union und die unbesetzten Ausbildungsplätze in Deutschland reagiert. Die IHK Potsdam gibt erneut 32 jungen Menschen aus Spanien die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu absolvieren. Das berufsvorbereitende Praktikum beginnt heute, die Ausbildung am 1. September.

Das Kongresshotel begrüßt die neuen Azubis

Anders als in vielen Ausbildungsbetrieben der Region, wo noch immer Lehrstellen frei sind, starten heute insgesamt elf Auszubildende im Kongresshotel Am Templiner See in einen neuen Lebensabschnitt. Sie wollen Hotelfachleute, Restaurantfachleute, Veranstaltungskaufleute, Koch und Kauffrau für Marketingkommunikation werden, auch zwei BA-Studentinnen sind unter denen, die in dem Vier-Sterne-Haus und anerkannten Ausbildungsbetrieb den Dienst am Kunden von der Pike auf lernen.

Zwölf Azubis kommen zudem in das 2. bzw. 3. Lehrjahr. So wird das Hotel im Ausbildungsjahr 2016/2017 insgesamt 27 Nachwuchskräfte ausbilden. Mit von der Partie sind außerdem vier Spanier, die im Rahmen eines IHK-Projektes ein Praktikum im Hotel durchlaufen, das im September in die reguläre Ausbildung übergeht. Sieben ehemalige Auszubildende, die jüngst ihr drittes Ausbildungsjahr erfolgreich absolviert haben, werden heute in den Dienst übernommen.

Opa-und-Oma-Tag in der Biosphäre

Das Ferienprogramm in der Biosphäre hält Angebote für Jung und Alt parat. Heute ist „Opa-und-Oma-Tag“. Da gibt es für Biosphäre-Gäste, die älter als 60 Jahre sind, zum Eintritt eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen gratis. Der 2. August ist dagegen etwas für die jüngeren Gäste: Hier können Kinder, die an diesem Tag Geburtstag haben und nicht älter als 13 werden, die Biosphäre umsonst besuchen. Am Mittwoch findet um 11 und 15 Uhr ein Schoko-Eis-Workshop statt.

Lupo Rohne verlangt OB-Abwahl

Der Chef des Vereins „Lupo – wer sonst?“, Jürgen Lupo Rohne, fordert in einer handschriftlichen Pressenotiz den Rücktritt des Oberbürgermeisters Jann Jakobs (SPD). Dazu will er heute die Bürgerinitiative „J.A.“ gründen, was nach Auskunft Rohnes „Jacobs abwählen“ bedeutet. Rohne reklamiert, damit „dem Wunsch vieler Potsdamer“ nachzukommen, die wünschen, dass Jakobs „seinen Stuhl räumt“. Nach seinen Recherchen, so Rohne, der bei der letzten OB-Wahl antrat, aber nur 0,68 Prozent der Stimmen erhielt, würde Jakobs von der „Mehrheit der Potsdamer nicht gemocht“, ja er gehe dieser Mehrheit sogar „von Tag zu Tag mehr auf die Nerven“. Gründe seien die „Vergreisung der Potsdamer“, „Ideenlosigkeit“ und Kreativitätsmangel und „die Verhinderung der SPD-Mitgliedschaft von Lupo Rohne“. Auch Vizekanzler Sigmar Gabriel, ganz sicher SPD, müsse laut Rohne weg. Damit der Gründe nicht genug, habe sich Jakobs des „Duckmäusertums“ schuldig gemacht, in dem er „die kommunalpolitische Null“ Mike Schubert (SPD) zum Sozialdezernenten wählen ließ. Rohne sagt, die Liste wäre noch länger, leider sei ihm indes das Papier ausgegangen. Jedenfalls solle Jakobs bis November abgewählt sein, damit im Februar Neuwahlen stattfinden könnten, auf dass die Landeshauptstadt wieder „fröhlich“ würde und jeder Potsdamer wieder lächeln könne. Wie bedroht sich der Oberbürgermeister fühlt und ob er angesichts dieser Drohungen lieber freiwillig zurücktritt, war gestern leider nicht zu erfahren.

Apotheken-Notdienst

Für Notfälle haben von heute um 18:30 Uhr bis morgen früh die Alhorn-Apotheke | Park (Kastanienallee 27, Tel: 0331 97 26 65) sowie die Kirchsteig-Apotheke (Dorothe-Schneider-Straße 14, Tel: 0331 6 26 20 10) geöffnet.

Von MAZonline

Der Förderverein des Potsdam-Museums besitzt Dokumente: Im Schloßhotel Marquardt tafelten die Mächtigen des Sports. Sie bereiteten dort die Wettkämpfe in Berlin vor. Auch in Potsdam rührten die Stadtoberen mächtig die Werbetrommel für das Großereignis: OB Friedrichs warb für Gastfreundlichkeit – so sollten die Ausländer das „Adolf-Hitler-Deutschland“ lieben lernen.

31.07.2016

Nach sechs Jahrzehnten im Berufsleben geht Horst Girnt, in Potsdam ein Synonym für Unterhaltungselektronik und Service, in den Ruhestand. Die 60 Jahre wollte der gelernte Rundfunkmechaniker voll machen – „das war mein Wunschtraum“. Girnt eröffnete seine erste Werkstatt am 1. August 1956 in der Friedrich-Ebert-Straße.

31.07.2016
Potsdam Partyzone in der Potsdamer Innenstadt - 60 000 Besucher feiern bei Erlebnisnacht

Kunst, Kultur, Konsum und Kommerz: Was für ein Erlebnis, die Nacht! Rund 60 000 Besucher haben am Sonnabend bei der Potsdamer Erlebnisnacht gefeiert. Zum ersten Mal wurde der Bassinplatz bespielt – dort hielten unter anderem 15 Foodtrucks.

31.07.2016
Anzeige