Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 24.04.2017
Fürst Pücklers Baummaschine vor dem Schloss Babelsberg bekommt heute Besuch. Quelle: SPSG
Anzeige
Potsdam

Wir lehnen uns mal weit aus dem Fenster: Diese Woche wird gut – wettermäßig und überhaupt. Machen wir das Beste draus. Apropos...

„Best Of“ Staufallen für diese Woche

Die ersten „großen Baustellen“ der diesjährigen Baustellen-Offensive in Potsdam werden tatsächlich schon langsam zurückgebaut. Damit es aber nicht langweilig wird, gibt es aber natürlich immer noch einige kleine Baustellchen – mit oft großen Folgen.

Zum Wochenbeginn das „Best Of“ der Staufallen in den kommenden Tage:

Von der Potsdamer Straße kann man beispielsweise nicht links in die Amundsenstraße einbiegen. Eine Umleitung ist eingerichtet. In der Schopenhauerstraße im Bereich zwischen Hegelallee und Luisenplatz drohen vor allem im Berufsverkehr Staus, weil dort weiterhin zwei Fahrspuren gesperrt sind. Staugefahr auch auf der Templiner Straße in Höhe Sportplatz. Dort gibt es eine halbseitige Sperrung. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt. Dann noch drei, vier kleinere Beeinträchtigungen, aber halb so wild. Ach ja: Die Einfahrt in die Leipziger Straße vom Leipziger Eck ist immer noch nicht möglich. Und der Stau-Hammer kommt ja eh erst nächste Woche.

Verkehrseinschränkungen durch Tram-Baustelle

Nur noch wenige Tage, dann wird es für all jene, die mit dem Auto aus Norden in die Landeshauptstadt fahren ernst. Für die Bauarbeiten an der Tram-Erweiterung in Richtung Jungfernsee wird die Nedlitzer Straße ab dem 2. Mai gesperrt und der Verkehr über die ohnehin stark befahrene B273 umgeleitet.

Über den Stand der Bauarbeiten und die baustellenbedingte Verkehrsführung ab nächsten Dienstag informieren heute die Vip-Geschäftsführer Oliver Glaser und Martin Grießner sowie der Bereichsleiter Verkehr und Technik der Landeshauptstadt Potsdam, Reik Becker, und der Leiter des Bereichs Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam, Norman Niehoff die Presse bei einem Vor-Ort-Gespräch in der Nedlitzer Straße.

Bürgerumfrage startet

Rund 5400 zufällig ausgewählte Potsdamer ab 16 Jahren werden in diesen Tagen einen Fragebogen zur Teilnahme an der Umfrage zugeschickt bekommen. Die Stadt bittet alle ausgewählten Potsdamerinnen und Potsdamer um ihre Mitwirkung bei der freiwilligen Umfrage. Gerne auch online unter: www.potsdam.de.

Infos zum Bürgerhaushalt

Alle Potsdamer haben die Möglichkeit, bei der Haushaltsaufstellung für 2018/19 mitzureden und ihre kreativen Ideen und handfesten Vorschläge einzubringen, lautet das Versprechen. Diesem Aufruf folgen viele. 2016 hatten sich 14690 Menschen beteiligt. Wer noch nicht so genau weiß, was es mit diesem Bürgerhaushalt auf sich hat und wie er funktioniert, der kann heute am Hauptbahnhof zwischen 15 und 19 Uhr die Vertreter des Projektteams Bürgerhaushalt mit Fragen löchern. Der Stand ist oberhalb des Ausgangs zum Busbahnhof aufgebaut.

Die Nord-Dörfer beraten sich zum Friedrichspark

Der von den Ortsteilen Satzkorn, Marquardt und Uetz-Paaren kritisch beobachtete Aufstellungsbeschluss für den Friedrichspark wurde erweitert: Der Investor, der dort einen Innovationspark errichten möchte, hat nun auch dem Bau von zwei Möbelmärkten zugestimmt. Der kleinere – ein Abholmarkt – soll eine Fläche von 8000 Quadratmetern haben. Der große Möbelmarkt wird sogar 30 000 Quadratmeter umfassen. Allerdings waren die zuständigen Ortsbeiräte nicht über diese Änderung informiert worden, als sie ihre Beschlüsse auf den Weg brachten.

Das wird nun nachgeholt: Heute um 19 Uhr finden sich die Ortsbeiräte im Ortsteilbüro in Satzkorn, Dorfstraße 2, zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. „Möbelmärkte generieren sehr viel Kundenverkehr“, nannte Susanna Krüger, Vize-Ortsvorsteherin von Satzkorn, ein mögliches Problem. Satzkorn ist von dem entstehenden Gewerbegebiet am stärksten betroffen.

Ein Baum für Pücklers „Baummaschine“

In wenigen Tagen, am Samstag, öffnet die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) das Schloss Babelsberg in Potsdam für die Ausstellung „Pückler. Babelsberg – Der grüne Fürst und die Kaiserin“. Ein Exponat steht bereits seit letztem Jahr vor dem Eingang des Schlosses: die Nachbildung eines Großbaumverpflanzwagens, den der Fürst für die Versetzung großer Bäume eingesetzt und den die Schlösserstiftung als Leihgabe der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Schloss und Park Branitz erhalten hat.

Für die Dauer der Ausstellung stellt die Firma Lorberg Baumschulen eine Linde zur Verfügung, die auf der „Baummaschine“ platziert wird, um deren Funktion zu verdeutlichen. Wer’s nicht abwarten kann: Heute Vormittag gegen 10.30 Uhr wird die Linde erwartet!

Drei Jahre Wissenschaftsetage

Kinder, wie die Zeit vergeht! Seit drei Jahren gibt es nun schon die Wissenschaftsetage und die Arbeit des Vereins Pro Wissen im Bildungsforum am Platz der Einheit. Heute wird Bilanz gezogen und der Jahresschwerpunkt „Meere und Ozeane“ vorgestellt. Mit von der Partie sind Oberbürgermeister und Pro-Wissen-Vorsitzender Jann Jakobs (SPD), Uni-Präsident und Vize-Pro-Wissen-Chef Oliver Günther, der Forschungsstellenleiter des Alfred-Wegener-Institut und Pro-Wissen.Vorstandsmitglied Bernhard Diekmann sowie Simone Leinkauf, Geschäftsführerin des Vereins.

Diskussion zum Thema Ost-Renten

Die Bundesregierung will im Zuge der aktuellen Reformen bis 2025 die Renten in Ost und West angleichen, die Umwertung der ostdeutschen Rentenansprüche soll dafür schrittweise wegfallen. Doch ist damit wirklich ein Ende der Ungleichheit erreicht? Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt heute, 18 Uhr, zu einer Diskussionsveranstaltung ins Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte ein, bei der Fragen zur Rente von prominenten Politikern kontrovers diskutiert werden.

Gemeinsam Musik machen

Im Waschhaus wird von heute bis Mitte Dezember jeden Montag ab 18:30 Uhr musiziert. Offen ist noch, in welcher Form. Nach den ersten Proben wird entschieden, ob ein Chor oder eine Band zusammengestellt wird.

Jeder ist bei der Veranstaltung „Heimatsounds“ herzlich willkommen, „ob mit oder ohne musikalische Erfahrung“.

Anmeldung unter 0331 582 594 22 oder heimatsounds@gmail.com.

Museum Barberini lädt zum Symposium zur DDR-Malerei

In Vorbereitung der Ausstellung „Hinter der Maske. Künstler in der DDR“, die vom 28. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018 im Barberini zu sehen sein wird, lädt das Museum heute ab 10 Uhr zu einem öffentlichen Symposium mit mehreren Fachvorträgen. Den Auftakt macht Michael Philipp vom Barberini mit dem Vortrag „Dürfen Kommunisten träumen? Staatliche Vorgaben und künstlerische Freiheit in der DDR.“ Tickets für zehn Euro sind an der Museumskasse oder im Internet erhältlich.

Die Buddenbrooks der Niederlande

Bestsellerautor Geert Mak liest heute in der Schule des Zweiten Bildungsweges „Heinrich von Kleist“, Friedrich-Ebert-Straße 17, aus seinem Buch „Die vielen Leben des Jan Six. Geschichte einer Amsterdamer Dynastie“. Sie sind die Buddenbrooks der Niederlande: Die Six-Dynastie gehört seit mehr als vierhundert Jahren zu den politisch und kulturell bedeutendsten Familien des Landes. Beginn ist um 19 Uhr.

Kosmetikseminar für Krebspatientinnen

Ein kostenloses Kosmetikseminar für Krebspatientinnen gibt es heute um 15 Uhr bei der Brandenburgischen Krebsgesellschaft, Charlottenstraße 57. Das Seminar soll die Teilnehmerinnen zu einem lebensbejahenden Umgang mit den Nebenwirkungen der Behandlung ermutigen. Besseres Aussehen und der Austausch mit Gleichbetroffenen können sich positiv auf den Lebensmut auswirken, vielleicht sogar die Heilungschancen verbessern. Mehr per Tel. 0331/86 48 06.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion . Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Potsdam Radeln, musizieren, feiern und ganze viele Tulpen - Das war das Wochenende in Potsdam

Das vergangene Wochenende war verregnet und wenig sommerlich, aber davon haben sich viele Potsdamer nicht abschrecken lassen: Das Tulpenfest war gut besucht, beim Queensday war gute Stimmung und für Europa sind auch wieder einige Hundert auf die Straße gegangen.

23.04.2017

Poffertjes, Klompen und jede Menge Tulpen: 20 000 Potsdamer und Gäste strömten am Wochenende zum Tulpenfest auf den Bassinplatz und trotzten Wind und Wetter. Darüber ist der Veranstalter sehr glücklich, denn das war am Samstagmorgen nicht abzusehen. Für eine Neuauflage im kommenden Jahr sieht es nicht schlecht aus.

23.04.2017

Christoph Mehler hat noch nie in Potsdam inszeniert. Der 43-Jährige konfrontiert die Zuschauer mit einer recht experimentierfreudigen Inszenierung. In „Dogville“ nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier wird viel geschrien, gepost und gestikuliert. Eine Premierenkritik.

26.04.2017
Anzeige