Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 09.10.2017
Für Studenten de FH Potsdam beginnt heute ganz offiziell das Semester. Quelle: Christel Köster (Archivbild)
Anzeige
Potsdam

Geradezu frostig startet der Montag. Im Tagesverlauf wird es dann ähnlich freundlich wie am Sonntag, allerdings bleibt es herbstlich kalt. Aber man ist ja schon froh, wenn keine Bäume auf Autos fallen. Das große Aufräumen nach Sturm „Xavier“ wird noch Wochen dauern. Doch langsam kehrt die Stadt zur Normalität zurück. Apropos...

Hier staut es sich in dieser Woche

Für Arbeiten an der Haltestelle wird die Fahrbahn Richtung Nord der Georg-Hermann-Allee zwischen Esplanade und Viereckremise voll gesperrt.

Für Straßenbauarbeiten wird die Charlottenstraße zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Platz der Einheit / Am Bassin halbseitig gesperrt.

Die Templiner Straße ist für die Sanierung der Fahrbahn zwischen Potsdam und Caputh für den Kfz-Verkehr gesperrt.

Für Schachtsanierungen ist die nördliche Richtungsfahrbahn der Konrad-Wolf-Allee gesperrt.

Die komplette Verkehrsprognose für die Woche vom 9. bis 15. Oktober gibt es hier.

Begrüßung der Erstsemester

Am 9. Oktober lädt die FH Potsdam alle Studienanfänger zur zentralen Begrüßungsfeier in das Hans Otto Theater. Nach der feierlicher Begrüßung durch Hochschulpräsident Prof. Dr. Eckehard Binas gibt das Programm vielfältige Einblicke in den Hochschulalltag, u.a. werden wichtige Einrichtungen und Projekte der FHP vorgestellt. Außerdem dürfen die Teilnehmenden auf das musikalische Begleitprogramm und die Vorstellung des Hans-Otto-Theaters gespannt sein. Im Anschluss startet eine Havel-Rundfahrt mit der „Sanssouci“, bei der Potsdam von der Wasserseite kennengelernt werden kann. Die Immatrikulationsfeier startet um es um 9.30 Uhr.

Naturschutzpreis für Babelsberger Gymnasium

Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) überreicht heute den Brandenburger Naturschutzpreis an das Bertha-von-Suttner Gymnasium in Babelsberg. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg Leistungen im Naturschutz und der Landschaftspflege aus. Als langfristiges Schulprojekt hat das Gymnasium 2011 „Der Aradosee – ein spannendes Ökosystem in Potsdam-Babelsberg“ ins Leben gerufen. Seit dem erforschen Schüler in Seminarkursen den See inmitten der Landeshauptstadt und entwickeln Ideen, um seinen ökologischen Zustand zu verbessern.

Letzte Grundsteinlegung im Bornstedter Feld

Für das letzte Neubauvorhaben der ProPotsdam am Baufeld „Am Schragen“ im Bornstedter Feld wird nun der Grundstein gelegt. In der Gertrud-Feiertag-Straße entstehen direkt am Volkspark Potsdam 39 Mietwohnungen nach Plänen der Müller Reimann Architekten Berlin. Insgesamt errichtet das Unternehmen im Quartier „Am Schragen“ seit 2014 knapp 600 neue Wohnungen. Grundsteinlegung ist um 12.30 Uhr in der Gertrud-Feiertag-Straße 6/8. Gemeinsam mit Potsdams Bürgermeister Burkhard Exner informiert ProPotsdam-Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius über das Bauprojekt.

Potsdamer Stadtgespräche Teil 2

Apropos Stadtplanung: Die Friedrich-Naumann-Stiftung lädt heute zu einem „Stadtgespräch“ mit dem Thema „Stadtplanung im Spannungsfeld zwischen Geschichte und Aufbruch“. An der Podiumsdiskussion nimmt auch der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Bernd Rubelt, teil. Los geht es um 19 Uhr im Mercure-Hotel.

Gesundheitstag für Flüchtlinge

Einen ganzer Nachmittag im Zeichnen der Gesundheit für Familien mit Fluchterfahrung gibt es heute von 13 bis 18 Uhr am Schlaatz, Schilfhof 28, zu erleben. Die Aids-Hilfe Potsdam, Pro familia Potsdam, der Fachbereich Soziales und Gesundheit der Landeshauptstadt, der Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam, ISA e.V. (FaZIT) und der Internationale Bund gGmbH (Projekt „focus“) laden Flüchtlinge der Stadt und Umgebung zum ersten interkulturellen Familiengesundheitstag mit vielen Infomöglichkeiten ein.

Rekonstruktion der Bastion am Schillerplatz wird fortgesetzt

Heute beginnen die Bauarbeiten des zweiten Bauabschnittes an der Bastion am Schillerplatz. Nachdem 2016 im ersten Bauabschnitt umfangreiche Maßnahmen zur Abdichtung und Entwässerung des Bauwerkes ausgeführt wurden, erhält die Aussichtsplattform nuneinen neuen Plattenbelag. Dieser wird nach denkmalpflegerischen Vorgaben polygonal verlegt. Die geplante Bauzeit beträgt voraussichtlich sechs Wochen.

Kosmoskonzert im Rechenzentrum

Im Rechenzentrum findet heute das erste Kosmoskonzert statt. Die neue monatliche Reihe startet mit einem von Sebastian und Daniel Selke kuratierten Modern Classic Abend mit Künstlerinnen aus Italien, den USA und Deutschland. Sebastian und Daniel Selke – zwei Brüder, aufgewachsen in einer Plattenbausiedlung im Osten Berlins – leben seit 2016 in Potsdam. In ihrem Duo-Projekt Ceeys spielen sie minimalistische, experimentelle, doch dabei eingängige Musik, die sich irgendwo zwischen Indie, Neoklassik und Jazz bewegt. Beginn ist um 19 Uhr.

Apotheken-Notdienst

Schnell und einfach den Apotheken-Notdienst in der Nähe finden. Unter www.apotheken.de sind alle Notdienste auf einen Klick verfügbar.

Zahnarzt-Notdienst

Außerhalb der Praxiszeiten gewährleisten die brandenburgischen Zahnärzte einen zahnärztlichen Bereitschaftsdienst. Ganz einfach die eigene Adresse eingeben und schon wird der nächst gelegene Zahnarzt angezeigt. Hier geht es zur Bereitschaftsdienstsuche unter www.kzvlb.de.

In eigener Sache

Besuchen Sie uns in der City-Redaktion. Wir haben in der MAZ-Ticketeria in der Friedrich-Ebert-Straße eine kleine Stadtredaktion eingerichtet. Sie haben ein Anliegen, Probleme mit Behörden, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen? Schauen Sie doch einfach mal von Dienstag bis Donnerstag im MAZ-Mediastore vorbei. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an potsdam-stadt@MAZ-online.de. Gerne können Sie uns auch über Facebook oder Twitter kontaktieren.

Von MAZonline

Ab Dienstag steht der Stiefvater eines Kleinkindes aus dem Schlaatz wegen Mordverdachts vor dem Landgericht Potsdam. Er soll den Jungen 2014 mit Medikamenten vergiftet haben, weil er ihm zu laut war. Anfangs waren die Ermittler noch von einem Unfall ausgegangen.

09.10.2017

In der 3sat-Doku zum Wiederaufbau des Garnisonkirchturms hat Hildegard Rugenstein von der Französisch-Reformierten Gemeinde harsche Kritik geübt. Sie spricht unter anderem von „Rachearchitektur“. Kunsthistorikerin Saskia Hüneke reagiert nun mit einem Offenen Brief an die Pastorin.

10.10.2017
Potsdam Potsdams Mitte bleibt Dauerdiskussionsthema - Mitteschön will mehr Historisches im Block III

Die BI setzt sich für originalgetreue Fassadenrekonstruktionen in den Karrees auf dem FH-Areal ein. Der Sanierungsträger hält dagegen: Bislang seien beim Vergabeverfahren für Investoren ohnehin nur Nutzungskonzepte, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und eingereichte Referenzen bewertet worden – noch keine Rolle hätten Gestaltungsentwürfe gespielt.

15.03.2018
Anzeige