Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Lokales Potsdam Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 12.10.2015
So schön kann’s heute wieder werden – die Semesterauftaktparty, auch im Terminkalender des OB eine feste Größe, ist ein Garant für gute Laune. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

War das ein Wochenende? Wir sagen nur: goldener Oktober. So geht es heute weiter – heiter. Aber kühl. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei sage und schreibe null (!) Prozent. Da ist einem doch nach Feiern zumute!

Mit einem Fest in die nächste Runde

Uuuund weiter geht’s! Das akademische Jahr bricht an – das wird natürlich erst einmal gefeiert. Mit alten Bekannten und vor allem mit neuen Kommilitonen. Zentraler Feierort ist die Waschhaus-Arena in der Schiffbauergasse. Dorthin kommt um 18.30 Uhr auch Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), um die neuen Studierenden der Universität Potsdam zu begrüßen. „WarmUP!“ heißt die Semesterauftaktfeier im Erlebnisquartier, bei der sich Studenten und Dozenten in ungezwungener Atmosphäre wieder treffen und auf die nächsten Monate einstimmen können.

Auf dem zentralen Marktplatz präsentieren sich von 18 bis 22 Uhr verschiedene Hochschulgruppen, zentrale Einrichtungen der Uni Potsdam, Vereine und Unternehmen der Stadt. Auch die Kulturanrainer unterbreiten Schnupperangebote: unter anderem das Hans Otto Theater, das Waschhaus und die fabrik. Höhepunkte werden das Showprogramm, die Live-Bands und die anschließende Semesterauftaktparty im Waschhaus sein, bei der bis in den frühen Morgen getanzt werden kann.

Busse fahren wieder planmäßig

Das Semester beginnt, da ticken nicht nur die Uhren anders, auch die Busse fahren wieder zu anderen Zeiten. Zumindest die, die auf der Linie X5 unterwegs sind. Sie fahren ab heute wieder planmäßig zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Golm bzw. Campus Universität/Lindenallee.

Fünf-Millionen-Euro-Neubau wird an der Uni eröffnet

Apropos Semesterbeginn: Wissenschaftsministerin Sabine Kunst ist heute zu Gast an der Uni Potsdam. Auf dem Campus an der Karl-Liebknecht-Straße wird um 12 Uhr das neue Lehr- und Forschungsgebäude der Inklusionspädagogik eröffnet.

Das neue Gebäude beinhaltet auf rund 1000 Quadratmetern Büroräume für die fünf neuen Professuren sowie die für die Lehre notwendigen Seminarräume, ergänzt um ein Lernlabor und ein Labor. Das Gebäude ist barrierefrei erschlossen einschließlich Brailleschrift an Hinweis- und Türschildern sowie Höranlagen für Hörgeschädigte in den Seminarräumen. Im Labor für experimentelle empirische Forschungen können beispielsweise über EyeLab und EEG-Messkabinen sprachliche, visuelle und okulomotorische Prozesse untersucht werden.

Der Baubeginn war im Mai 2014, die Fertigstellung im Mai 2015. Die Baukosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro übernahm das Land. Für das Studienangebot stellt das Land zusätzlich jährlich drei Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, mit denen fünf Professuren finanziert werden.

Service

Tausende Jobs im ganzen Land Brandenburg: MAZjob.de

Es sind noch Lehrstellen zu haben

Jugendliche, die quasi in letzter Sekunde noch einen Ausbildungsplatz für diesen Herbst suchen, können sich heute zwischen 14 und 16 Uhr in der Agentur für Arbeit Potsdam, Horstweg 102-108, im Erdgeschoss über verschiedene regionale Angebote in nahezu allen Berufszweigen informieren. Auch ein professioneller Bewerbungsmappen-Check wird angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eltern sind willkommen. Aktuelle Bewerbungsunterlagen und Zeugniskopien sollten mitgebracht werden.

Drewitzer wienern ihr Wohngebiet

Zweimal im Jahr heißt es in Drewitz: „Wir putzen, was das Zeug hält“. Auch in diesem Herbst möchten die Organisatoren der Aktion den Stadtteil auf Vordermann bringen und fit für den Winter machen. Die Drewitzer können einfach vorbeikommen und das nötige Equipment ausleihen. Dann geht es auf zum Putzen in den Stadtteil. Treffpunkt am 12. Oktober um 16 Uhr ist das grüne Kreuz. Nach getaner Arbeit gibt es eine kleine Stärkung am Grillstand im Konrad-Wolf-Park.

Brot um die Welt

Unter dem Motto „Brot um die Welt“ – ein Projekt für Integration und Nachbarschaft wird für den 12. Oktober und für den 26. Oktober, jeweils 17 Uhr in das Friedrich-Reinsch-Haus am Schlaatz eingeladen. Es geht gemeinsam auf eine geschmackliche Weltreise in die Esskultur anderer Länder. Gemeinsam backen die Teilnehmer verschiedene Brote auf traditionelle Weise der jeweiligen Kultur. Auch Ausflüge werden angeboten, zum Beispiel in die historische Mühle, um etwas über die Verarbeitung von Getreide zu Mehl zu lernen.

Vortrag über den Grünen Star

Der Montagsvortrag am Klinikum „Ernst von Bergmann“ widmet sich heute dem Grünen Star.

Der Grüne Star – auch Glaukom genannt – ist eine der häufigsten Erkrankungen des Sehnervs. Beim typischen Verlauf verliert der Patient kontinuierlich Nervenfasern. Die Folge sind charakteristische Gesichtsfeldausfälle, im Extremfall sogar eine Erblindung.

In ihrem Vortrag widmet sich die Oberärztin der Klinik für Augenheilkunde, Dr. Silvia Zarmas-Röhl, zuerst den Entstehungsmechanismen des Grünen Stars. Anschließend erläutert sie die Möglichkeiten der Diagnostik zur Erkennung der Erkrankung. Dazu zählen u.a. Gesichtsfelduntersuchung, HRT-Untersuchung, Hornhaut-Dickenmessung, Funduskopie des Sehnerven. Informationen über mögliche Therapien, etwa die konservative Tropfentherapie, Laserbehandlungen bis hin zur chirurgischen Trabekulektomie, vervollständigen den Vortrag.

Im Anschluss an ihren Vortrag steht Silvia Zarmas-Röhl den Besuchern bei noch offenen Fragen gerne zur Verfügung. Der Eintritt ist wie immer frei. Beginn im Konferenzraum F113 ist um 16.30 Uhr

Von MAZonline

Potsdam Breitband-Verein Potsdam - Quartiersmanagement für die Waldstadt

Einen eigenen Quartiers-Manager für die Waldstadt hat Breitband-Vereinschef Jürgen Knape beim Polit-Frühschoppen der Linken gefordert. Die vielen verschiedenen Freizeitangebote im Stadtteil für alle Bevölkerungsgruppen sollen koordiniert und vernetzt werden.

11.10.2015
Potsdam Flüchtlinge in Potsdam - Tänze im goldenen Oktober

Als im Frühjahr verkündet wurde, dass in die Waldsiedlung Groß Glienicke Flüchtlinge einziehen sollen, liefen viele Sturm gegen dieses Vorhaben. Einige Bewohner benachbarter Villenhäuser klagten gar. Jetzt wohnen 113 Asylbewerber im Ort – und viele der zuvor skeptischen Nachbarn feierten mit ihnen am Wochenende ein fröhliches Grillfest.

11.10.2015
Potsdam Historischer Potsdam-Kalender 2016 - Ein Wimmelbild von anno dazumal

Hoch thront St. Peter und Paul über dem Bassinplatz, eingepackt in ein Gerüst, das Dach noch nicht gedeckt. Doch die Männer, die das erledigen sollen, lassen die Arbeit erst einmal Arbeit sein und stellen sich zum Foto auf. Das hat’s jetzt, 150 Jahre später, auf den Titel des historischen Potsdam-Kalenders geschafft. Es ist der sechste, den der Grafikdesigner Peter Rogge vorlegt.

26.10.2015
Anzeige