Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Am Samstag droht Verkehrschaos in Potsdam

Schlössernacht, DFB-Pokal und Demonstrationen Am Samstag droht Verkehrschaos in Potsdam

Am Samstag, 20. August 2016, wird es in Potsdam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Stundenlang werden Straßen gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Grund sind ein DFB-Pokalspiel in Babelsberg, die Demonstration einer rechten Gruppierung und die Schlössernacht. Hier gibt es alle Infos.

Voriger Artikel
Die Neuen aus der Grotrianstraße 13
Nächster Artikel
Bombendrohung – Betrunkene erlauben sich üblen Scherz

Zwei Demonstrationen am Samstag rund um den Luisenplatz - zeitgleich mit der Schlössernacht.

Quelle: MAZonline

Potsdam. Bereits seit Wochen planen die Stadt Potsdam, die Polizeidirektion West, der Veranstalter der "Potsdamer Schlössernacht" sowie der SV Babelsberg 03 und die Potsdamer Verkehrsbetriebe den Ablauf an diesem Samstag. Ziel dieser eng vernetzten Planung ist es, alle geplanten Großveranstaltungen (s.u.) friedlich und mit der geringstmöglichen Beeinträchtigung für Anreisende und Anwohner durchzuführen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. 

Allein zur Schlössernacht sind der An- und Abreiseverkehr sowie die parkenden Autos eines der größten logistischen Herausforderungen. Hierzu hat die Polizei, gemeinsam mit den anderen Beteiligten, ein Verkehrskonzept entwickelt, welches auch die zeitweise notwendigen Vollsperrungen und Umleitungen während des Versammlungsgeschehens rund um den Luisenplatz und den Park Sanssouci berücksichtigt.

Hier alle wichtigen Fakten , Fragen und Antworten auf einen Blick:

Wer demonstriert am Luisenplatz?

Auf dem zentral gelegenen Luisenplatz sowie gegenüber, am "Brandenburger Tor", finden zwei politisch gegensätzliche Versammlungen statt. Mehrere hundert Teilnehmer werden erwartet. Die Erfahrungen mit ähnlichen Versammlungen aus den vergangenen Monaten machten immer erhebliche Straßensperrungen notwendig, um allen Teilnehmern ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit gewährleisten zu können.

Der Pogida-Nachfolger "Freie Patrioten Potsdam" hat für seine Kundgebung am Luisenplatz um 14 Uhr 700 Teilnehmer angemeldet. Anschließend ist eine Demonstrationen über Schopenhauerstraße, Breite Straße und zurück geplant. Über Monate war Potsdam von Pogida-Aufmärschen und den damit einhergehenden Verkehrsbehinderungen verschont geblieben.

Am Brandenburger Tor wird das Bündnis "Potsdam bekennt Farbe" demonstrieren. "Potsdam ist eine bunte, vielfältige Stadt", so Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Alle seien willkommen, die friedlich an den kulturellen und sportlichen Höhepunkten des Wochenendes teilhaben wollen.

Bereits für 12 Uhr wurde zu einem "antifaschistischen Picknick" auf dem Luisenplatz aufgerufen. "Auf dem Luisenplatz ist es sicherlich ganz schön für einen Spät-Brunch in der Mittagssonne", heißt es. Man solle "gaaanz viel Sitzfleisch"mitbringen, denn man will "ein wenig verweilen", heißt es in der Einladung auf Facebook.

Was muss man am Luisenplatz beachten?

Es gilt ein Glasflaschenverbot : Mit einer so genannten Allgemeinverfügung hat die Stadt Potsdam das Mitführen und Benutzen von Glasbehältnissen (wie z.B. Flaschen und Gläser) außerhalb von geschlossenen Räumen verboten. Das Verbot gilt für Samstag, 20.08.2016 von 13 – 22. Uhr. Es umfasst den räumlichen Geltungsbereich: Luisenplatz - Schopenhauerstraße 10-18 – Brandenburger Tor – Allee nach Sanssouci – Zimmerstraße 1 – Zeppelinstraße 1 und Zeppelinstraße 189.

Was man muss beim DFB-Pokalspiel in Babelsberg beachten?

Ab 15:30 Uhr spielt der SV Babelsberg 03  in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SC Freiburg. Hier werden im Karl-Liebknecht-Station ebenfalls mehrere Tausend Fußballfans erwartet. Fans müssen sich auf erhöhte Sicherheitsvorkehrungen im Einlassbereich einstellen. Ein möglichst frühzeitiges Erscheinen ist daher angeraten.

Im Stadioninneren sind Gegenstände, die als Wurfgegenstand genutzt werden könnten, nicht zugelassen. Dazu zählen vor allem Karabiner, Schlüsselketten, aber auch größere Schlüsselbunde. Es wird empfohlen, derartige Gegenstände gleich Zuhause zu lassen. Das, so der SV Babelsberg 03, erspart eine Menge Zeit bei der Hinterlegung der Utensilien.

Wie kommt man zur Schlössernacht im Park Sanssouci?

Nicht zuletzt wird es am Abend die 18. Potsdamer Schlössernacht im historischen Park Sanssouci geben. Diese kulturelle Veranstaltung ist mit 30.000 Gästen ein jährliches Highlight in der Landeshauptstadt. Die Abendkassen der Potsdamer Schlössernacht öffnen ab 17Uhr an folgenden Parkeingängen:

  •     Mopke Süd
  •     Schloss Charlottenhof
  •     Kuhtor
  •     Grünes Gitter
  •     Obelisktor
  •     Schloss Sanssouci
  •     Lindstedter Tor

Die Tickets sind dort zum Preis von 48,00€ incl. aller Gebühren und MwSt. erhältlich.

Besuchern von außerhalb wird die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ans Herz gelegt. Vom Potsdamer Hauptbahnhof kann man dann beispielsweise mit dem Regio bis zum Bahnhof Park Sanssouci fahren. Von dort sind es rund 350 Meter bis zum Eingang "Mopke Süd". Mit der Straßenbahn empfiehlt sich die Fahrt mit der Linie 91 in Richtung Bahnhof Pirschheide. Ausstieg an der Haltestelle Luisenplatz Süd. Von dort gelangt man zum Eingang Grünes Gitter. Wer wegen den Demonstrationen nicht über den Luisenplatz gehen möchte, sollte drei Stationen weiter fahren. Ausstieg an der Haltestelle Bahnhof Charlottenhof. Von da sind es nur wenige Meter bis zum Eingang "Schloss Charlottenhof". Achtung: Es wird keinen regulären Bus-Verkehr geben, der die Haltestellen Neues Palais, Drachenhaus oder Orangerie ansteuert.

Verkehr

Wo wird gesperrt?

Aufgrund der Schlössernacht ist die Maulbeerallee voll für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitung über die Bornstedter Straße – Amundsenstraße ist ausgeschildert.

Die Demonstrationen am Luisenplatz haben zur Folge, dass dieser Bereich zeitweise gesperrt werden könnte. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer darum, insbesondere den Bereich um den Luisenplatz weiträumig zu umfahren!

Auswärtige Potsdam-Besucher sollten die Autobahnanschlussstelle Potsdam Nord und die Ausweisung zum BUGA-Parkplatz an der B2 nutzen. Von dort erfolgt ein Shuttleverkehr zum Veranstaltungsgelände.

Wo kann man parken?

In Potsdam einen Parkplatz zu bekommen ist oft ein Glücksspiel - vor allem für Besucher. Am Samstag wird es jedoch nahezu unmöglich, einen Parkplatz in der City zu finden: im Innenstadtbereich stehen keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung! Am besten ohne eigenen Pkw in die Innenstadt kommen!

Es wird eindringlich darum gebeten, die Einhaltung dieser Empfehlungen und dem Nachkommen von Weisungen der tätigen Polizisten und Ordnungskräfte zu befolgen. Es ist weiterhin geplant, bereits auf der Autobahn sowie auf den Einfahrtstraßen elektronische Vorwegweiser und Hinweisschilder zu aktivieren. Die Polizei wird aktuelle Verkehrsbehinderungen über den bekannten Verkehrsfunk und die Medien steuern.

Auch wird über den Twitter-Kanal der Polizei Land Brandenburg: @PolizeiBB und Facebook: @polizeibrandenburg aktuell über die Sperrungen anlässlich des Versammlungsgeschehens informiert.

Ab Samstag, 11:30 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr hat die Polizeidirektion West weiterhin ein Bürgertelefon für Fragen zu den Sperrungen rund um den Luisenplatz geschaltet: 0331-5508-1289.

Öffentlicher Nahverkehr

Aufgrund der Demonstrationen im Bereich Luisenplatz sind am Samstag zwischen 14 bis 21 Uhr Behinderungen und Verspätungen oder Ausfälle von Fahrten des ÖPNV nicht unwahrscheinlich. Die Verkehrsbetriebe Potsdam empfehlen den Besuchern der Schlössernacht, die Straßenbahn-Haltestelle Luisenplatz-Süd/Park Sanssouci nicht als Zugang zum Park Sanssouci und zur Schlössernacht zu benutzen (Grünes Gitter).

Alternativ wird die Haltestelle Schloss Charlottenhof empfohlen, um von dort in den Park zu gelangen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, an der Haltestelle Dortustr. auszusteigen und von dort fußläufig der ausgeschilderten Alternativroute zum Parkeingang zu folgen.

Wie fahren die Straßenbahnen?

Um eine unbeschwerte An- und Abreise zur Schlössernacht zu ermöglichen, wird anlässlich der 18. Potsdamer Schlössernacht am Samstag in der Zeit von 17 bis 2 Uhr das Angebot im Straßenbahn-Verkehr erweitert und eine zusätzliche Shuttle-Buslinie eingerichtet.

Die Straßenbahn-Linien 91 , 92 und 99 verkehren wie im Spätverkehr bis gegen 2:30 Uhr und das Fahrtenangebot zwischen S Hauptbahnhof und dem Park Sanssouci (Linie 91) wird verdichtet:

  • Einsatz der Straßenbahn 91 im 20-Min.-Takt bis gegen 2:30 Uhr zu den Fahrzeiten des Spätverkehrs
  • Verdichtung des Angebotes auf der Straßenbahn 91 zur An- und Abbeförderung zwischen Bisamkiez und Schloss Charlottenhof. Damit werden von 17 bis gegen 2:30 Uhr zusätzliche Fahrten ab
  • Schloss Charlottenhof nach S Hauptbahnhof angeboten.
  • Einsatz der Straßenbahn-Linie 92 im 20-Min.-Takt bis gegen 2.30 Uhr zu den Fahrzeiten des Spätverkehrs (dabei zwischen Kirschallee und S Hauptbahnhof von 0:39 bis 1:39 Uhr verdichtet auf einen 10-Min.-Takt)
  • Einsatz der Straßenbahn 99 im 20-Min.-Takt bis gegen 2.30 Uhr zu den Fahrzeiten des Spätverkehrs zwischen S Hauptbahnhof und Fontanestr.
  • Die Fahrten der Linie 91 ab Bhf Rehbrücke 0.30 Uhr alle 20 Minuten bis 1.30 Uhr jeweils nach Bisamkiez entfallen, dafür verkehrt diese Linie von 0.40 bis 2.00 Uhr im 20-Min.-Takt jeweils bis Bhf Pirschheide.

Wie fahren die Busse?

Aufgrund der 18. Potsdamer Schlössernacht müssen die Bus-Linien X15 , 605 , 606 , 695 und N14 umgeleitet werden.

Im Rahmen von Absperrmaßnahmen zur Schlössernacht im Bereich der Maulbeerallee muss die Linie 695 von Mittwoch, 17.08.2016, 11.00 Uhr, bis Sonntag, 21.08.2016, 20.00 Uhr (voraussichtlich), umgeleitet werden. Der 695er verkehrt in beiden Richtungen nicht über die Maulbeerallee, sondern über Amundsenstraße,Potsdamer Straße, Bornstedter Straße; dabei sind folgende Haltestellenänderungen erforderlich:

  • Abzweig nach Eiche (Richtung Neues Palais bzw. Bhf Pirschheide) verlegt zur Ersatzhaltestelle in der Amundsenstraße vor Einmündung Kaiser-Friedrich-Straße,
  • Drachenhaus (beide Richtungen) wird nicht bedient,
  • Orangerie (beide Richtungen) wird nicht bedient,
  • Schloss Sanssouci (beide Richtungen) verlegt zu den Haltestellen in der Bornstedter Straße.

Im Rahmen der Absperrmaßnahmen zur Schlössernacht wird die Geschw.-Scholl-Straße zwischen Am Neuen Palais und Kastanienallee in der Zeit von Freitag, 19.08.2016, 12 Uhr, bis Sonntag, 21.08.2016, 6 Uhr (voraussichtlich), zur Einbahnstraße. Deshalb müssen die Linien 605 und 606 in Richtung S Hauptbahnhof umgeleitet werden.

Die Linien 605 und 606 verkehren in Richtung S Hauptbahnhof über Am Neuen Palais, Am Wildpark, Forststraße, Zeppelinstraße; dabei sind folgende Haltestellenänderungen erforderlich:

  • Bhf Park Sanssouci (Richtung Hauptbahnhof – Haltestelle in der Geschw.-Scholl-Straße) wird nicht bedient,
  • Schloss Charlottenhof (Richtung Hauptbahnhof) wird nicht bedient,
  • Kastanienallee/Zeppelinstr. (Richtung Hauptbahnhof) wird verlegt zur Bushaltestelle Kastanienallee/Zeppelinstr. in der Zeppelinstraße.

Im Rahmen von Absperrmaßnahmen zur Schlössernacht im Bereich Zur Historischen Mühle muss die Linie X15 am Samstag in der Zeit von 150 Uhr bis Betriebsschluss (voraussichtlich), umgeleitet werden. Die Linie verkehrt in beiden Richtungen ab Haltestelle Friedenskirche über Schopenhauerstraße, Bornstedter Straße, Kirschallee zur Wendestelle Kirschallee. Die Haltestelle Schloss Sanssouci (beide Richtungen) wird verlegt zu den Haltestellen in der Bornstedter Straße.

Die Fahrten der Linie N14 ab Bhf Golm/Universität 1.06 Uhr Richtung Joh.-Kepler-Platz sowie 1:02 Uhr ab Johannes-Kepler-Platz und 1:03 Uhr ab Hauptbahnhof Richtung Bhf Golm/Universität werden in der Nacht Samstag/Sonntag, 20./21.08.2016, über Kuhforter Damm und Werderscher Damm umgeleitet. Folgende Haltestellen können nicht bedient werden:

  • Bhf Park Sanssouci (beide Richtungen),
  • Neues Palais (beide Richtungen),
  • Campus Universität/Lindenallee (beide Richtungen),
  • Abzweig nach Eiche (beide Richtungen),
  • Studentenwohnheim Eiche (beide Richtungen),
  • Kaiser-Friedrich-Str./Polizei (beide Richtungen),
  • Am Grünen Weg (beide Richtungen),
  • Am Alten Mörtelwerk (beide Richtungen),
  • Ehrenpfortenbergstr. (Richtung Joh.-Kepler-Platz),
  • Baumschulenweg (Richtung Joh.-Kepler-Platz).

Zusätzlich eingerichtet wird eine Shuttle-Buslinie zwischen Viereckremise und Schloss Sanssouci; dieser verkehrt:

  • Ab Viereckremise über Campus Fachhochschule, Am Schragen, Reiterweg/Jägerallee und Brentanoweg bis Schloss Sanssouci von 16.35 bis 19.35 Uhr im 10-Min.-Takt und von 19.35 bis 23.35
  • Uhr im 20-Min.-Takt,
  • Ab Schloss Sanssouci (Haltestelle in der Bornstedter Str.) über Kirschallee (mit Anschluss zur Linie 92), Johan-Bouman-Platz, Ruinenbergstr., Campus Fachhochschule, Volkspark bis Viereckremise
  • von 19:30 bis 23:30 Uhr im 20-Min.-Takt und anschließend bis 2.15 Uhr nach Bedarf.

Nach dem Feuerwerk gegen 0:45 Uhr werden zusätzliche Straßenbahnen ab Schloss Charlottenhof und Luisenplatz-Süd/Park Sanssouci in Richtung Innenstadt und S Hauptbahnhof sowie Busse im Shuttle-Verkehr ab Schloss Sanssouci zur Viereckremise eingesetzt. Es verkehren keine Busse ab Neues Palais oder Schloss Sanssouci zum Hauptbahnhof.

Aufgrund der angespannten Verkehrssituation in Potsdam-West kann es nach dem Veranstaltungsende von 0:30 bis 1:30 Uhr insbesondere auf der Linie 91 zu Behinderungen und gegebenenfalls auch Anschlussverlusten im weiteren Fahrtverlauf kommen.

Wie fahren S-Bahnen und Regionalbahnen?

In der Nacht vom 20. zum 21. August werden zusätzliche Züge eingesetzt: Die RB21 verkehrt als "Shuttle" zwischen 17 und 3 Uhr zwischen Potsdam Hbf und Potsdam Park Sanssouci im 20-Minuten-Takt, mit Anschluss an die S-Bahn aus/nach Berlin.

Die S7 fährt eigens zur Schlössernacht zusätzlich zum regulären Nachtverkehr um 1.56 Uhr und 2.56 Uhr ab Potsdam Hbf, mit Übergang in Westkreuz zur S5 in Richtung Stadtbahn. Für die Besucher aus Brandenburg (Havel) fährt ein zusätzlicher Zug auf der Linie RE1 um 0.42 Uhr ab Potsdam Park Sanssouci.

Und sonst so?

Punk-Festival im Waschhaus

Im Waschhaus in der Schiffbauergasse findet von Samstagnachmittag an das Punk-Festival "Angst macht keinen Lärm" statt. Auch hier wird es voll werden. Am besten mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln anreisen. Für Besucher aus Berlin ist die Anreise mit der S-Bahn zum Hbf. Von da mit der Straßenbahn 93 in Richtung Glienicker Brücke fahren. Ausstieg an der Haltestelle Schiffbauergasse/ Berliner Straße. Auf der Waschhaus-Facebookseite wird daraufhingewiesen, dass man am Bahnhof mit Polizeikontrollen zu rechnen habe. Deshalb sollten Festival-Tickets bereit gehalten werden, um nachzuweisen, dass man nicht zum Stadion oder zu einer der Demonstration will. Zudem sollt man sich auf Verzögerungen einstellen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg