Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam gedenkt der Kriegstoten
Lokales Potsdam Potsdam gedenkt der Kriegstoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 13.11.2016
Das Hornquartett der Musikschule Potsdam spielte auf dem Neuen Friedhof. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

In der Landeshauptstadt wurde am Sonntag der Volkstrauertag begangen. Oberbürgermeister Jann Jakobs hat gemeinsam mit der Landtagspräsidentin Britta Stark (beide SPD), der niederländischen Botschaftsrätin Pauline Diepenbroek, der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Birgit Müller (Linke), Vertretern der russischen Armee und der Bundeswehr sowie Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverordnetenversammlung und des Landtages den Opfern von Krieg und Gewalt gedacht. „Wir stehen hier nicht nur, um uns vor den Opfern der zwei grausamen Kriege des 20. Jahrhunderts zu verneigen als Zeichen der Mahnung. Wir stehen hier und heute auch, weil wir dieser Tage unmittelbar die Auswirkungen der weltweit 21 Kriege und mehr als 400 kriegerischen Auseinandersetzungen wahrnehmen“, so Jakobs in seiner Rede. Im Wandel des Krieges erfahre der Volkstrauertag seine schicksalshafte Aktualität. Nach einer Gedenkveranstaltung am Sowjetischen Ehrenfriedhof am Bassinplatz wurde auch auf dem Neuen Friedhof an der Heinrich-Mann-Allee der Toten gedacht.

Grabmale für gefallene Soldaten werden restauriert

Auf beiden Friedhöfen, auf denen die Gedenkveranstaltung stattfindet, befinden sich Kriegsgräberstätten. Die Landeshauptstadt Potsdam hat in diesem Jahr damit begonnen, die Sandstein-Grabmale für gefallene Soldaten des Ersten und Zweiten Weltkrieges auf dem Neuen Friedhof Potsdam zu restaurieren. Dabei wurden die Steine gesäubert, angegriffene Oberflächen fachgerecht gefestigt und die vertieft eingearbeiteten Inschriften erneuert. Der Umfang der Leistungen erforderte die Einteilung der Arbeiten in mehrere Bauabschnitte. Die komplette Restaurierung der Anlage wird auf mehrere Jahre verteilt. Auch die Grabmale des Sowjetischen Ehrenfriedhofs auf dem Bassinplatz konnten erneuert werden. Im August 2016 legten Soldaten aus der Russischen Föderation, die in Deutschland zu Gast waren, in einem Arbeitseinsatz die gesamten Inschriften der Grabmale farblich neu aus.

Von MAZonline

In Potsdam ist in der Nacht zu Samstag ein 19-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt worden. Weil er und seine Freunde unterschiedliche Angaben machten, waren die Ermittlungen für die Polizei zunächst schwierig. Jetzt scheint aber klar, durch welche Leichtsinnigkeit der 19-Jährige so schwer verletzt wurde.

12.11.2016

Bei einem Unfall in Potsdam sind am Freitagabend gleich sechs Autos beschädigt worden. An einer Kreuzung im Kirchsteigfeld krachten ein Audi und ein BMW zusammen. Der Zusammenprall ist so heftig gewesen, dass es danach zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion gekommen ist.

13.11.2016

Bislang schien klar: Am 30. November 2017 wird das Tropenparadies dicht machen. Doch noch ist anscheinend nicht aller Tage Abend. Nun wird – neben anderen Ideen – die weitere Nutzung der Ex-Buga-Halle als Dschungelwelt geprüft. Natürlich unter Vorbehalt, denn das Ganze hängt am Geld, sprich: an Fördermitteln.

12.11.2016
Anzeige