Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam kündigt neue Hunde-Kontrolle an

Erfreuliche Bilanz Potsdam kündigt neue Hunde-Kontrolle an

Am Mittwoch hat die Stadt Potsdam eine groß angelegte Kontrolle der Hundehalter durchgeführt. Mitarbeiter des Ordnungsamtes gingen sowohl uniformiert als auch in zivil „auf Streife“. Am Ende des Tages stellte sich heraus, dass der Großteil der Hundehalter „tadellos“ verhalten hat. Dennoch wurden bereits neue Kontrollen angekündigt.

Voriger Artikel
Chiericati und Pompei zeigen ihr Gesicht
Nächster Artikel
Guerilla-Ernte ist meist illegal

175 Hundehalter kontrollierte das Ordnungsamt am Mittwoch

Quelle: MAZonline

Potsdam.
Wie angekündigt, haben am Mittwoch Inspektoren in zivil und uniformiert Potsdams Hundebesitzer unter die Lupe genommen. Rund 20 Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam waren unterwegs.

Ihre Bilanz: In 51 von 175 Fällen haben die Inspektoren bei den sogenannten Schwerpunktkontrollen am Mittwoch Verstöße von Hundehaltern festgestellt. Die große Mehrzahl der Hundehalter hat sich somit tadellos verhalten, teilte die Stadt mit.

Die Auswertung der Kontrollen im Detail

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Hundehalter gerne die Steuermarke (31x) zu Hause lassen – wenn der Vierbeiner überhaupt (8x) bzw. ordnungsbehördlich (7x) wurde. Auch die Leine wurde gerne vergessen bzw. der treue Gefährte einfach nicht angeleint.

Diese Hundehalter müssen jeweils mit Bußgeldbescheiden in Höhe von mindestens 15 Euro rechnen.

Folgsame Brandenburger Vorstadt

In der Brandenburger Vorstadt gab es nur einen von 25 kontrollierten Hundehaltern, der verwarnt werden musste. In Babelsberg wurde bei 20 von 31 Hundehaltern nichts beanstandet, elf wurden verwarnt.

In der Innenstadt hatten 25 von 38 Hundehaltern alle Auflagen erfüllt, in der Nauener und Berliner Vorstadt waren es 12 von 22 Haltern und Am Stern 24 von 33.

Obacht, auch in den nächsten Wochen wird wieder kontrolliert

Obacht, auch in den nächsten Wochen wird wieder kontrolliert.

Quelle: MAZonline

Verstärkte Kontrollen

Seit Frühjahr 2014 wurden die Kontrollen im gesamten Stadtgebiet verstärkt. Dabei wurde immer wieder festgestellt, dass zahlreiche Hundehalter nicht die notwendigen Dokumente bei sich haben oder mangelnde Kenntnisse über die Geltungsbereiche der Leinenpflicht in der Landeshauptstadt Potsdam besitzen. Daran hat anscheinend auch der Info-Flyer nichts genutzt, der an Hundebesitzer verteilt wurde.

In dem Faltblatt werden die Besitzer unter anderem mit einer Grafik über die Leinenpflicht in Innenstadtgebieten sowie mit allgemeinen Tipps und Hinweisen aufgeklärt.

Vier wichtige Gegenstände für die Gassirunde

Bei einer Kontrolle müssen die Hundeführer bis zu vier wesentliche Dinge nachweisen können:

die Steuermarke,

eine Leine,

geeignete Reinigungsmaterialien für den Kot sowie

die roten bzw. grünen Plaketten, wenn „unwiderlegbar gefährliche oder widerlegbar gefährlicher Hunde“ geführt werden.

In 51 Fällen fehlte am Mittwoch mindestens einer dieser Dinge.

Zudem ein Hund bei der Ordnungsbehörde angemeldet sein, wenn die Widerristhöhe mindestens 40 Zentimeter beträgt oder der Hund mindestens 20 Kilogramm wiegt. Die Hunde müssen dann dauerhaft mit einem Mikrochip-Transponder gemäß ISO-Standard gekennzeichnet sein. Die Anmeldepflicht beim Ordnungsamt für größere Hunde ist nicht zu verwechseln mit der Steueranmeldung. Die Steuerpflicht betrifft alle Hundehalter, egal wie groß der jeweilige Hund ist. In Potsdam sind derzeit etwa 6000 Hunde steuerlich gemeldet, vor zehn Jahren war es etwa 5500. Beliebteste Hunderassen der Potsdamerinnen und Potsdamer sind der Labrador Retriever und der Schäferhund“.

ÜBRIGENS : Auch in den kommenden Wochen wird es immer wieder Kontrollen von Hundehaltern geben - dann unangekündigt.

Das Inspektoren-Team des Ordnungsamtes

Seit April2014 sind 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wochentags zwischen 6 und 22 Uhr sowie am Wochenende „auf Streife“.

Zu den wichtigsten Aufgaben des Ordnungsamtes gehören die Kontrolle des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie die Kontrolle der Einhaltung der Stadtordnung und anderer Rechtsvorschriften.

Unterstützt werden sollen auch die Kontrollen anderer Bereiche wie der Fischereiaufsicht, zum Jugendschutz und die Einhaltung der Ladenöffnungszeiten sowie Hilfestellungen bei Gewerbekontrollen und -untersagungen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg