Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam plant Trauerzeremonie für Elias
Lokales Potsdam Potsdam plant Trauerzeremonie für Elias
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 31.10.2015
Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs. Quelle: MAZ
Anzeige
Potsdam

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) zeigt sich bestürzt über den Tod des kleinen Elias (6). „Das ist alles entsetzlich und schwer erträglich“, sagte er am Samstag der MAZ. Er mahnte allerdings dazu, die weiteren staatsanwaltlichen Ermittlungen und das Ergebnis der Obduktion abzuwarten. Zwar liege ein Geständnis von Silvio S. vor, den kleinen Jungen aus dem Stadtteil Schlaatz entführt und getötet zu haben, die Hintergründe müssten aber erst geklärt werden, so Jakobs.

Veranstaltung in der nächsten Woche – Kirchen und Schulen dabei

Die Zuständigkeit für die Fälle Elias und auch Mohamed, der in Berlin entführt wurde, liegt mittlerweile bei der Staatsanwaltschaft Potsdam, weil Silvio S. in Brandenburg wohnt. Kommende Woche ist laut Jakobs eine Veranstaltung geplant, „um der kollektiven Trauer“ einen Raum zu geben. Für eine detaillierte Planung wolle die Stadt aber erst die neuesten Entwicklungen in dem Fall abwarten. Die Kirchen sollen bei der Veranstaltung einbezogen werden. Auch mit der Grundschule im Zentrum-Ost, die der Erstklässler besuchte, werde Kontakt aufgenommen, so Jakobs.

Am Montag beginnt nach den Herbstferien wieder der Unterricht. „Die Kinder werden nicht alleingelassen“, sagte der Stadtchef. Wenn nötig, sollen Notfallseelsorger die Schüler und Lehrer unterstützen. Am Freitagabend hatten Anwohner vor dem Bürgerhaus am Schlaatz an Elias gedacht.

Von Marion Kaufmann

Schock und Trauer am Schlaatz: Anwohner haben am Freitagabend in dem Potsdamer Stadtteil um den getöteten Elias getrauert. Dort war der 6-Jährige im Juli verschwunden. Unter den Trauernden war auch eine enge Freundin der Mutter. Sie überbrachte die schreckliche Nachricht seiner Familie. Doch Gewissheit, sagt sie, könne in dieser Situation kaum helfen.

31.10.2015

Elias (6) aus Potsdam und Mohamed (4) aus Berlin wurden entführt und getötet. Die Hoffnungen auf ein Lebenszeichen sind zerschlagen. Lange hatte man nach den unschuldigen Kindern gesucht. Doch dann kam der entscheidende Hinweis. Der Täter Silvio S. stammt aus Brandenburg. Immer mehr Details sind seit Donnerstag bekannt geworden. Wir haben sie zusammengefasst.

31.10.2015

Die Nachricht ist ernüchternd und erschütternd zugleich für viele Potsdamer: Der kleine Elias aus dem Stadtteil Schlaatz ist, wie Mohamed (4) tot. Alle Hoffnung ist zerschlagen. Im Schlaatzer Bürgerhaus kann am Freitag bei einer Gedenkveranstaltung Abschied genommen werden. Auch die Nikolaikirche bietet die Möglichkeit, still an die beiden ermordeten Kinder zu gedenken.

30.10.2015
Anzeige