Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Potsdamer Kita-Petition manipuliert

Gefälschte Unterschriften wieder gelöscht Potsdamer Kita-Petition manipuliert

Innerhalb von 24 Stunden erzielte die Potsdamer Kita-Petition mehr als 300 Unterschriften. Zwischenzeitlich schnellte die Zahl der Unterstützer in die Höhe. Offenbar auf illegale Weise.

Voriger Artikel
Mülltonnen werden scharf kontrolliert
Nächster Artikel
„Es ist wie eine große Familie“

Hacker hatten es auf die Kita-Petition abgesehen.

Quelle: dpa

Potsdam. Hacker haben versucht, die Potsdamer Online-Petition für bessere Kitas zu manipulieren. Rund 1995 Unterschriften, die offensichtlich nicht echt waren, seien am Freitag gelöscht worden, teilt die Initiative OpenPetion mit, über die der Aufruf am Dienstag gestartet worden war.

Am Freitag rund 400 gültige Unterstützer

Wer die falschen Unterschriften wie erstellt hat, sei unklar. „Man kann jedoch von einem Manipulationsversuch ausgehen“, heißt es. Mittlerweile sei für Unterzeichner eine höhere Sicherheitsstufe eingerichtet worden. Für jede Unterschrift müsse nun eine eigene E-Mail-Adresse angegeben und bestätigt werden. Am Freitag zählte die Petition rund 400 gültige Unterstützer.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg