Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Jungen bedrohen Rentner mit dem Messer
Lokales Potsdam Jungen bedrohen Rentner mit dem Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 02.11.2015
Einer der gesuchten Jugendlichen. Quelle: Polizei
Anzeige
Berliner Vorstadt

Die Potsdamer Polizei sucht mit Phantombildern zwei Jugendliche, die einen älteren Herren beleidigt, mit dem Messer bedroht und schließlich mit seinem Fahrrad zu Fall gebracht und so schwer verletzt haben.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Abend des 3.Juli 2015. An jenem Freitag war der Senior (69) gegen 18.20 Uhr auf dem Radweg an der Schiffbauergasse unterwegs. In Höhe der Hausnummer 17 lagen allerdings zwei Fahrräder quer über den Radweg, so dass ein Passieren nicht möglich war. Der Mann sprach die beiden Jugendlichen, denen die Räder offensichtlich gehörten, an. Er bat sie, die Fahrräder aus dem Weg zu räumen. Die Jugendlichen reagierten sehr aggressiv. Nach derben Beleidigungen zog einer der beiden ein Messer und drohte dem Senior ihn „abzustechen“. Es folgten weitere Beleidigungen, dann setzten sie sich die Jugendlichen auf ihre Räder und entfernten sich in unterschiedliche Richtungen.

Auch diesen Jugendlichen sucht die Polizei. Quelle: Polizei

Der Mann entschloss sich, dem älteren Jugendlichen zu folgen und die Polizei zu verständigen. Das bemerkte der Junge aber. Er bremste sein Rad so stark ab, dass sich sein Hinterrad anhob, das er dann gegen das Vorderrad des Opfers schleuderte. Durch diesen Zusammenprall stürzte der Mann. Er erlitten einen Oberschenkelbruch und Hautabschürfungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er sagte der Polizei, dass der Junge sehr gekonnt mit seinem Rad hantierte.

Die Jugendlichen beschrieb er wie folgt:

Der Junge mit dem Messer ist etwa zehn bis zwölf Jahre alt, etwa 1,40 Meter groß und schlank. Er hat aschblonde Haare, eine helle Stimme, sprach akzentfrei deutsch und wirkte sehr gepflegt. Der Junge trug ein bräunliches Oberhemd, eine kurze beige Hose und Trekkingschuhe. Das Fahrrad, das er dabei hatte, war ein neues silbergraues Mountainbike der Marke „Focus“.

Der zweite Jugendliche ist etwa 14 bis 15 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Er hat eine schlanke Gestalt und eine leicht geduckte Haltung. Seine Haare waren mittelbraun. Auch er sprach akzentfrei deutsch. Bekleidet war der Gesuchte mit einem roten Oberhemd und schwarzen langen Jeans. Er war mit einem älteren metallicroten Herrenrad mit einem alten Maschendrahtkorb auf dem Gepäckträger unterwegs.

Die Polizei fragt: Wer erkennt die Personen auf den Phantombildern? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Gibt es Zeugen, die den Vorfall beobachtet und sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben?

Ihre Hinweise richten sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam, Telefon 0331/55081224, an die Internetwache oder jede andere Polizeidienststelle.

Von MAZ-Online

Sina Rauschenbach spielt selbst Harfe. Die Professorin für Religionswissenschaft und Jüdisches Denken an der Uni Potsdam stieß auf den 1933 geborenen Alban-Berg-Schüler Osias Wilenski, der über die Judenverfolgung in Mexiko eine Oper geschrieben hat. Die vertonten Poeme des 1596 hingerichteten Autors Luis de Carvajal brachte das Berliner Modern Art Ensemble zur Uraufführung.

02.11.2015

Wenn Filmlegenden und Umweltaktivisten Potsdam und dem Umland Besuche abstatten, dann zeigt das, wie wichtig die Potsdamer Region ist. Und dann auch noch ein Weltenbummler und Literat in der Villa Quandt: eine ungewöhnliche Promi-Dichte, bei der auch Stahnsdorfs Bürgermeister seine Rolle spielt.

02.11.2015
Potsdam Polizeibericht vom 1. November für Potsdam und Umland - Sprayer auf frischer Tat erwischt

Ein nicht mehr ganz junger Sprayer (39) wurde in der Wilhelm-Staab-Straße beobachtet, als er Fassaden beschmierte. Die Polizei rückte an und konnte den Mann dingfest machen. Er war den Beamten bereits bekannt.

01.11.2015
Anzeige