Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 90-Jähriger zündelt im Seniorenheim
Lokales Potsdam 90-Jähriger zündelt im Seniorenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 20.07.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Groß Glienicke: Feuer im Seniorenheim

Der Wohnpark für betreutes Wohnen in Groß Glienicke ist an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Am Samstagabend gegen 23.10 Uhr wurde die Feuerwehr in das Seniorenheim gerufen, weil in einem der Zimmer ein Brand ausgebrochen war. Offenbar hatte ein 90-jähriger Bewohner mit Streichhölzern hantiert und dabei die Auslegware entzündet. Der Versuch, das Feuer mit Büchern zu löschen misslang dem Rentner – allerdings schlug der Rauchmelder Alarm und rief die Nachtschwester auf den Plan. Sie setzte umgehend einen Notruf bei der Feuerwehr ab und warf die Bettdecke des Rentners auf die Flammen. So konnte die Nachtschwester noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand löschen. Dennoch entstand erheblicher Schaden: Das Feuer beschädigte den Teppich, ein Nachtschränkchen und einen Regalschrank. Die Feuerwehr musste mit einem Gebläses den Flur des Obergeschosses lüften. Das Gebäude selbst wurde nicht beschädigt. Weil die Nachtschwester so schnell handelte, bestand auch für die anderen Bewohner keine Gefahr. Sowohl der Brandverursacher als auch die Schwester (48) wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Babelsberg: Geldkassette vom Fischstand gestohlen

Diebe auf dem Wochenmarkt am Weberplatz in Babelsberg: Dort wurde dem Betreiber des Fischstandes am Samstag gegen 11.20 Uhr die Geldkassette gestohlen. Während ein Mann versuchte, den Verkäufer abzulenken, griff ein zweiter in die Geldkassette, um sich das Bargeld zu angeln. Dies bemerkte der Fischmann allerdings und konnte einen der Diebe ergreifen. Der versuchte, sich aus dem Griff zu lösen und es kam zum Gerangel. Letztendlich konnte sich der unbekannte Täter aber befreien. Er packte die Geldkassette und flüchtete gemeinsam mit drei weiteren Tatverdächtigen über den Weberplatz in Richtung Karl-Liebknecht-Straße. Die Diebe werden wie folgt beschrieben: Sie haben ein südländisches Aussehen und dunkle Haare bzw. Glatze, sind etwa 1,60 Meter groß, etwas korpulent und waren dunkel bekleidet. Die Polizei fragt nun: Wem sind die Täter auf dem Wochenmarkt aufgefallen? Wer kann Angaben zu deren Identität und weiteren Fluchtrichtung machen? Hinweise zu den Tätern richten Sie bitte telefonisch an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55081224 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Babelsberg: Ladendieb rastet aus

Nachdem er am Samstagabend beim Ladendiebstahl aufgeflogen war, rastete ein Mann in einem Markt an der Karl-Liebknecht-Straße in Babelsberg aus. Der Detektiv (26) des Lebensmittelgeschäftes wollte den Ladendieb gerade zur Feststellung seiner Identität mit ins Büro nehmen, als dieser mit den Unterarmen auf ihn einschlug. Der Dieb konnte sich befreien und davonrennen.Er flüchtete er die Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Stadion. Der Detektiv versuchte noch, ihn zu verfolgen, verlor ihn aber nach einigen Metern aus den Augen. Die Kripo ermittelt nun zu dem Fall. Der Detektiv hatte gegen 18 Uhr bemerkt, wie der Mann mit einer leeren Plastiktüte den Laden betrat und diverse Lebensmittel in die Tüte packte. Anschließend stellte er sich an der Kasse an, ging dann aber ohne die Waren zu bezahlen daran vorbei. Direkt hinter der Kassenzone sprach der Hausdetektiv den Mann auf den Diebstahl an. Der Dieb ließ seine Beute auf der Flucht im Laden zurück.

Nauener Vorstadt: Radler angefahren

Am Sonntagabend ereignete sich auf der Nedlitzer Straße ein Verkehrsunfall bei dem eine Radlerin (48) aus Thüringen leicht verletzt wurde. Ein Autofahrer (72) hatte die Frau übersehen, als er von der Straße Am Reiherbusch nach links auf die Nedlitzer Straße einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radlerin leichte Prellungen und Schürfwunden erlitt. Sie verzichtete aber auf eine ambulante Behandlung vor Ort. Am Auto entstand nur leichter Sachschaden, so dass der Unfallverursacher seine Fahrt fortsetzen konnte.

Drewitz: Mit Moped gestürzt

In der in der Wolfgang-Staudte-Straße ist am Sonntag gegen 16.50 Uhr ein Mopedfahrer (61) gestürzt. Weil plötzlich ein Auto aus einer Grundstücksausfahrt kam, legte er eine Vollbremsung ein und verlor die Kontrolle über sein Moped. Der Mann kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Ein leichter Sachschaden war zu verzeichnen.

Potsdam-West: Einbrecher im Friseursalon

Einbrecher hatten es am Wochenende auf einen Friseursalon in der Geschwister-Scholl-Straße abgesehen. Sie brachen die Tür auf und durchwühlten den Salon nach Wertsachen. Dem ersten Überblick nach stahlen sie lediglich eine Servicekarte. Mitarbeiter stellten den Einbruch am Montagmorgen fest und verständigten die Polizei. Auch ein Café, das sich in unmittelbarer Nähe zum Friseur befindet, war Ziel von Einbrechern. Die Eingangstür wies erhebliche Beschädigungen auf. Jedoch gelang es den Tätern hier nicht, die Tür zu öffnen und in das Café einzusteigen. Hinweise zu Tatverdächtigen liegen derzeit nicht vor. Polizisten führten eine Spurensicherung durch. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahls und zum Versuch des Einbruchsdiebstahls.

Von Nadine Fabian

Potsdam Baustellensicherheit in Potsdam - EWP schult ihre Kanalarbeiter

Der tödliche Gullysturz der 83-jährigen Anneliese Wolf Mitte Juni am Hauptbahnhof wäre vermeidbar gewesen. Die Energie und Wasser Potsdam, die nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft das Unglück verantworten muss, hat inzwischen feste Absperrgitter auf ihren Einsatzfahrzeugen und alle Kanalarbeiter im Umgang damit geschult.

20.07.2015
Potsdam Feuerwerker-Sinfonie in Potsdam - Feuerwerk-Show begeistert 20.000 Menschen

Bunte Feuerwerke haben am Wochenende stundenlang den Potsdamer Nachthimmel erhellt. Mehr als 20.000 Menschen sind in den Volkspark zur Feuerwerker-Sinfonie geströmt. Vier Teams haben mit tollen Knalleffekten um den Sieg gekämpft. Gewonnen hat ein Team aus Österreich. Wir zeigen die Feuerwerke und haben mit begeisterten Zuschauern gesprochen.

19.07.2015

Der Mensch kennt in der Regel zwei Gefühle – Liebe und Hass. Bei einem Potsdamer Ex-Pärchen spielen diese Gefühle offenbar eine große Rolle. Am Samstagabend ist es genau wegen dieser großen Gefühle zu einer Prügelei am Baggersee am Stern gekommen. Der Streit hat vor allem für einen 32-jährigen Mann einige Konsequenzen.

19.07.2015
Anzeige