Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Feuer unter Carport gelegt
Lokales Potsdam Feuer unter Carport gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 14.09.2015
Die Polizei im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Kirchsteigfeld: Carport angesteckt

Es brennt wieder im Kirchsteigfeld. Ein Zeuge alarmierte in den Sonntagabendstunden die Polizei, als er gegen 19.15 Uhr Feuer unter einem nicht belegten Carport in der Maxie-Wander-Straße entdeckt hatte. Ein Unbekannter hatte ein Spielzeug, das unter dem Carport lag, angezündet. Der Zeuge löschte die Flammen ab und verhinderte so ein Übergreifen des Feuers auf Carport und umliegende Häuser. Im Kirchsteigfeld ist seit Langem eine Brandserie zu beklagen – ein Täter ist noch nicht gefasst.

Innenstadt: Versuchter Raub

Überfall auf eine älter Dame in der Potsdamer Innenstadt: Ein Unbekannter hat am späten Samstagabend in der Straße Am Kanal gegen 23 Uhr versucht, der 68-Jährigen die Handtasche zu entreißen. Zeugen hatten beobachtet, wie aus einer Personengruppe heraus ein etwa 20 Jahre alter Mann die Tasche packte. Der Überfall misslang zwar, aber die Frau stürzte und verletzte sich dabei leicht. Die Polizei sucht nun nach einem etwa 20 Jahre alten und etwa 1,60 Meter großen Mann, der zur Tatzeit eine weiß-schwarze Kapuzenjacke trug. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer 0331/55081224 und über die Internetwache entgegen.

Berliner Vorstadt: Einbrecher gestellt

In den frühen Sonntagmorgenstunden haben sich zwei Einbrecher am Restaurantschiff in der Schiffbauergasse zu schaffen gemacht - sie wollten ein anliegendes Ruderboot stehlen. Die beiden Männer (20 und 22 Jahre alt) flüchteten unverrichteter Dinge, wurden aber von Polizisten in Tatortnähe aufgegriffen.

Templiner Vorstadt: Feuer und Farbschmierereien

Auf einer Baustelle im Wald am Sportplatz an der Templiner Straße haben am Wochenende ein Gittercontainer und eine beladene Schubkarre gebrannt. Die Ursache ist bisher unbekannt. Der Inhalt des Containers wurde völlig zerstört. Weiter wurden an einem anderen Container Farbschmierereien festgestellt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Innenstadt: Graffiti-Sprayer unterwegs

Graffiti-Sprayer waren am Montagnachmittag in der Potsdamer Innenstadt auf Tour. Gegen 15.15 Uhr wurde die Polizei zur Langen Brücke gerufen, wo die Beamten einen Zwölfjährigen aufgriffen, der in roter Farbe diverse Schriftzüge schmierte. Sie nahmen das Kind zur Dienststelle mit, von wo es die Erziehungsberechtigten abholten. Wenig später meldeten Zeugen drei Sprayer, die mit Hunden unterwegs waren, in der Dortustraße randalierten und diverse Hauswände beschmiert haben sollen. Intensive Fahndungsmaßnahmen konnten allerdings nicht zum Ergreifen der Verdächtigen führen. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Von MAZ-Online

Beim Kaiserschnitt mitmachen und gucken, wie das Baby aus dem Bauch kommt – das können Mütter jetzt bei der sogenannten Kaisergeburt. Seit Juli bietet das Klinikum als erstes Krankenhaus in Brandenburg ein – trotz des chirurgischen Eingriffs – „intensiveres Geburtserlebnis“ an.

14.09.2015

In Potsdam werden bald Hunderte Flüchtlinge ankommen. Die Entscheidung dafür ist recht kurzfristig gefallen. Wie schnell kann man den Menschen ein Obdach bieten? Der Leiter des Einsatzstabes des Landesverbands des Deutschen Roten Kreuzes verrät im MAZ-Interview, was nötig ist, wer hilft und was die Flüchtlinge erwartet.

14.09.2015

In Potsdam werden rund 300 Flüchtlinge erwartet, sie sollen auf dem einstigen Ministeriumsgelände an der Heinrich-Mann-Allee untergebracht werden. Unterdessen zeigen sich viele Potsdamer solidarisch und organisieren ein Hilfsprogramm. Mehr als 250 Helfer Betten bauen Montagabend Betten auf. Wir haben mit einigen über ihre Motivation gesprochen.

14.09.2015
Anzeige